Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Engpass droht Kupfer - Chile könnte Spitzenstellung verlieren

    Gastautor: Björn Junker
     |  26.04.2012, 16:03  |  1294 Aufrufe  |   | 

    Eine mangelnde Energieversorgung könnte die Produktion von Rohstoffen in Chile in Frage stellen. Bergbaukonzerne drängen auf rasche Lösungen.

    Noch ist Chile weltweit der größte Förderer von Kupfer. Damit dies so bleibt, muss die Regierung des Landes das drängende Energieproblem lösen. Derzeit werden in Chile jährlich rund 17.000 Megawatt Energie benötigt. Auf die Bergbauindustrie entfallen dabei rund 20 Prozent des Bedarfs. Die großen Konzerne wollen ihre Fördertätigkeiten in dem lateinamerikanischen Land in den kommenden zehn Jahren jedoch deutlich ausdehnen. Dafür stehen 100 Milliarden Dollar zur Verfügung, die vor allem in neue Kupferminen investiert werden sollen. Somit wird der Energiebedarf in den kommenden Jahren auf 25.000 Megawatt steigen. Das Angebot zieht bisher aber nicht im selben Maße nach.

    Allein die staatliche Codelco will bis 2020 rund 20 Milliarden Dollar in neue Minen investieren. So soll der Ausstoß von 1,7 Millionen Tonnen Kupfer auf 2,1 Millionen Tonnen erhöht werden. Ohne die Investitionen würde die Förderung auf 0,8 Millionen Tonnen Kupfer jährlich absinken. Geringere Erzgehalte und Förderungen in größeren Tiefen sorgen dabei für einen höheren Energiebedarf.

    Schon jetzt ist die Energieknappheit im Land spürbar. Teilweise sind die Strompreise um 50 Prozent innerhalb von zwei Jahren angezogen. Es gibt eine Reihe von Kraftwerksprojekten in allen Teilen des Landes. Doch viele werden von Protesten der Bevölkerung beeinträchtigt. Zudem muss auch in das häufig vernachlässigte Stromleitungsnetz investiert werden. Bisher hat sich die Regierung unter Präsident Sebastian Pinera höchstens regulierend um den Sektor gekümmert. Da die Staatsführung jedoch ihr Ziel in Gefahr sieht, bis 2018 zu den Industrienationen aufzuschließen, genießt die Steigerung und die Sicherheit der Stromversorgung inzwischen höchste Priorität.

    Eine Lösungsidee ist, die Gegebenheiten der Atacamawüste zu nutzen und dort Solaranlagen aufzubauen. Es gibt Pläne, in den kommenden Jahren 10 Milliarden Dollar in den Bereich der erneuerbaren Energien zu investieren. Doch diese Gedankenspiele sind noch am Anfang.

    Konkreter sind die Arbeiten einiger Minengesellschaften. So arbeitet Xstrata (WKN: 552834) mit einem Partner an einem Hydroprojekt in Südchile. Der brasilianische Milliardär Eike Batista errichtet das Castilla-Projet, um die in der Nähe befindlichen Minen von Großkonzernen zu unterstützen, muss jedoch einen Rückschlag aufgrund der Intervention von Fischern hinnehmen. Hier wie auch an anderen Projekten drohen Verzögerungen. Damit können Kapazitäten von bis zu 5.000 Megawatt nicht laut Zeitplan zur Verfügung gestellt werden. All dies wirkt sich negativ auf die Investitionsfreude der Bergbaugesellschaften aus, was letztlich dazu führen könnte, dass sie sich alternative Investmentprojekte suchen – auch in anderen Ländern.
    Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    6.740,25
    17:16 
    +1,20

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    505
    407
    TitelLeser
    653
    574
    554
    505
    476
    TitelLeser
    3982
    2762
    2726
    2278
    1883
    TitelLeser
    4492
    4155
    3982
    3874
    3445

    Top Nachrichten aus der Rubrik