Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Aktien New York Gewinne - Moderates Plus nach gemischten Unternehmenszahlen

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
 |  26.04.2012, 20:04  |  757 Aufrufe  |   | 

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach sehr guten Daten vom US-Häusermarkt haben die US-Börsen am Donnerstag den dritten Tag in Folge Gewinne verbucht. Der Dow Jones Industrial stieg zuletzt um 0,72 Prtozent auf 13.184,45 Punkte, und der breiter gefasste S&P-500-Index zog um 0,50 Prozent auf 1.397,63 Zähler an. Der Nasdaq-Composite-Index legte um 0,51 Prozent auf 3.045,20 Punkte zu und für den Auswahlindex Nasdaq 100 ging es um 0,38 Prozent auf 2.719,80 Punkte nach oben.

Nach gemischt ausgefallenen Unternehmensdaten und schwächeren Signalen vom Arbeitsmarkt hatte es zunächst nach einem verhaltenen Börsentag ausgesehen. In der weltgrößten Volkswirtschaft waren die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche höher als erwartet ausgefallen. Auch enttäuschende Ergebnisse von Schwergewichten wie ExxonMobil dämpften zunächst etwas die gute Stimmung. Einen Lichtblick brachten dann aber die guten Nachrichten vom US-Häusermarkt. In den Vereinigten Staaten war die Zahl der noch nicht vollständig abgeschlossenen Hausverkäufe im März im Vergleich zum Vormonat um 4,1 Prozent gestiegen. Volkswirte waren von einem deutlich geringeren Plus in Höhe von lediglich einem Prozent ausgegangen. 'Der Häusermarkt hat seine Talsohle erreicht', sagte ein Investmentstratege. Zur Berichtssaison sagte er, diese sei bisher stark und besser als erwartet ausgefallen.

Im Sog der allgemein freundlichen Stimmung reduzierten ExxonMobil ihre Verluste im Laufe der Sitzung und standen zuletzt noch mit knapp einem Prozent im Minus bei 86,01 US-Dollar, blieben gleichwohl aber Schlusslicht im Dow. Der Aktiengewinn des Ölkonzerns von 2,00 Dollar im ersten Quartal war hinter der Markterwartung von 2,09 Dollar zurückgeblieben. An der Spitze des Dow mit einem Aufschlag von 3,24 Prozent auf 59.22 Dollar standen Wal-Mart . Der Kurs des Einzelhändlers war in den vergangenen Tagen abgesackt.

Papiere von Dow Chemical knickten um mehr als drei Prozent ein. Der Chemiekonzern und BASF-Konkurrent war zwar mit einem robusten Gewinn von 412 Millionen Dollar in das neue Jahr gestartet, hatte aber das Jahr zuvor noch 625 Millionen Dollar verdient. Abschläge von rund zweieinhalb Prozent mussten auch die Papiere des weltgrößten Düngemittelproduzenten Potash hinnehmen. Dem Unternehmen hatte im abgelaufenen Jahresviertel weiterhin die Zurückhaltung der Kunden zu schaffen gemacht. Nach einem unerwartet schwachem Jahresstart für Umsatz und Gewinn hatte der Wettbewerber der deutschen K+S seine Gewinnprognose für das laufende Jahr gesenkt.

Für das Papier von United Parcel Service (UPS) ging es nach Quartalszahlen um 2,69 Prozent auf 77,51 Euro abwärts. Das Logistikunternehmen hatte im ersten Quartal trotz Steigerungen von Umsatz und Gewinn die Markterwartungen leicht verfehlt. Die Titel von Colgate-Palmolive verloren nach der Präsentation der Dreimonatsbilanz 0,27 Prozent auf 99,31 Dollar. Papiere des Tabakkonzerns und Marlboro-Herstellers Altria Group konnten nach Zahlen ihr anfängliches Minus in einen Aufschlag von 0,38 Prozent verwandeln.

In der Gewinnzone mit rund einem Prozent standen die Anteilsscheine von Lockheed Martin . Der Rüstungskonzern bekommt einen neuen Chef. Nach einem Vierteljahrhundert im Unternehmen hört Bob Stevens zum Ende des Jahres als Firmenlenker auf. Es folgt der 51-jährige Chris Kubasik. Anteilsscheine von Johnson & Johnson verteuerten sich um ein gutes halbes Prozent. Der US-Pharma- und Konsumgüterhersteller teilte im Handelsverlauf mit, dass er die Quartalsdividende um 7 Prozent auf 0,61 Dollar je Aktie anhebt. An der Nasdaq werden an diesem Tag nach Börsenschluss zudem noch Zahlen des Online-Händlers Amazon erwartet./tav/he


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Enthaltene Werte

WertpapierKursZeitPerf. in %
4.424,704
21.07.
-0,17
17.051,73
21.07.
-0,28
3.934,136
21.07.
-0,15
-
-
 

Nachrichtenagentur

Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)

RSS-Feed dpa-AFX

Weitere Nachrichten des Autors

TitelLeser
551
427
421
412
390
TitelLeser
3465
1246
1064
849
838
TitelLeser
9965
7918
3997
3780
3465
TitelLeser
23948
22896
22262
19920
16041