Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Deutsche Börse Stabile Umsatzerlöse trotz schwachem Kapitalmarktumfeld

    Nachrichtenquelle: Aktiencheck News
     |  26.04.2012, 20:02  |  377 Aufrufe  |   | 

    Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die Deutsche Börse AG (ISIN DE0005810055/ WKN 581005) hat am Donnerstag ihre Geschäftszahlen für das erste Quartal 2012 vorgelegt. Trotz schwächerer Aktivität an den Finanzmärkten konnte der Konzern seine Umsatzerlöse nahezu stabil halten. Dies gelang vor allem durch die vollständige Übernahme der Eurex von der Schweizer Börse SIX Group.

    Im ersten Quartal 2012 lagen die Umsatzerlöse bei 552,4 Mio. Euro. Gegenüber dem ersten Quartal 2011 entspricht dies einem Rückgang von 1 Prozent.

    Insgesamt konnte die Deutsche Börse ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 260,0 Mio. Euro erzielen, nach 319,1 Mio. Euro im Vorjahr. Bereinigt um Sondereffekte lag das EBIT im ersten Quartal 2012 bei 282,9 Mio. Euro, nach 332,5 Mio. Euro im Vorjahr.

    Der Konzern-Periodenüberschuss für das erste Quartal 2012 belief sich auf 146,2 Mio. Euro gegenüber 214,1 Mio. Euro im ersten Quartal 2011. Das unverwässerte Ergebnis je Aktie lag bei 0,77 Euro, gegenüber 1,15 Euro im Vorjahr. Bereinigt um Sondereffekte lag der Konzern-Periodenüberschuss bei 190,5 Mio. Euro, nach 224,0 Mio. Euro im Vorjahr. Das bereinigte Ergebnis je Aktie lag im ersten Quartal 2012 bei 1,01 Euro, nach 1,20 Euro im Vorjahr.

    Der Vorstand und der Aufsichtsrat der Deutsche Börse AG schlagen der am 16. Mai 2012 stattfindenden Hauptversammlung vor, die reguläre Dividende für das Geschäftsjahr 2011 um 10 Prozent auf 2,30 Euro je Aktie zu erhöhen und zusätzlich eine Sonderausschüttung in Höhe von 1,00 Euro je Aktie zu leisten. Beide Ausschüttungen sind für den 17. Mai 2012 geplant.

    Gregor Pottmeyer, Personal- und Finanzvorstand der Deutschen Börse erklärte: "Auf Basis der in 2011 vereinbarten Transaktion mit der SIX Group haben wir im ersten Quartal 2012 erstmals 100 Prozent der Eurex Umsatzerlöse in unserem Konzernabschluss verbucht. Damit ergibt sich trotz eines schwächeren Marktumfeldes eine stabile Entwicklung der Umsatzerlöse."

    Die Aktie der Deutschen Börse schloss im Xetra-Handel bei 46,60 Euro (+0,34 Prozent). Im Frankfurter Handel verliert der Titel 0,41 Prozent auf 46,30 Euro. (26.04.2012/ac/n/d)

    Wertpapier: Deutsche Börse


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. in %
    54,89
    16:23 
    +0,66

    Top Nachrichten aus der Rubrik