Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,02 % EUR/USD+0,88 % Gold+1,13 % Öl (Brent)+0,46 %

Deutsche Anleihen Verluste trotz Spanien-Abstufung

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
27.04.2012, 19:03  |  2279   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Freitag trotz einer Bonitätsabstufung Spaniens mit Verlusten aus dem Handel gegangen. Bis zum Abend sank der richtungweisende Euro-Bund-Future um 0,16 Prozent auf 140,70 Punkte. Zum Start war der Future noch kräftig von der Abstufung der spanischen Kreditwürdigkeit gestützt worden und bis auf 141,38 Zähler gestiegen. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg am Abend um zwei Stellen auf 1,69 Prozent.

Dass die Anleger im Verlauf des Freitags deutsche Staatstitel nicht mehr ganz so stark nachfragten, führten Händler vor allem auf die freundlichen Aktienmärkte zurück. Dort sorgten vor allem robuste Unternehmenszahlen für Zuversicht. Auch von leicht enttäuschenden Wachstumszahlen aus den USA kam kaum Gegenwind. Die weltgrößte Volkswirtschaft ist in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres nicht nur schwächer als erwartet gewachsen. Auch hat der konjunkturelle Schwung im Vergleich zum Jahresende abgenommen.

Zuvor war die europäische Schuldenkrise wieder in den Fokus der Anleger gerückt: In der Nacht zum Freitag hatte die Ratingagentur Standard & Poor's die Bonität Spaniens gleich um zwei Noten gesenkt. Mit 'BBB+' verfügt die viertgrößte Euro-Wirtschaft nunmehr über eine allenfalls befriedigende Kreditwürdigkeit. Dies könnte die Refinanzierungskosten des ohnehin angeschlagenen Landes zusätzlich verteuern.

Positive Nachrichten gab es unterdessen aus Spaniens Nachbarland Portugal: Dort gaben die Risikoaufschläge für Staatsanleihen abermals deutlich nach. Im Zehnjahresbereich sank die Rendite für Staatstitel erstmals seit Sommer 2011 unter die Marke von zehn Prozent. Händler erklärten die Entwicklung mit den starken Sparanstrengungen des kleinen Euro-Landes, die mittlerweile auch an den Finanzmärkten gewürdigt würden. Portugal steht unter dem Euro-Rettungsschirm EFSF und ist bei der Refinanzierung nicht auf die Finanzmärkte angewiesen./bgf/wiz


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Deutsche Anleihen Verluste trotz Spanien-Abstufung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Freitag trotz einer Bonitätsabstufung Spaniens mit Verlusten aus dem Handel gegangen. Bis zum Abend sank der richtungweisende Euro-Bund-Future um 0,16 Prozent auf 140,70 Punkte. Zum Start war …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel