Postbank stellt Vermögensberatung ein

    Nachrichtenagentur: dpa-AFX
     |  27.04.2012, 19:23  |  601 Aufrufe  |   | 

    BONN (dpa-AFX) - Die Postbank stellt zum 30. Juni ihre Vermögensberatung ein. Das sagte ein Sprecher der Bank am Freitag in Bonn und bestätigte einen Bericht des Norddeutschen Rundfunks. Die 250 Berater könnten entweder im mobilen Vertrieb der Deutschen Bank oder für den Baufinanzierer BHW weiterarbeiten. Die Kunden seien am Freitag per Post über die Entscheidung informiert worden. Die Deutsche Bank hatte die Postbank 2010 übernommen.

    Das Geschäftsmodell mit anspruchsvollen Produkten wie Wertpapieren und Fonds sei in letzter Zeit nicht mehr angenommen worden, sagte der Sprecher. Das habe nicht mehr zu dem gepasst, was die Postbank und ihre Kunden wollten. Die Bank solle nun Produkte des täglichen Bankbedarfs bieten./wae/DP/he


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    25,36
    17:35 
    +4,13
    36,005
    17:36 
    -1,77

    Nachrichtenagentur

    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)

    RSS-Feed dpa-AFX

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    556
    551
    537
    520
    478
    TitelLeser
    2578
    1473
    1331
    1068
    930
    TitelLeser
    3438
    2578
    2044
    2005
    1717
    TitelLeser
    26008
    24983
    21763
    17833
    15735

    Top Nachrichten aus der Rubrik