Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Wall Street Eröffnung Verluste, Humana brechen ein

    Nachrichtenquelle: Aktiencheck News
     |  30.04.2012, 15:49  |  1216 Aufrufe  |   | 

    New York (www.aktiencheck.de) - Die US-Leitindizes notieren im frühen Montaghandel nach gemischt ausgefallenen Konjunkturdaten in der Verlustzone. Der Dow Jones (ISIN US2605661048/ WKN 969420) verliert aktuell 0,21 Prozent auf 13.199,93 Zähler. Der NASDAQ Composite (ISIN XC0009694271/ WKN 969427) präsentiert sich aktuell mit einem Minus von 0,46 Prozent bei 3.055,23 Zählern, während der S&P 500 (ISIN US78378X1072/ WKN A0AET0) derzeit einen Abschlag von 0,45 Prozent auf 1.397,05 Punkte zeigt.

    Die saisonbereinigten persönlichen Einkommen und Ausgaben sind im März nach Angaben des Handelsministeriums erneut angewachsen. So erhöhten sich die persönlichen Einkommen um 0,4 Prozent gegenüber dem Vormonatsniveau, während im Vormonat ein Plus von 0,3 Prozent verbucht worden war. Ferner zogen die persönlichen Konsumausgaben um 0,3 Prozent an, während sie im Vormonat um 0,9 Prozent geklettert waren. Volkswirte hatten im Vorfeld Zuwächse von 0,2 Prozent bei den Einkommen und 0,5 Prozent bei den Konsumausgaben prognostiziert. Schließlich ermittelte die Vereinigung der Chicagoer Einkaufsmanager für April 2012 einen überraschend deutlichen Rückgang beim saisonbereinigten Konjunktur-Index. So lag der Einkaufsmanager-Index bei 56,2 Punkten, nach 62,2 Punkten im Vormonat. Volkswirte hatten im Vorfeld einen Wert von 60,0 Punkten prognostiziert.

    Auch heute meldeten wieder diverse Unternehmen ihre Zahlen zum abgelaufenen Quartal. Der Mischkonzern Loews (ISIN US5404241086/ WKN 851615) musste dabei im ersten Quartal 2012 einen leichten Ergebnisrückgang ausweisen. Allerdings wurden die Analystenschätzungen übertroffen. So erhöhten sich die Umsatzerlöse um 2 Prozent auf 3,74 Mrd. US-Dollar. Der Gewinn nach Abzug von Minderheitsanteilen lag bei 367 Mio. US-Dollar bzw. 92 Cents pro Aktie, gegenüber 379 Mio. US-Dollar im Vorjahresquartal. Analysten waren von einem EPS von 90 Cents ausgegangen. Die Aktie fällt um 0,6 Prozent.

    Humana (ISIN US4448591028/ WKN 856584) geben deutlich um 6,6 Prozent nach, nachdem der Krankenversicherer seine Geschäftszahlen für das erste Quartal vorgelegt hat. Dabei konnte der Umsatz prozentual zweistellig gesteigert werden. Der Nettogewinn war allerdings rückläufig. Die Gewinnerwartungen der Analysten wurden verfehlt. Für das laufende Fiskaljahr wurde die Prognose beim Gewinn je Aktie allerdings leicht auf 7,55 bis 7,75 US-Dollar nach oben korrigiert. Zuletzt hatte der Konzern ein EPS von 7,50 bis 7,70 US-Dollar in Aussicht gestellt. Daneben gewinnen CNA Financial (ISIN US1261171003/ WKN 856402) 2,5 Prozent an Wert. Der Versicherer konnte im ersten Quartal 2012 das Vorjahresergebnis übertreffen. Die Erwartungen der Analysten wurden geschlagen.

    NYSE Euronext (ISIN US6294911010/ WKN A0MLCE) verschlechtern sich um 4,2 Prozent. Der Börsenbetreiber musste im ersten Quartal einen leichten Gewinnrückgang ausweisen. Auch der Umsatz war rückläufig. Die Schätzungen der Analysten wurden unterboten. Unter anderem hatten negative Einmaleffekte in Verbindung mit der gescheiterten Fusion mit der Deutsche Börse AG (ISIN DE0005810055/ WKN 581005) das Ergebnis beeinträchtigt.

    Die Anteilsscheine des Solartechnikkonzerns LDK Solar (ISIN US50183L1070/ WKN A0MSNX) brechen nach Zahlen für das vierte Quartal um 7,4 Prozent ein. Der Umsatz knickte um mehr als die Hälfte ein. Gleichzeitig rutschte man deutlich in die Verlustzone. Nach Aussage von CEO Xiaofeng Peng habe man unter dem anhaltenden Abschwung in der internationalen Solarindustrie zu leiden gehabt. Die Erwartungen der Analysten wurden nicht erreicht.

    Der Pharmakonzern Watson Pharmaceuticals (ISIN US9426831031/ WKN 885798) konnte ferner im ersten Quartal mit einem Gewinnanstieg aufwarten. Der Umsatz stieg ebenfalls deutlich. Die Gewinnerwartungen der Analysten wurden auf bereinigter Basis übertroffen. Der Titel legt um 0,7 Prozent zu.

    Des Weiteren gibt es heute auch noch Nachrichten von der Akquisitionsfront. Energy Transfer Partners (ISIN US29273R1095/ WKN A0B86A) hat ein Übernahmeangebot für den Raffineriekonzern Sunoco (ISIN US86764P1093/ WKN 852603) angekündigt. Im Rahmen der Transaktion sollen die Anteilseigner 50,13 US-Dollar je Aktie in bar und Anteilsscheinen von Energy Transfer Partners erhalten, was einem Gesamtvolumen von rund 5,3 Mrd. US-Dollar entspricht. Dabei setzt sich das Übernahmeangebot für die Anteilseigner von Sunoco aus jeweils 0,5245 Anteilsscheine von Energy Transfer Partners zuzüglich 25 US-Dollar in bar für eine Aktie zusammen. Dabei haben die Aktionäre von Sunoco ein Wahlrecht, ob sie 50,00 US-Dollar je Aktie in bar oder 1,0490 Anteilsscheine von Energy Transfer Partners für eine ihrer Aktien erhalten wollen. Die Barquote des Übernahmeangebots ist dabei auf 50 Prozent begrenzt. Während Energy Transfer Partners um 1,1 Prozent steigen, schießen Sunoco um 19,5 Prozent nach oben. (30.04.2012/ac/n/m)


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    31,189
    08:15 
    +1,65
    54,51
    17:35 
    +0,74
    106,845
    30.10.
    0,00
     
    34,563
    08:06 
    +1,26
    50,696
    08:08 
    -0,41
    4.630,741
    22:14 
    +1,79
    17.390,52
    21:32 
    +2,45
    4.158,211
    22:14 
    +1,65
    -
    -
     
    0,165
    18:35 
    +5,10

    Top Nachrichten aus der Rubrik