Aktien London Schluss Fest - Lloyds-Zahlen und ISM-Anstieg

    Nachrichtenagentur: dpa-AFX
     |  01.05.2012, 18:18  |  1057 Aufrufe  |   | 

    LONDON (dpa-AFX) - Als einzige der großen europäischen Börsen konnte London bereits am Dienstag auf überraschend positive US-Konjunkturdaten reagieren. Der FTSE 100 ging mit einem Aufschlag von 1,30 Prozent auf 5.812,23 Punkte aus dem Handel. Die übrigen Börsen blieben an diesem Tag feiertagsbedingt geschlossen.

     

    Bereits am Vormittag hatten die Kurse in London angesichts gut ausgefallener Zahlen der Lloyds Banking Group etwas höher gelegen. Mit der Veröffentlichung des ISM-Einkaufsmanagerindiz für April kam dann richtig Schwung in den Handel, der den FTSE bis auf sein Tageshoch von 5.819,00 Punkten trieb. In den USA hatte sich die Stimmung der Einkaufsmanager in der Industrie (ISM) im April überraschend aufgehellt. Der entsprechende Index war von 53,4 Punkten im Vormonat auf 54,8 Zähler gestiegen. Volkswirte hatten hingegen mit einem Rückgang auf 53,0 Punkte gerechnet.

     

    Lloyds war besser ins Jahr gestartet als erwartet. Geringere Risiken aus möglichen Kreditausfälle und gesunkene Kosten hatten den bereinigten Vorsteuergewinn um 121 Prozent auf 628 Millionen Britische Pfund nach oben getrieben. Lloyds gingen als einsamer Spitzenreiter im FTSE mit einem Aufschlag von 8,34 Prozent auf 32,6551 Pence aus dem Handel. Um dem britischen Steuerzahler einen Ausstieg ohne Verlust zu ermöglichen, müsste sich der Kurs allerdings noch mehr als verdoppeln.

     

    Ebenfalls in der Index-Spitzengruppe legten Imperial Tobacco Group um knapp vier Prozent zu. Der Tabakkonzern hatte im ersten Geschäftshalbjahr trotz sinkender Zigarrettenverkäufe mehr verdient als noch vor einem Jahr. Dabei halfen dem Hersteller von Marken wie Gauloises und West besonders Preiserhöhungen im wichtigen Heimatmarkt Großbritannien. Zudem sollen die Aktionäre eine um 13 Prozent höhere Dividende erhalten.

     

    Man Group verloren hingegen als schlechtester Wert im FTSE fünfeinhalb Prozent. Der Hedgefonds hatte die immer noch fragile Stimmung an den Finanzmärkten im ersten Quartal zu spüren bekommen. Die Kunden hatten in der Zeit von Januar bis März insgesamt eine Milliarde Dollar abgezogen. Die Stimmung der Investoren bleibe schwankend und die Man Group warte noch auf ein wachsendes Interesse der Kunden, sagte Vorstandschef Peter Clarke./he

     

     

     

     


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Nachrichtenagentur

    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)

    RSS-Feed dpa-AFX

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    3927
    702
    580
    514
    433
    432
    411
    402
    399
    387
    TitelLeser
    3927
    2844
    1020
    979
    928
    894
    845
    814
    748
    706
    TitelLeser
    5940
    5495
    5411
    3927
    3608
    3531
    2975
    2972
    2844
    2763
    TitelLeser
    22728
    15487
    14192
    14188
    11620
    11599
    10863
    10504
    9940
    9562

    Top Nachrichten aus der Rubrik