Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+2,20 % EUR/USD-0,25 % Gold-0,93 % Öl (Brent)+2,65 %

Gold-Aktien - Billiger geht (fast) nicht mehr!

Gastautor: Marcel Torney
02.05.2012, 10:23  |  2539   |   |   

Es schon eine hartnäckige Korrektur, die die Goldaktien derzeit im Griff hat. Wann sich deren feste Griff jedoch lockern wird und der Sektor zu einer neuen Rally ansetzen kann, ist noch offen. Doch es wird eine Rally geben. Und die Anzeichen mehren sich, dass der Boden für Goldaktien in Sicht ist.

In Vorbereitung unseres in Kürze erscheinenden GoldaktienJournal (kann von interessierten Lesern unter RohstoffJournal.de angefordert werden) haben wir uns einen umfassenden Überblick über den Sektor verschafft. Im GoldaktienJournal präsentieren wir eine Handvoll ausgesuchter Goldunternehmen, denen wir auf Sicht von 12 bis 24 Monaten überdurchschnittliches Potential zubilligen. Wir hätten keine Schwierigkeiten gehabt, weitere Unternehmen zu finden, die auf dem aktuellen Niveau schlichtweg (krass) unterbewertet sind.

Mittlerweile erinnert die Situation an Ende 2008, Anfang 2009; nicht nur von der Stimmung her. Zwar entwickeln sich Goldaktien bereits seit geraumer Zeit schlechter als der Goldpreis selbst, doch hat diese Entwicklung mittlerweile Ausmaße angenommen, die Parallelen zum Zeitraum Ende 2008, Anfang 2009 erkennen lässt. Die Stimmung ist schlichtweg katastrophal. Sehr positive Unternehmensnachrichten verpuffen wirkungslos. Der Markt nimmt sie nicht mehr wahr. Anleger sind verunsichert. Die zurückliegende Korrektur hat viele zermürbt. Nicht wenige dürften sich aus dem Sektor ganz oder teilweise zurückgezogen haben und erst wieder kommen, wenn eine Rally bereits die ersten 50 Prozent gemacht hat... Wer jedoch den Anspruch hat, besser abzuschneiden als die Masse, sollte jetzt aktiv werden. Die eigentliche Performance wird abseits der ausgetretenen Pfade gemacht.

Es hat sich in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass Aufwärtsbewegungen bei Goldaktien auf Basis schlechter Stimmung entstanden. Der Verlauf war dann meist so dynamisch, dass viele Anleger erst aufwachten, als sich die Rally bereits im Endstadium befand. So gilt es jetzt, die sich bietenden Chancen zu ergreifen. In unserem Themenreport bewerten wir die Aktien in den Punkten Geschäftszahlen, Produktion und Produktionskosten. Wie entwickeln sich Reserven und Ressourcen? Laufen Explorations- und Bohrprogramme? Wie sieht das Projekt-Portfolio aus? Sind Zukäufe geplant? Kapitalbedarf? etc. Und nicht zuletzt thematisieren wir Sondersituationen, wie etwa mögliche Übernahmespekulationen oder Bewertungsabschläge aufgrund von Einmalereignissen.

Wir haben es bereits für Silberaktien so zusammengefasst: Die aktuellen Aktienkurse spiegeln nicht die tatsächliche fundamentale Lage wider und sind der schlechten Stimmung geschuldet. Die Chancen überwiegen aus unserer Sicht. Das Potential ist bei ausgesuchten Werten sehr groß...

Weitere Details und konkrete Handelsempfehlungen finden interessierte Leser in unseren börsentäglichen Publikationen und in unseren aktuellen ThemenJournalen (u.a. SilberaktienJournal und GoldaktienJournal) unter www.rohstoffjournal.de.


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Gold-Aktien - Billiger geht (fast) nicht mehr!

Es schon eine hartnäckige Korrektur, die die Goldaktien derzeit im Griff hat. Wann sich deren feste Griff jedoch lockern wird und der Sektor zu einer neuen Rally ansetzen kann, ist noch offen. Doch es wird eine Rally geben. Und die Anzeichen mehren sich, dass der Boden für Goldaktien in Sicht ist.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen