Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Börse Frankfurt am Mittag Mehrheitlich im Plus, FUCHS PETROLUB gesucht

    Nachrichtenquelle: Aktiencheck News
     |  02.05.2012, 13:18  |  986 Aufrufe  |   | 

    Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten deutschen Aktienindizes zeigen sich nach positiven Vorgaben von der Wall Street im Mittwochhandel zur Mittagszeit mehrheitlich in guter Verfassung. Allerdings wird die positive Stimmung am Markt durch verhaltene Arbeitsmarktdaten aus der Eurozone getrübt. Der DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) verliert aktuell 0,06 Prozent auf 6.757,10 Punkte, während der MDAX (ISIN DE0008467416/ WKN 846741) um 0,54 Prozent auf 10.886,29 Stellen steigt. Für den SDAX (ISIN DE0009653386/ WKN 965338) geht es derweil um 0,16 Prozent auf 5.210,35 Zähler nach oben. Der TecDAX (ISIN DE0007203275/ WKN 720327) verbessert sich um 0,10 Prozent auf 797,51 Punkte. Der Bund-Future gewinnt 0,19 Prozent auf 141,36 Punkte, während sich der Euro um 0,75 Prozent auf 1,3138 US-Dollar verbilligt.

    Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes hat sich die Erwerbstätigkeit in Deutschland im März 2012 erneut erhöht. Nach vorläufigen Berechnungen belief sich die Zahl der Erwerbstätigen mit einem Wohnort in Deutschland auf rund 41,2 Millionen Personen. Das waren 1,4 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahresmonat. Im Februar hatte die Zahl der Erwerbstätigen ebenfalls um 1,4 Prozent über dem Vorjahresergebnis gelegen. Gegenüber dem Vormonat stieg im Zuge der einsetzenden Frühjahrsbelebung die Zahl der Erwerbstätigen um 102.000 Personen oder 0,2 Prozent. Saisonbereinigt, das heißt nach rechnerischer Ausschaltung der üblichen jahreszeitlichen Schwankungen, ergibt sich ein Zuwachs von 37.000 Personen (+0,1 Prozent). Derweil ist die Arbeitslosigkeit in Deutschland von März auf April zurückgegangen. "Auf dem Arbeitsmarkt hält die positive Grundtendenz an, obwohl die Konjunktur zuletzt an Schwung verloren hat. Insbesondere die Erwerbstätigkeit und die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung liegen weiter deutlich im Plus", sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-J. Weise heute. So fiel die Zahl der Arbeitslosen im Vormonatsvergleich um 65.000 auf 2.963.000. Die Arbeitslosenquote ging gegenüber dem Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf 7,0 Prozent zurück.

    An den US-Börsen zeichnet sich heute eine uneinheitliche Handelseröffnung ab. So verbessert sich der Dow Jones Future derzeit um 0,33 Prozent. Der NASDAQ-Future gibt um 0,15 Prozent nach, während der S&P-Future 0,23 Prozent verliert. Aus den USA werden heute die Hypothekenanträge, der ADP-Arbeitsmarktbericht, die Industrieaufträge sowie der Ölmarktbericht gemeldet.

    E.ON (ISIN DE000ENAG999/ WKN ENAG99) steht kurz vor dem Verkauf seiner Pipelinegesellschaft Open Grid Europe. CFO Marcus Schenck bestätigte in einem Presseinterview, dass die "Endphase des Verkaufsprozesses" nun erreicht sei. Er gehe davon aus, "dass wir noch im Laufe des Monats Mai zu einer Unterschrift von verbindlichen Verträgen kommen werden". Zu den verbliebenen Bietern äußerte er sich nicht. Analysten schätzen den Verkaufspreis für die Gasnetzsparte Presseangaben zufolge auf mehr als 2 Mrd. Euro. Unterdessen geht E.ON für das erste Quartal von einem Gewinnanstieg aus und hat die Prognose für das laufende Fiskaljahr bestätigt. Die Anteilsscheine des Versorgers verbessern sich um 0,1 Prozent. Daneben fahren Volkswagen (ISIN DE0007664039/ WKN 766403) um 0,6 Prozent vor. Der Automobilhersteller konnte im April einen weiteren Absatzrekord in den USA verzeichnen. Gleichzeitig konnte die Tochtergesellschaft AUDI (ISIN DE0006757008/ WKN 675700) im ersten Quartal mit einem deutlichen Ergebnisplus aufwarten. Schließlich fallen BMW (ISIN DE0005190003/ WKN 519000) um 0,3 Prozent, nachdem man im April den US-Fahrzeugabsatz ebenfalls steigern konnte. Ganz oben auf dem Einkaufszettel der Investoren finden sich im Mittagshandel Fresenius mit einem Zugewinn von 2,3 Prozent wieder. Gleichzeitig haben Banktitel einen schweren Stand. So werden die letzten beiden Plätze im DAX von der Deutschen Bank und der Commerzbank mit Verlusten von 1,3 bzw. 2,3 Prozent belegt.

    Für FUCHS PETROLUB (ISIN DE0005790430/ WKN 579043) geht es um 1,4 Prozent nach oben. Der Schmierstoffhersteller konnte im ersten Quartal 2012 Zuwächse bei Umsatz und Gewinn einfahren. Während der Umsatz prozentual zweistellig zulegte, fiel der Zuwachs beim Nachsteuergewinn etwas geringer aus. In seinem Ausblick erklärte FUCHS, dass man insgesamt anstrebt, das hohe Ergebnis vor Zinsen und Steuern des Vorjahres von 264,2 Mio. Euro zu übertreffen. Die Gewinnerliste im MDAX wird zur Mittagszeit von GAGFAH mit einem Aufschlag von 5,7 Prozent angeführt, während am Indexende Aareal Bank um 2,1 Prozent nachgeben.

    Dialog Semiconductor (ISIN GB0059822006/ WKN 927200) geben nach Zahlen für das abgelaufene erste Quartal um 2,1 Prozent nach. Der Anbieter von hochintegrierten, innovativen Halbleiterlösungen für Powermanagement, Audio und energieeffizienter drahtloser Kommunikation im Nahbereich konnte seine Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast 70 Prozent steigern. Das Konzernergebnis legte ebenfalls deutlich zu. Für das Gesamtjahr zeigt sich Dialog Semiconductor zunehmend zuversichtlich, die aktuellen Umsatzerwartungen des Marktes erfüllen zu können. BB BIOTECH (ISIN CH0038389992/ WKN A0NFN3) verlautbarte daneben, dass der schweizerische Pharmakonzern Actelion (ISIN CH0010532478/ WKN 936767) am 30. April 2012 über die erfolgreich abgeschlossene Langzeitstudie zu Macitentan, dem Nachfolgeprodukt ihres Hauptumsatzträgers Tracleer zur Behandlung von arteriellem Bluthochdruck, berichtet hat. Den Angaben zufolge bringt der Ausgang der SERAPHIN-Studie Actelion in eine hervorragende Position zurück. Die Chancen würden nun ausgezeichnet stehen, dass der drohende Patentverlust von Tracleer im Jahr 2016/2017 aufgefangen werden könne. BB BIOTECH ist mit einer Beteiligung von über 3 Prozent an der Gesellschaft einer der größten Aktionäre. Die Aktie von BB Biotech steigt um 0,8 Prozent. Evotec (ISIN DE0005664809/ WKN 566480) und die Conba Pharmaceutical Co. Ltd. haben indes eine exklusive Entwicklungs- und Vermarktungsvereinbarung für EVT 401 geschlossen. Die Anteilsscheine des Biotech-Konzerns tendieren unverändert.

    Schließlich hat Heidelberger Druckmaschinen (ISIN DE0007314007/ WKN 731400) mit der israelischen Landa Corp. eine globale strategische Partnerschaft geschlossen, um das Digitaldruckangebot auszubauen. Der Titel legt um 1,6 Prozent zu.

    DAX: 6.757,10 (-0,06 Prozent) MDAX: 10.886,29 (+0,54 Prozent) SDAX: 5.210,35 (+0,16 Prozent) TecDAX: 797,51 (+0,10 Prozent) (02.05.2012/ac/n/m)


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    91,115
    21.11.
    +0,68
    88,16
    21.11.
    +3,84
    28,08
    21.11.
    -0,14
    3,13
    21.11.
    +1,29
    32,385
    21.11.
    +0,97
    2,119
    21.11.
    +3,72
    640,125
    21.11.
    0,00
     
    177,95
    21.11.
    +2,04
    9.732,55
    21.11.
    +2,62
    16.840,94
    21.11.
    +1,83
    7.001,70
    21.11.
    +1,27
    1.329,02
    21.11.
    +0,79
    182,60
    21.11.
    +0,74
    13,525
    21.11.
    +3,76

    Top Nachrichten aus der Rubrik