Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,12 % EUR/USD0,00 % Gold+1,50 % Öl (Brent)+1,67 %

DAX Neben den Non Farm Payrolls steht die 6.650er Marke im DAX im Fokus – ein Break könnte einen satten Abwärtsimpuls begünstigen?

Gastautor: Jens Klatt
03.05.2012, 22:21  |  2315   |   |   

Zunächst sah es für den DAX am gestrigen Tag so aus, als wenn wir kaum Impulse zu sehen bekämen. Allerdings war dies vor der EZB-Sitzung am Nachmittag keine große Überraschung und auch so erwartet worden. Mit den Äußerungen von EZB-Präsident Draghi kam dann Bewegung auf und der DAX zeigte sich hoch volatil. Der DAX nahm seinen übergeordneten Abwärtsmodus erneut auf und lief erneut in Richtung des wichtigen Supports, den die Bullen bereits am Mittwoch haben verteidigen können, bei 6.650 Punkten. Die schwachen Vorgaben von den US-Märkten konnten den DAX nicht mehr wirklich stabilisieren und der DAX notierte zum Ende der US-Handelssitzung bei 6.670 Punkten.

Durch einen Bruch des wichtigen Supports würde der Modus zum Ende der Handelswoche ganz klar in Richtung Short switchen. Ein satter Verkauf zum Ende der Handelswoche ist zu favorisieren und als erstes Kursziel auf der Unterseite sollte man das Vorwochentief bei 6.497 Punkten in Augenschein nehmen. Die Kerzenstruktur im 4-Stundenchart ist deutlich bearish einzuschätzen und ein eventueller Sell Off, auch durch die heute zu veröffentlichenden Non Farm Payrolls, könnte den DAX sogar in Richtung des nächsten Unterstützungsniveaus im Bereich um 6.400 / 30 Punkten führen.
Wie auch am gestrigen Tag fällt es vor dem Hintergrund der Chart-Struktur schwer ein bullishes Szenario zu zeichnen. Mit dem nachhaltigen Überwinden des gestrigen Tageshochs bei 6.791 Punkten würde sich das Chartbild für die Bullen aufhellen und die kurzfristige Abwärtsstruktur negieren. Bis dahin bleibt der übergeordnete Modus bearish.


Wichtige Marken (04.05.2012):

Support: 6.400 / 30 | 6.497 | 6.650

Resist: 6.840 / 10 | 6.791

 

Hier der Link zum Morning Meeting für heute, Mittwoch, den 03.05.2012.

 
Euch gefällt was ich in der Kurzfassung des Morning Meetings zu sagen hatte und die Analyse oben? Besucht mich börsentäglich live in meinem kostenfreien Morning Meeting um 10:30 Uhr und registriert euch unter http://www.fxcm.de/forex-webinars.jsp.

 

DAX - 4-Stunden


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

DAX Neben den Non Farm Payrolls steht die 6.650er Marke im DAX im Fokus – ein Break könnte einen satten Abwärtsimpuls begünstigen?

Durch einen Bruch des wichtigen Supports würde der Modus zum Ende der Handelswoche ganz klar in Richtung Short switchen. Ein satter Verkauf zum Ende der Handelswoche ist zu favorisieren und als erstes Kursziel auf der Unterseite sollte man das Vorwochentief bei 6.497 Punkten in Augenschein nehmen. Die Kerzenstruktur im 4-Stundenchart ist deutlich bearish einzuschätzen und ein eventueller Sell Off, auch durch die heute zu veröffentlichenden Non Farm Payrolls, könnte den DAX sogar in Richtung des nächsten Unterstützungsniveaus im Bereich um 6.400 / 30 Punkten führen.
Wie auch am gestrigen Tag fällt es vor dem Hintergrund der Chart-Struktur schwer ein bullishes Szenario zu zeichnen. Mit dem nachhaltigen Überwinden des gestrigen Tageshochs bei 6.791 Punkten würde sich das Chartbild für die Bullen aufhellen und die kurzfristige Abwärtsstruktur negieren. Bis dahin bleibt der übergeordnete Modus bearish.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen
Autor abonnieren

Jens Klatt jetzt abonnieren

Fügen Sie den Autor Ihren Alerts hinzu und seien Sie immer informiert. Sie können Ihre Alerts bequem in der Alert-Verwaltung bearbeiten. Ebenso können Sie Alerts verknüpfen und individuelle Benachrichtigungen planen.

mehr über Alerts erfahren