US-Versicherungskonzern AIG verdient besser

    Nachrichtenagentur: dpa-AFX
     |  03.05.2012, 23:50  |  329 Aufrufe  |   | 

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der vom Staat vor dem Bankrott gerettete US-Versicherer AIG hat im ersten Quartal unter dem Strich 3,2 Milliarden US-Dollar verdient (2,4 Mrd Euro). Das ist fast sieben Mal so viel wie im Vorjahreszeitraum. 'Alle unsere Kerngeschäfte mit Versicherungen waren profitabel', erklärte Konzernchef Robert Benmosche am Donnerstag in New York.

    AIG war einst Primus unter den Versicherern. Fehlspekulationen auf dem US-Häusermarkt brachten den Konzern jedoch an den Rand des Ruins. Der Staat sprang mit 182 Milliarden Dollar ein und wurde größter Anteilseigner. Es war die teuerste Rettungsaktion während der Finanzkrise. Einen guten Teil seiner Schulden gegenüber dem Steuerzahler hat AIG inzwischen wieder zurückgezahlt./das/DP/he


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Nachrichtenagentur

    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)

    RSS-Feed dpa-AFX

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    434
    432
    362
    361
    339
    337
    332
    330
    322
    319
    TitelLeser
    1549
    1201
    1140
    1095
    980
    955
    929
    883
    798
    788
    TitelLeser
    3553
    2684
    2100
    1762
    1744
    1686
    1646
    1621
    1590
    1554
    TitelLeser
    26031
    25006
    21777
    17846
    15758
    13685
    13633
    12422
    12318
    11087

    Top Nachrichten aus der Rubrik