Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Börse Stuttgart-News 4X report

    Gastautor: Börse Stuttgart
     |  04.05.2012, 09:45  |  1835 Aufrufe  |   | 

    STUTTGART (BOERSE-STUTTGART AG) - 4X-Report KW 18-2012

    Nächster Schachzug von Microsoft

    Golden Week in Japan - Vestas-Zahlen schlecht

    In dieser Handelswoche konnte sich der Dow Jones weiterhin über der Marke von 13.000 Punkten behaupten. Gegenüber der Vorwoche bedeutete der Schlussstand am Mittwoch mit 13.269 Punkten ein hauchdünnes Plus. Leicht im Minus bewegte sich dagegen der NASDAQ. Die großen Themen waren Quartalszahlen und das Übernahmekarussell, das sich besonders am Montag drehte. So investiert Microsoft (WKN: 870747) 300 Millionen Dollar in die Buchhandelskette Barnes & Noble (WKN: 887840) und wird damit sicherlich wieder ein gutes Näschen bewiesen haben. Interessant ist hierbei die Sparte der e-books. Die Aktie von Barnes & Noble schoss am Montag um mehr als fünfzig Prozent in die Höhe. Im Bereich Biotech übernimmt Hologic (WKN: 879100) für rund 3,7 Milliarden Dollar Gen-Probe (WKN: 692674), den Hersteller von Tests mit dem bestimmte Krankheiten nachgewiesen werden können. Die Gen-Probe-Aktie stieg um 18 Prozent, während die Hologic-Aktie rund zehn Prozent einbüßte. Aus dem Energiesektor wurde die Übernahme von Sunoco (WKN: 852603) durch Energy Transfer Partners für 5,3 Milliarden Dollar gemeldet. Um zwanzig Prozent schnellte die Sunoco-Aktie nach oben.

    Am Dienstag profitierte der Aktienhandel von guten Konjunkturdaten. Die Marktteilnehmer bevorzugten Käufe in den Finanzwerten, die überdurchschnittlich zulegen konnten. Der Kosmetikhersteller Avon Products (WKN: 853836) meldete Quartalszahlen, die die Marktteilnehmer enttäuschten. Die Analysten reagierten mit Senkung der Kursziele für die Aktie, die mit einem Minus von acht Prozent zu den Tagesverlierern gehörte. Die Andeutungen bei Sears Holdings (WKN: A0D9H0), dass das Geschäft in Teilbreichen besser laufe, sorgten für einen Kurssprung von 15 Prozent.

    Zur Wochenmitte bot der Aktienmarkt ein uneinheitliches Bild. Die ADP-Arbeitsmarktdaten ließen den einen oder anderen Marktteilnehmer zurückhaltender werden. Zu den Tagesverlierern gehörte der Aluminiumhersteller Alcoa (WKN: 850206) mit einem Minus von mehr als zwei Prozent. Der Gaskonzern Chesapeake Energy (WKN: 885725) meldete Quartalszahlen, die hinter den Erwartungen des Marktes zurückblieben. Die Aktie brach um 15 Prozent ein. Das Online-Portal für Reisebewertungen, TripAdvisor (WKN: A1JRLK), meldete positive Quartalszahlen. Nachdem der Gewinn gegenüber dem Vorjahresquartal verdoppelt werden konnte, schoss die Aktie um fast 17 Prozent in die Höhe.

    Börse Stuttgart TV: Angriff auf Apple - Samsung stellt „Galaxy S3“ vor

    Für den Donnerstagabend dieser Woche lud Samsung zu einer Pressekonferenz nach London ein, um das neue „Galaxy S3“ einem ausgewählten Kreis von Journalisten vorzustellen. Die Südkoreaner wollen nicht weniger als die Vorherrschaft des iPhones von Apple beenden. Und auch Microsoft setzte in dieser Woche eine Breitseite gegen den starken Konkurrenten mit seinen Kultprodukten. Wird der Kampf um die Vorherrschaft nun härter? Roland Hirschmüller von der Baader Bank sprach darüber bei Börse Stuttgart TV.

    Interview hier abrufbar:

    https://www.boerse-stuttgart.de/de/aktuelles/boersestuttgarttv/boerses ...

    Die „Golden Week“ in Japan hinterließ ihre Spuren und der Handel an der Börse in Tokio ist wie erwartet so gut wie zum Erliegen gekommen. Nur zwei Handelstage in dieser Woche ließen die Händler und alle anderen Marktteilnehmer ihre Bücher geschlossen halten und die freien Tage genießen. Auch die Politik machte Urlaub und von der Nachrichtenlage auf der Unternehmensseite gab es keine Neuigkeiten. Der Handel an der Börse wird erst am kommenden Montag wieder aufgenommen und erst dann wird man sehen, in welche Richtung sich der Markt bewegen wird.

    Der weltgrößte Windturbinen-Hersteller Vestas Wind (WKN: 913769) hat im ersten Quartal einen Verlust von 245 Millionen Euro verzeichnet, nach einem Verlust von 69 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Die Gründe sind hauptsächlich die hohen Kosten und verzögerte Projekteinnahmen. Experten reagieren entsetzt auf diese Zahlen. Die Aktie fiel teilweise um mehr als zehn Prozent ins Minus, erholte sich nur leicht und lag zuletzt bei 6,35 Euro.

    Der Chipentwickler Dialog Semiconductor (WKN: 927200) erzielte im ersten Quartal 2012 einen Gewinn von 9,1 Millionen Euro. Das sind rund zwanzig Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Gesellschaft verdient weiter prächtig an ihren Großkunden Apple und weiteren Smartphone-Herstellern. Auch für die Zukunft sieht Dialog weiter eine Aufwärtsentwicklung. Die Aktie stieg aufgrund dieser Meldung um rund vier Prozent und notierte zuletzt bei 16,30 Euro.

    Der italienische Rüstungskonzern Finmeccanica (WKN: A0ETQX) musste am Donnerstag einen Gewinneinbruch in Höhe von zwanzig Prozent für das erste Quartal 2012 verkünden. Die Sparmaßnahmen in den Hauptmärkten Italien, Großbritannien und den USA ließen den Gewinn auf 173 Millionen Euro einbrechen. Der Umsatz im ersten Quartal sank im Rahmen der Erwartungen der Analysten um 4,4 Prozent auf 3,7 Milliarden Euro. Der Konzern sieht nach Ausweis eines Milliardenverlustes im vergangenen Geschäftsjahr erste Anzeichen dafür, dass der Konzernumbau und die Verbesserungen der Effizienz erste Früchte tragen. Die Aktien der Finmeccanica notierten am Donnerstagmittag an der Börse in Mailand mit einem Abschlag von rund vier Prozent bei 3,05 Euro.

    Quelle: Boerse Stuttgart AG

    (Für den Inhalt der Kolumne ist allein boerse-stuttgart AG verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)



    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    16,5401
    24.10.
    +1,85
    11,49
    24.10.
    -0,09
    20,6399
    24.10.
    +1,37
    21,625
    24.10.
    -0,73
    24,085
    24.10.
    +0,35
    7,203
    24.10.
    +1,65
    24,94
    02:10 
    +0,69
    46,13
    02:10 
    +2,47
    38,97
    02:10 
    +8,40
    25,12
    24.10.
    -5,48
    88,25
    02:10 
    +0,71