Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Rohstoffe Silber: Charttechnische Hochspannung

 |  04.05.2012, 15:18  |  1957 Aufrufe  |   | 

Der Silberpreis schwankt derzeit um die Marke von 30 Dollar und ist damit aus charttechnischer Sicht stark gefährdet.
Mitte Januar und Mitte April wurde diese Marke erfolgreich verteidigt. Sollten sich die Konjunkturperspektiven weiter eintrüben, droht ein Verletzen inklusive weiterer chartinduzierter Verkäufe. Aktuell befindet ist der Silberpreis am unteren Bollingerband angelangt. Unter Timingaspekten erhöht dies die Chance auf eine Gegenbewegung in Richtung oberes Bollingerband. Dieses hat der Silberpreis aber schon lange nicht mehr gesehen: zuletzt Ende März.
Am gestrigen Donnerstag konstatierte das Silberinstitut dem Edelmetall für 2011 mit 35,12 Dollar einen durchschnittlichen Silberpreis auf Rekordniveau. Besonders interessant: Das Angebot ermäßigte sich 2011 um 34,1 Millionen Feinunzen, während die Nachfrage um lediglich 13,5 Millionen Feinunzen zurückging.
Am Freitagnachmittag präsentierte sich der Silberpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 15.00 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Silber (Juli) um 0,040 auf 30,05 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Labil ins Wochenende

Der am Nachmittag veröffentlichte Monatsbericht zum US-Arbeitsmarkt fiel gemischt aus. So reduzierte sich zwar die Arbeitslosenrate im April überraschenderweise auf 8,1 Prozent (März: 8,2 Prozent), die Zahl neu geschaffener Stellen fiel mit 115.000 (März: 120.000) allerdings erheblich schlechter als erwartet aus. Der Ölpreis reagierte auf diese Meldung mit stark fallenden Notierungen und durchbrach sowohl bei der US-Sorte WTI als auch bei der Nordseemarke Brent wichtige Unterstützungszonen. Die charttechnischen Ampeln stehen damit eindeutig auf „fallende Kurse“.
Am Freitagnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit fallenden Notierungen. Bis gegen 15.00 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 2,09 auf 100,45 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 1,54 auf 114,54 Dollar zurückfiel.


Disclaimer: Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Eine Haftung wird nicht übernommen.

Wertpapier: Öl (Brent)Silber


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Enthaltene Werte

WertpapierKursZeitPerf. in %
109,445
17.04.
0,00
 
19,3705
16:41 
-1,37

Autor

Jörg Bernhard arbeitet seit 2002 als freier Wirtschaftsjournalist und hat sich innerhalb des Themenkomplexes Börse & Investment auf die Bereiche Rohstoffe und Zertifikate spezialisiert. Derzeit arbeitet er für diverse Internetportale und Fachpublikationen.

RSS-Feed Jörg Bernhard