Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    AKTIE IM FOKUS Wacker Chemie sehr schwach nach Zahlen und Ausblick

    Nachrichtenagentur: dpa-AFX
     |  04.05.2012, 18:32  |  495 Aufrufe  |   | 

    (neu: Schlusskurs)

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien von Wacker Chemie haben am Freitag nach dem Quartalsausweis des Spezialchemiekonzerns sehr schwach geschlossen. Nach einem festen Start drehten sie ins Minus und gingen mit minus 6,05 Prozent auf 59,80 Euro als zweitschwächster MDax-Wert ins Wochenende. Damit schmolz auch das Plus vom Vortag mehr als weg, als sie in Erwartung starker Zahlen mit mehr als fünf Prozent Plus Favorit im MDax waren. Der Index mittelgroßer Werte sank am Freitag um 2,41 Prozent. Die Zahlen zum ersten Quartal von Wacker Chemie wurden uneinheitlich aufgenommen. Beim Ausblick blieb Wacker zudem weiter zurückhaltend, was bei einigen Experten nicht so gut ankam.

    So hob Analyst Martin Evans von JPMorgan etwa hervor, dass sich Wacker mit seinen aktuellen Zahlen zwar vom schwachen vierten Quartal 2011 erholt habe. Der Ausblick sei aber immer noch vorsichtig mit einem vom Konzern erwarteten EBITDA, das wahrscheinlich 'deutlich unter dem von 2011' liegen werde.

    COMMERZBANK: BEREINIGTES EBITDA UNTER ERWARTUNG

    Ein Händler sagte, dass Wacker operativ zwar besser als erwartet abgeschnitten habe, Umsatz und Überschuss hingegen die durchschnittlichen Analystenschätzungen getroffen hätten. Laut Analyst Sebastian Growe von der Commerzbank verfehlte der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) dagegen die Konsensschätzungen um 14 Prozent. Zudem lasse der vom Unternehmen bestätigte, im Jahresvergleich schwache EBITDA-Ausblick nur wenig Raum für steigende Marktprognosen.

    Analyst Peter Spengler von der DZ Bank wertete den Quartalsbericht insgesamt als 'besser als erwartet'. Trotz eines Volumenanstiegs um 50 Prozent bei Polysilicon seien Umsatz und operativer Gewinn hier aber deutlich zurückgegangen, so der Experte. Dies sei die Folge eines signifikanten Preisverfalls. Die Aktien seien auf dem aktuellen Niveau zwar deutlich unterbewertet, aufgrund der Entwicklung bei Polysilicon sei ein gewisser Bewertungsabschlag allerdings gerechtfertigt. Spenglers Votum lautet 'Hold' mit einem fairen Wert von 70 Euro.

    EQUINET: MARGE BEI POLYSILICON NEGATIVE ÜBERRASCHUNG

    Equinet-Experte Stefan Freudenreich, der das Papier ebenfalls mit 'Hold' bewertet, aber ein Kursziel von 64,00 Euro hat, nannte vor allem die signifikante Verringerung der bereinigten Polysilicon-Marge eine negative Überraschung. Angesichts der starken Abhängigkeit vom volatilen Photovoltaik-Markt bleibe er daher der Aktie gegenüber vorsichtig./ck/he


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    89,22
    01.09.
    -1,29

    Nachrichtenagentur

    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)

    RSS-Feed dpa-AFX

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    667
    357
    354
    353
    351
    TitelLeser
    9074
    2468
    1425
    1177
    1163
    TitelLeser
    9074
    7873
    3573
    3301
    3000
    TitelLeser
    24516
    23462
    22715
    20418
    16525

    Top Nachrichten aus der Rubrik