Devisen Euro bleibt im New Yorker Handel unter 1,31 US-Dollar

    Nachrichtenagentur: dpa-AFX
     |  04.05.2012, 21:14  |  2166 Aufrufe  |   | 

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro ist am Freitag im New Yorker Handel unter 1,31 US-Dollar geblieben. Nach der Veröffentlichung enttäuschender Arbeitsmarktdaten am Nachmittag war die europäische Gemeinschaftswährung zunächst auf ein Tageshoch bei 1,3180 US-Dollar geschnellt, hatte sich dann aber von dieser Marke immer weiter entfernt. Zuletzt wurde der Euro bei 1,3090 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,3132 (Donnerstag: 1,3123) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7615 (0,7620) Euro.

    In den USA waren im April überraschend wenig Arbeitsplätze geschaffen worden. Außerdem hatten - von Volkswirten unerwartet - die Stundenlöhne stagniert. Gleichzeitig war aber die Arbeitslosenquote im vergangenen Monatl überraschend gesunken./tav/he


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    1,2222
    20:28 
    -0,55

    Nachrichtenagentur

    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)

    RSS-Feed dpa-AFX

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    409
    400
    378
    371
    345
    TitelLeser
    1536
    1501
    1160
    1120
    1080
    TitelLeser
    3522
    2665
    2085
    1750
    1684
    TitelLeser
    26024
    25000
    21773
    17844
    15753

    Top Nachrichten aus der Rubrik