Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    dpa-AFX Überblick ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 04.05.2012

    Nachrichtenagentur: dpa-AFX
     |  04.05.2012, 21:35  |  1344 Aufrufe  |   | 

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 04.05.2012

    ADIDAS

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Adidas nach Zahlen zum ersten Quartal von 68,00 auf 70,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Angesichts der starken Resultate sowie des verbesserten Geschäftsausblicks habe er die Gewinnerwartungen für den Sportwarenhersteller erhöht, schrieb Analyst Michael Kuhn in einer am Freitag vorgelegten Studie.

    ADIDAS

    ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Adidas nach der Telefonkonferenz zum ersten Quartal von 70,00 auf 72,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Angesichts der starken Entwicklung im Auftaktquartal, der Geschäftstrends sowie der gestiegenen Unternehmensprognose für den Umsatz im laufenden Jahr habe er seine Schätzungen erhöht, schrieb Analyst Fred Speirs in einer Studie vom Freitag.

    ADIDAS

    LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Adidas nach vorläufigen Zahlen und einem erhöhten Ausblick von 60,00 auf 68,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf 'Equal Weight' belassen. Nach dem sehr starken Abschneiden im ersten Quartal habe er seine Prognosen für 2012 um ein Prozent und für 2013 um vier Prozent angehoben, schrieb Analyst Julian Easthope in einer Studie vom Freitag. Das Wachstum bei der Kernmarke und insbesondere beim Golf- Ausrüster TaylorMade habe das Auftaktquartal zu einem der bislang besten gemacht. Die Aktie des Sportartikelherstellers sei jedoch in einem derzeit besser abschneidenden Sektor neutral zu gewichten, so der Experte.

    ADIDAS

    LONDON - Die Citigroup hat das Kursziel für Adidas nach Zahlen von 65,00 auf 72,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Der Sportartikelhersteller habe auch im ersten Quartal in allen wichtigen Märkten starke Umsätze erwirtschaftet, schrieb Analyst Richard Edwards in einer Studie vom Freitag. Zudem sei es Adidas gelungen, steigende Herstellungskosten auszugleichen. Der Experte erhöhte seine Gewinnschätzungen je Aktie.

    BEIERSDORF

    PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Beiersdorf nach Zahlen zum ersten Quartal von 60,00 auf 61,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Outperform' belassen. Der Konsumgüterkonzern habe einen ermutigenden Start ins Jahr verzeichnet, schrieb Analyst Eamonn Ferry in einer Studie vom Freitag. Der umstrukturierte sowie mit einer neuen Strategie und Führungsmannschaft versehene Konzern habe genügend Margenpotenzial. Er habe seine Prognose für den Gewinn je Aktie erhöht.

    BEIERSDORF

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Beiersdorf nach Zahlen zum ersten Quartal von 51,00 auf 52,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Hold' belassen. Der Hersteller von Körperpflegeprodukten habe außerordentliche Resultate vorgelegt, schrieb Analyst Harold Thompson in einer Studie vom Freitag. Daher habe er die Gewinnerwartungen erhöht, wenngleich das Management für das laufende zweite Jahresviertel eine moderatere Entwicklung angekündigt habe.

    BEIERSDORF

    PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat Beiersdorf nach Zahlen zum ersten Quartal von 'Hold' auf 'Buy' hochgestuft und das Kursziel von 53,00 auf 61,00 Euro angehoben. Der Kosmetik- und Klebstoffkonzern habe das vierte Quartal in Folge besser abgeschnitten als erwartet, schrieb Analyst Chas Manso in einer Studie vom Freitag. Der Niveau-Hersteller gewinne wieder Marktanteile und schneide dabei besser ab als der große Konkurrent L'Oreal . Für das zweite Quartal deute sich zwar eine stagnierende Entwicklung an. Auf Jahressicht sehe er aber Potenzial für steigende Erwartungen an das flächenbereinigte Wachstum im Konsumentengeschäft.

    BEIERSDORF

    LONDON - JPMorgan hat das Kursziel für Beiersdorf nach Zahlen zum ersten Quartal von 42,00 auf 48,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf 'Underweight' belassen. Der Konsumgüterhersteller sei stark ins Jahr gestartet, schrieb Analystin Celine Pannuti in einer Studie vom Freitag. Der Ausblick sei hingegen gedämpft. Pannuti erhöhte ihre Jahresschätzung nur leicht.

    BEIERSDORF

    LONDON - Das japanische Analysehaus Nomura hat das Kursziel für Beiersdorf nach Zahlen zum ersten Quartal von 55,00 auf 58,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Die beachtlichen Fortschritte seit der Einführung der neuen Strategie vor 18 Monaten seien erneut sichtbar geworden, schrieb Analyst Guillaume Delmas in einer Studie vom Freitag. Insbesondere in der Consumer-Sparte habe das um Sondereffekte bereinigte organische Umsatzwachstum in den vergangenen fünf Quartalen schrittweise zugelegt. Der Experte erhöhte seine Gewinnschätzungen vor Zinsen sowie Steuern und bezeichnete die Aktien des Herstellers von Körperpflegeprodukten als die attraktivste Turnaround-Story im europäischen Konsumgütersektor.

    BG GROUP

    LONDON - Das japanische Analysehaus Nomura hat das Kursziel für die Aktien der BG Group von 1.950 auf 1.850 Pence gesenkt, die Einstufung aber auf 'Buy' belassen. Analyst Theepan Jothilingam begründete die Zielkorrektur in einer Studie vom Freitag unter anderem mit höheren Abschreibungen, einer konservativeren Einschätzung in puncto Elgin-Gasfeld sowie dem bis 2013 verzögerten Förderstart im Jasmine-Öl- und -Gasfeld in der Nordsee. Zudem habe der Öl- und Gaskonzern die Investitionsprognose erhöht.

    BMW

    PARIS - Die französische Großbank Societe Generale hat die Einstufung für BMW nach Zahlen auf 'Buy' mit einem Kursziel von 85,00 Euro belassen. Besser als erwartet ausgefallene Resultate für das erste Quartal seien vor allem der starken Entwicklung in der Autosparte zu verdanken, schrieb Analyst Chas Manso in einer Studie vom Freitag. Er sehe gute Gründe dafür, dass der bayerische Autohersteller bald seinen Ausblick für 2012 erhöhen könnte: In Deutschland drohe kein größerer Abschwung und in den USA und den Schwellenländern seien die Märkte auf einem guten Weg.

    BMW

    ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für BMW nach Zahlen zum ersten Quartal von 72,00 auf 75,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Neutral' belassen. Angesichts der erneut beeindruckenden Resultate des Autobauers habe er die Gewinnerwartungen nach oben revidiert, schrieb Analyst Philippe Houchois in einer Studie vom Freitag.

    BMW

    LONDON - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel für BMW nach Zahlen zum ersten Quartal von 84,00 auf 85,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Overweight' belassen. Nachdem der Autobauer die Markterwartung beim Gewinn vor Zinsen und Steuern deutlich übertroffen habe, dürfte die durchschnittliche Analystenschätzung für das Ergebnis je Aktie im laufenden Jahr näher an seine Prognose rücken, schrieb Analyst Stuart Pearson in einer Studie vom Freitag. Die Rendite für die Aktionäre werde zunehmend von den Barausschüttungen bestimmt. So hält der Experte 2013 eine Sonderdividende von vier bis fünf Euro für realisierbar. Insgesamt bevorzuge er aber die als Sektor-'Top- Pick' eingestuften Titel von Volkswagen .

    BMW

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für BMW nach Zahlen von 79,00 auf 81,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Add' belassen. Die Marge der Autosparte habe die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Daniel Schwarz in einer Studie vom Freitag. Da die übrigen Faktoren wie etwa die Absätze und die Preise bekannt seien, dürfte die positive Überraschung auf der Kostenseite entstanden sein. BMW sei dem Konkurrenten Mercedes-Benz bei der modularen Bauweise der Modelle einen Schritt voraus. Dies dürfte sich bei der Kostenbasis bemerkbar gemacht haben.

    CATERPILLAR

    BERLIN - Die Landesbank Berlin (LBB) hat das Kursziel für Caterpillar von 125 auf 108 (Kurs: 98,80) US-Dollar gesenkt und die Einstufung auf 'Halten' belassen. Der weltgrößte Baumaschinen-Hersteller habe mit konjunkturellen Unsicherheiten zu kämpfen, dies spiegele sich auch in der 'breiten und volatilen Seitwärtsbewegung des Aktienkurses wider, begründete LBB-Experte Emil Heppel sein Anlageurteil in einer Studie vom Freitag.

    CLARIANT

    DÜSSELDORF - Die HSBC hat die Aktie von Clariant nach Zahlen von 'Underweight' auf 'Neutral' hochgestuft und das Kursziel von 11,50 auf 12,50 Franken angehoben. Das erste Quartal des Spezialchemieherstellers sei solide ausgefallen, schrieb Analyst Jesko Mayer-Wegelin in einer Studie vom Freitag. Die Hochstufung begründete der Experte zuvorderst mit dem Kursabschwung in den zwei zurückliegenden Monaten und der verbesserten Kostenbasis im zweiten Halbjahr 2012.

    COMMERZBANK

    LONDON - Die Citigroup hat das Kursziel für Commerzbank vor Zahlen zum ersten Quartal von 2,25 auf 1,70 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf 'Neutral' belassen. Nachdem die Schuldenkrise in Europa wieder aufgeflammt sei, dürfte vor 2013 eine Erholung beim Provisionsüberschuss kaum stattfinden, schrieb Analyst Andrew Coombs in einer Studie vom Freitag. Er habe daher seine Gewinnschätzungen je Aktie um bis zu 30 Prozent gekappt.

    COMMERZBANK

    DÜSSELDORF - Die HSBC hat das Kursziel für Commerzbank vor Zahlen von 2,80 auf 2,60 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf 'Overweight' belassen. Er rechne mit einem durchwachsenen ersten Quartal, schrieb Analyst Johannes Thormann in einer Studie vom Freitag. Der anhaltende Schuldenabbau vor allem im Bereich der öffentlichen Finanzen werde das Ergebnis weiter belasten. Auch wenn er seine Gewinnschätzungen je Aktie für 2012 reduziert habe, liege er damit noch immer deutlich über der Konsenserwartung.

    CONTINENTAL

    DÜSSELDORF - Die WestLB hat das Kursziel für Continental nach der Telefonkonferenz zum ersten Quartal von 75,00 auf 82,50 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Add' belassen. Finanzvorstand Wolfgang Schäfer habe sehr zuversichtlich gewirkt und darauf hingewiesen, dass die Jahresziele nach dem zweiten Quartal eventuell erhöht werden könnten, schrieb Analyst Henning Cosman in einer Studie vom Freitag. Nach dem besser als erwartet ausgefallenen ersten Vierteljahr hob Cosman seine Gewinnschätzungen je Aktie für die Jahre bis 2014 an.

    CONTINENTAL

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für Continental nach Zahlen von 86,00 auf 90,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Die meisten Eckdaten seien zwar vorab schon bekannt gewesen, positiv überrascht hätten aber der Freie Cashflow und die starke Entwicklung in der Sparte Powertrain, schrieb Analyst Daniel Schwarz in einer Studie vom Freitag. Er sehe darin seinen Investmentansatz bestätigt, wonach der Autozulieferer von strengeren regulatorischen Anforderungen wie etwa bei Emissionszielen profitieren und zudem seinen Schuldenstand reduzieren werde.

    DEUTSCHE POST

    LONDON - Das japanische Analysehaus Nomura hat die Einstufung für Deutsche Post vor Zahlen zum ersten Quartal auf 'Buy' mit einem Kursziel von 16,00 Euro belassen. Alle Sparten des Logistikkonzerns sollten sich im Rahmen der Erwartungen entwickelt haben, schrieb Analyst Mark McVicar in einer Studie vom Freitag. Der Experte rechnet mit einem bereinigten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgüter (EBITA) von 653 Millionen Euro, was einem Wachstum um vier Prozent im Vergleich zu einem recht hohen Vorjahreswert entspräche. Der Markt erwarte laut Unternehmensangaben ein bereinigtes EBITA von 665 Millionen Euro.

    DIAGEO

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Diageo nach Umsatzzahlen zum dritten Geschäftsquartal von 1.600 auf 1.750 Pence angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Trotz einmaliger Belastungen habe der Getränkekonzern den Umsatz auf organischer Basis deutlicher gesteigert, als es der Markt erwartet habe, schrieb Analyst Jamie Isenwater in einer Studie vom Freitag. Trotz des beständigen Gewinnwachstums sei Diageo nach wie vor der weltweit am günstigsten bewertete Spirituosenwert.

    FRANCE TELECOM

    LONDON - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel für France Telecom von 15,50 auf 14,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf 'Equal-weight' belassen. Ein Großteil des erwarteten Gewinnrückgangs bei der Tochter Orange France sei zwar eingepreist, doch dürften sich die Trends im Jahresverlauf weiter verschlechtern, schrieb Analyst Nick Delfas in einer Studie vom Freitag. Der Experte reduzierte seine Ergebnisschätzung vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) für 2012 erneut und rechnet nun auch im kommenden Jahr mit einem EBITDA-Rückgang.

    FRANCE TELECOM

    LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für France Telecom nach Zahlen von 11,30 auf 11,50 Euro angehoben, aber die Einstufung auf 'Underweight' belassen. Insgesamt seien die Resultate des französischen Telekom-Konzerns besser als befürchtet ausgefallen, schrieb Analyst Jonathan Dann in einer Studie vom Freitag. Die wesentlichen Trends innerhalb des Sektors seien bestätigt worden: Dem widerstandsfähigen Frankreich-Geschäft stehe eine rapide Eintrübung in Spanien gegenüber. Derweil begännen aber die Geschäfte in den Schwellenländern damit, sich auszuzahlen.

    FRAPORT

    LONDON - Das japanische Analysehaus Nomura hat die Einstufung für Fraport vor Zahlen zum ersten Quartal auf 'Buy' mit einem Kursziel von 62,10 Euro belassen. Die Streiks am Frankfurter Flughafen dürften das Wachstum belastet haben, schrieb Analyst Peter Larkin in einer Studie vom Freitag. Der Experte rechnet mit einer Erlössteigerung um 3,7 Prozent. Dies sowie höhere Abschreibungen dürften auch die Gewinnentwicklung getrübt haben: Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern sieht der Experte bei 51 Millionen Euro und damit unter dem Vorjahreswert.

    FRESENIUS

    ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Fresenius nach endgültigen Zahlen zum ersten Quartal von 87,00 auf 90,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Er habe die Gewinnerwartungen für 2012 bis 2014 erhöht, um gestiegene Schätzungen für die Konzerntöchter Kabi und Helios sowie eine veränderte Prognose des Dollar-Euro-Wechselkurses widerzuspiegeln, schrieb Analyst Marcus Bäumer in einer Studie vom Freitag. Das Wachstum bei Kabi sei gut diversifiziert. Zudem habe der Krankenhausbetreiber Helios die Margen deutlich gesteigert.

    HANNOVER RUECK

    LONDON - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel für Hannover Rück nach Zahlen zum ersten Quartal von 46,60 auf 48,80 Euro angehoben, die Einstufung aber auf 'Underweight' belassen. Angesichts der starken Resultate habe er die Gewinnerwartungen nach oben revidiert, schrieb Analyst Maciej Wasilewicz in einer Studie vom Freitag. Im Vergleich zu den Aktien der Wettbewerber seien die Papiere des Rückversicherers aber ausreichend bewertet, begründete der Experte seine Anlageempfehlung. Wegen des höheren Kurspotenzials bevorzuge er indes Munich Re .

    HANNOVER RUECK

    PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Hannover Rück nach Zahlen zum ersten Quartal von 43,00 auf 46,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf 'Underperform' belassen. Der Rückversicherer habe sich besser entwickelt als von ihm erwartet, schrieb Analyst Nicollo Dalla Palma in einer Studie vom Freitag. Er habe seine Gewinnprognosen für die Jahre 2012 bis 2014 um elf bis 13 Prozent erhöht.

    HANNOVER RUECK

    DÜSSELDORF - Die WestLB hat das Kursziel für Hannover Rück nach Zahlen zum ersten Quartal von 49,00 auf 53,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Add' belassen. Der Rückversicherer habe starke Kennziffern präsentiert, schrieb Analyst Andreas Schäfer in einer Studie vom Freitag. Er erhöhte seine Gewinnschätzungen je Aktie für 2012 und 2013 deutlich.

    HANNOVER RUECK

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für Hannover Rück nach Zahlen von 45,00 auf 48,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Add' belassen. Der Rückversicherer habe nicht nur die Konsensschätzungen, sondern auch seine noch optimistischeren Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Roland Pfänder in einer Studie vom Freitag. Das starke erste Quartal verleite ihn zur Anhebung seiner Schätzungen. Seine Prognose für den Gewinn je Aktie im Jahr 2012 steige um vier und für 2013 um drei Prozent.

    HEIDELBERGCEMENT

    HANNOVER - Die NordLB hat das Kursziel für HeidelbergCement nach Zahlen von 49,00 auf 46,00 Euro gesenkt, das Anlageurteil aber auf 'Kaufen' belassen. Wegen gestiegener Kosten sei das saisonal üblicherweise schwache erste Quartal des Baustoffkonzerns schlechter als die Markterwartungen ausgefallen, schrieb Analyst Heino Hammann in einer Studie vom Freitag. Besonders das hohe Energiepreisniveau sei immer noch ein Problem. Erst allmählich dürften höhere Absatzpreise und Kosteneinsparungen ein Gegengewicht bilden. Trotz des leicht enttäuschenden Jahresauftakts bleibe er aber bei seiner Kaufempfehlung.

    INFINEON

    DÜSSELDORF - Die WestLB hat das Kursziel für Infineon nach Quartalszahlen von 8,40 auf 8,90 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Add' belassen. Trotz eines um ein Prozent gesunkenen Umsatzes zum Vorjahr habe der Chipproduzent eine Segmentmarge von 14,6 Prozent erzielt, schrieb Analyst Adrian Hopkinson in einer Studie vom Freitag. Die Münchener investierten weiterhin in eine effiziente Produktion und in neue Märkte. Seine Wachstumserwartungen für 2012, 2013 und danach habe er erhöht, begründete Hopkinson das neue Kursziel. Kursrückschläge sollten zum Zukauf weiterer Aktien genutzt werden.

    INFINEON

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Infineon nach Zahlen zum zweiten Geschäftsquartal von 9,70 auf 9,50 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf 'Buy' belassen. Die soliden, teils über den Erwartungen liegenden Resultate hätten seine Einschätzung bestätigt, dass der Chipproduzent wieder ein Gewinnwachstum über 15 Prozent erreichen könne, schrieb Analyst Kai Korschelt in einer Studie vom Freitag. Zudem erschienen die gestiegenen Unternehmensprognosen konservativ.

    INFINEON

    LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Infineon nach Zahlen auf 'Overweight' mit einem Kursziel von 8,25 Euro belassen. Die Resultate sowie der Ausblick des Halbleiterkonzerns hätten leicht über den Erwartungen gelegen und damit der bisherigen Tendenz bei anderen Branchenunternehmen entsprochen, schrieb Analyst Andrew Gardiner in einer Studie vom Freitag. Kurzfristig dürften zwar Investitionen das operative Abschneiden bei Infineon bremsen. Auf längere Sicht werde dies aber die Margen vorantreiben und zu steigenden Konsensschätzungen führen, was sich dann auch im Kurs der Aktie bemerkbar machen sollte.

    KONTRON

    DÜSSELDORF - Die WestLB hat die Aktie von Kontron von 'Buy' auf 'Neutral' abgestuft und das Kursziel gestrichen. Er habe nach den jüngsten Quartalszahlen seine Schätzungen für den Kleincomputer-Hersteller abermals gekürzt, schrieb Analyst Thomas Langer in einer Studie vom Freitag. Er halte es nun auch für möglich, dass das Unternehmen im Verlauf der zweiten Jahreshälfte die Gewinnmargenziele zurücknehmen werde. Das Chance/Risiko-Profil habe sich verschlechtert.

    LINDE

    DÜSSELDORF - Die WestLB hat die Aktie von Linde nach der Bilanz zum ersten Quartal von 'Add' auf 'Neutral' abgestuft und das Kursziel definitionsgemäß gestrichen. Der Industriegase-Produzent habe ein solides Zahlenwerk vorgelegt, schrieb Analyst Michael Gorny in einer Studie vom Freitag.

    LINDE

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Linde nach Zahlen auf 'Buy' mit einem Kursziel von 157,00 Euro belassen. Der Umsatz und das operative Ergebnis hätten im Großen und Ganzen seinen und den Erwartungen des Marktes entsprochen, schrieb Analyst Stephan Kippe in einer Studie vom Freitag. In der Gas-Sparte hätten die Regionen Europa, Nahost und Afrika (EMEA) seinen Erwartungen etwas hinterher gehinkt, wohingegen die Geschäfte auf dem amerikanischen Kontinent und in Asien etwas besser gelaufen seien als gedacht. Letztendlich sei der Verlauf bei Gasen eine kleine Enttäuschung. Eine positive Überraschung in der Sparte Anlagenbau habe dies jedoch ausgeglichen.

    LUFTHANSA

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Lufthansa nach Zahlen zum ersten Quartal von 11,50 auf 11,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf 'Hold' belassen. Da die positive Entwicklung des Durchschnittserlöses je Passagier den Treibstoffpreisanstieg nicht kompensiert habe, sei der operative Verlust höher gewesen als gedacht, schrieb Analyst Michael Kuhn in einer Studie vom Freitag. Allerdings zeichne sich eine bessere Geschäftsentwicklung ab. Dennoch dürften viele Anleger sich zurückhalten, bis mehr Details zum 'SCORE'-Kostensenkungsprogramm veröffentlicht würden.

    LUFTHANSA

    DÜSSELDORF - Die WestLB hat das Kursziel für Lufthansa nach Zahlen von 12,50 auf 11,90 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf 'Buy' belassen. Die Fluggesellschaft habe im ersten Quartal sowohl seine als auch die Markterwartungen klar verfehlt, schrieb Analyst Hartmut Moers in einer Studie vom Freitag. Der Experte reduzierte daher seine Schätzungen für das Gesamtjahr. Sobald es jedoch Beweise dafür gebe, dass die geplanten Kostensenkungen sich positiv auf den Endgewinn auswirkten, dürfte der Aktienkurs in den kommenden Quartalen wieder steigen.

    LUFTHANSA

    LONDON - Das japanische Analysehaus Nomura hat die Einstufung für Lufthansa nach Zahlen zum ersten Quartal auf 'Buy' mit einem Kursziel von 15,50 Euro belassen. Der operative Verlust von 381 Millionen Euro habe über seiner und der Schätzung des Marktes gelegen, schrieb Analyst Andrew Evans in einer Studie vom Freitag. Allerdings habe der Durchschnittserlös je Passagier sich dank des Nordatlantik-Verkehrs überraschend gut entwickelt, was noch nicht in den Kurs eingepreist sei. Der Experte beließ seine Schätzungen unverändert und sieht bei einem fortgesetzt guten Durchschnittserlös-Trend sogar Spielraum nach oben.

    LVMH

    LONDON - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel für LVMH von 147,00 auf 150,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Overweight' belassen. Nach einer Analyse der chinesischen Spirituosenindustrie sei sie zuversichtlicher, dass ihre Schätzungen für das Spirituosengeschäft von LVMH zu konservativ seien, schrieb Analyst Louise Singlehurst in einer Studie vom Freitag. Die Aktien des Luxuswarenherstellers blieben der 'Key Pick' im Sektor.

    MAN

    DÜSSELDORF - Die NordLB hat die Einstufung von MAN nach Zahlen zum ersten Quartal von 'Kaufen' auf 'Verkaufen' und das Kursziel von 95,00 auf 83,00 Euro gesenkt. Die Ergebnisse des Nutzfahrzeugherstellers seien 'wenig überzeugend' ausgefallen, schrieb Analyst Frank Schwope in einer Studie vom Freitag. Die Entwicklung der MAN-Stammaktie sei allerdings geprägt von den Aktivitäten des Volkswagen -Konzerns. Wahrscheinlich strebten die Wolfsburger eine Beteiligung von mehr als 90 Prozent an. Allerdings dürften sie nicht gewillt sein, für die letzten Prozentpunkte jeden Preis zu bezahlen.

    MAN

    DÜSSELDORF - Die WestLB hat das Kursziel für MAN nach Zahlen von 93,00 auf 90,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf 'Reduce' belassen. Die Details zum ersten Quartal hätten wenig Neues an den Tag gebracht, abgesehen davon, dass die Gewinnmarge vor Steuern für das Lkw- und Busgeschäft gerade mal bei 3,2 Prozent gelegen habe, schrieb Analyst Adam Hull in einer Studie vom Freitag. Das Management habe die Jahresziele beibehalten. Er halte das MAN-Papier aber weiterhin für etwas zu hoch bewertet, so der Experte.

    MAN

    LONDON - JPMorgan hat das Kursziel für MAN von 96,00 auf 95,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf 'Neutral' belassen. Er habe seine Gewinnschätzungen je Aktie für 2012 und 2013 um sechs respektive drei Prozent reduziert, schrieb Analyst Nico Dil in einer Studie vom Freitag. Grund seien die trüberen Aussichten für die operative Margenentwicklung, vor allem im europäischen Lastwagen- und Busgeschäft.

    MERCK KGAA

    LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat Merck KGaA von 'Equal Weight' auf 'Underweight' abgestuft, das Kursziel aber von 79,00 auf 80,00 Euro angehoben. Er vermisse bei dem Chemie- und Pharmakonzern einen überzeugenden Investitionsansatz, schrieb Analyst Edward Dulac in einer Studie vom Freitag. Er traue dem Management zwar die Wandlung hin zu einem schlankeren und effizienteren Unternehmen zu. Im alternden Pharmageschäft seien aber nur begrenzt neue Produkte in der Pipeline. Zudem gingen die Einnahmen mit Lizenzen zurück. Vor diesem Hintergrund sei der Kursanstieg um 40 Prozent seit Januar 2011 nur schwer zu erklären.

    METRO

    ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Metro nach Zahlen zum ersten Quartal von 26,00 auf 21,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf 'Sell' belassen. Angesichts der irritierenden Resultate des Handelskonzerns habe er die Gewinnprognose vor Zinsen und Steuern (EBIT) für 2012 reduziert, schrieb Analyst Benjamin Peters in einer Studie vom Freitag. Daher sowie wegen der geringeren Sektorbewertung habe er die Ziel revidiert. Mit einem erwarteten Rückgang um zwölf Prozent dürfte das EBIT im laufenden Jahr deutlicher fallen, als es der Markt derzeit erwarte. Die moderate Umsatzverbesserung reiche nicht aus, um das Ergebnis zu stabilisieren.

    METRO

    LONDON - Das japanische Analysehaus Nomura hat das Kursziel für Metro nach Zahlen zum ersten Quartal von 33,00 auf 30,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf 'Buy' belassen. Angesichts verfehlter Erwartungen habe er die Gewinnschätzung vor Zinsen und Steuern für 2012 reduziert, schrieb Analyst Nick Coulter in einer Studie vom Freitag. Allerdings könnten die Resultate den Tiefpunkt markieren. Die Vergleichswerte aus dem Vorjahr seien im zweiten Jahresviertel einfacher zu erreichen und Effizienzzuwächse sollten im weiteren Jahresverlauf stützend wirken. Der Experte sieht durchaus einen Wert in den Aktien, verweist aber auf fehlende kurzfristige Kurstreiber.

    MORPHOSYS

    FRANKFURT - Die DZ Bank hat Morphosys nach der Vorlage der Bilanz des Biotechnologie-Unternehmens für das erste Quartal auf 'Kaufen' mit dem Fairen Wert 24,00 (Kurs: 20,32) Euro belassen. Die Martinsrieder hätten ein erstes Quartal mit Luft nach oben gezeigt, schrieb Analyst Elmar Kraus in seinem ersten Kommentar am Freitag.

    MORPHOSYS

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Morphosys nach Zahlen auf 'Hold' mit einem Kursziel von 19,40 Euro belassen. Analyst Daniel Wendorff sprach in einer Studie vom Freitag von 'unspektakulären Zahlen' für das erste Quartal. Erwartungsgemäß sei ein Verlust angefallen, der aber vor Zinsen und Steuern (EBIT) etwas geringer ausgefallen sei als befürchtet. Vergleiche zum Vorjahr seien wegen einer damals erhaltenen Meilensteinzahlung von Novartis wenig aussagekräftig.

    NOVARTIS

    ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat Novartis von der 'European Key Call List' gestrichen, die Einstufung aber auf 'Buy' belassen. Wenngleich die Sicherheitsprüfung des Medikaments Gilenya positiv ausgegangen sei, würden viele Anleger vermutlich erst Ende 2012 oder Anfang 2013 auf die Papiere setzen, schrieben die Analysten in einer Studie vom Freitag. Dann dürfte das Geschäft mit rezeptfreien Medikamenten anziehen, die Margenentwicklung besser vorhersagbar sein und die Produktionsprobleme sollten behoben sein.

    PFEIFFER VACUUM

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat Pfeiffer Vacuum nach Zahlen auf 'Buy' mit einem Kursziel von 75,00 Euro belassen. Der Spezialpumpenhersteller habe auf den ersten Blick ein starkes erstes Quartal hinter sich, schrieb Analyst Uwe Schupp in einer Studie vom Freitag. Das Übertreffen der Erwartungen sei aber von geringer Qualität gewesen. Insgesamt sollte die Geschäftsdynamik kurzfristig positiv bleiben. Allerdings würden die Aktien mittlerweile deutlich über ihrer historischen Bewertungsspanne gehandelt.

    PFEIFFER VACUUM

    PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Pfeiffer Vacuum nach Zahlen zum ersten Quartal von 100,00 auf 110,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Outperform' belassen. Umsatz und Ergebnis hätten die durchschnittlichen Analystenprognosen klar übertroffen, schrieb Analyst Gerhard Orgonas in einer Studie vom Freitag. Er habe seine Schätzungen für den Vakuumpumpenhersteller der Jahre 2012 bis 2014 erhöht.

    PORSCHE

    DÜSSELDORF - Die WestLB hat die Einstufung für Porsche nach Zahlen auf 'Buy' mit einem Kursziel von 71,00 Euro belassen. Die Porsche AG habe für das erste Quartal ein beeindruckendes Umsatzwachstum von 36 Prozent zum Vorjahr gemeldet, schrieb Analyst Adam Hull in einer Studie vom Freitag. Auch den operativen Gewinn habe der Sportwagenbauer um 18 Prozent gesteigert, deutlicher als von ihm erwartet. Seine 2013-er-Schätzungen für die Porsche AG könnten sich als zu niedrig erweisen.

    ROLLS-ROYCE

    LONDON - Merrill Lynch hat das Kursziel für Rolls-Royce von 855,00 auf 930,00 Pence angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Rolls-Royce habe in diesem Jahr in allen Sparten bereits bedeutende Aufträge gemeldet, schrieb Analystin Celine Fornaro in einer Studie vom Freitag. Die Rüstungssparte steche besonders positiv hervor. Folglich habe sie ihre Schätzungen für diesen Bereich bis 2015 erhöht.

    SAP

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für SAP auf 'Buy' mit einem Kursziel von 65,00 Euro belassen. Der Softwarekonzern habe im Geschäft mit Cloud-Anwendungen großes Potenzial, schrieb Analyst Marc Geall in einer Studie vom Freitag. Offiziell wolle SAP bis 2015 im Cloud-Geschäft einen Umsatz von einer Milliarde erzielen. Inoffiziell würden allerdings zwei Milliarden Euro angestrebt. Ein Erreichen dieses Zieles würde ein Kursziel von 74 Euro implizieren.

    SGL GROUP

    LONDON - JPMorgan hat das Kursziel für SGL Group nach Zahlen von 20,50 auf 19,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf 'Underweight' belassen. Das erste Quartal des Kohlenstoffspezialisten habe insgesamt den Erwartungen entsprochen, schrieb Analyst Glen Liddy in einer Studie vom Freitag. Im Geschäftsfeld Carbon Fibers & Composites habe das Unternehmen aber erneut enttäuscht, weswegen er seine Prognose für den operativen Konzerngewinn gesenkt habe.

    SOCIETE GENERALE

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Societe Generale nach Zahlen zum ersten Quartal von 24,00 auf 25,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Hold' belassen. Dank des starken Geschäfts mit Anleihen, Währungen und Rohstoffen habe das Finanzinstitut ihre Überschussprognose deutlich übertroffen, schrieb Analystin Flora Benhakoun in einer am Freitag vorgelegten Studie. Diese Entwicklung dürfte im zweiten Jahresviertel aber kaum wiederholt werden. Zudem habe das Privatkundengeschäft enttäuscht. Die Zielkorrektur reflektiere in erster Linie geringere Risikokosten.

    TELEFONICA

    LONDON - Das japanische Analysehaus Nomura hat das Kursziel für Telefonica vor Zahlen zum ersten Quartal von 14,00 auf 13,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf 'Reduce' belassen. Insbesondere wegen des Drucks im spanischen Mobilfunkgeschäft habe er die Gewinnerwartungen reduziert, schrieb Analyst Frederic Boulan in einer Studie vom Freitag. Das Lateinamerika-Geschäft sollte hingegen solide verlaufen sein. Allerdings habe er auch die Schätzungen für die Brasilien-Sparte nach unten revidiert, um den zunehmenden Wettbewerb sowie die Restrukturierungs- und Rebrandingkosten zu reflektieren. Der Zyklus sinkender Gewinne sei bei dem spanischen Telekomkonzern noch nicht vorbei.

    VOSSLOH

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat Vossloh nach Zahlen zum ersten Quartal auf 'Hold' mit einem Kursziel von 70,00 Euro belassen. Der Verkehrstechnologiekonzern sei überraschend schwach ins neue Jahr gestartet, habe den Gesamtjahresausblick aber nicht geändert, schrieb Analystin Felicitas Bismarck in einer Studie vom Freitag. Alles hänge nun von einer Rückkehr des China-Geschäfts im zweiten Halbjahr ab. Diesem Risiko stehe allerdings die vom Großaktionär Heinz Hermann Thiele angestrebte Anteilsaufstockung gegenüber. Das begrenze das Kursrisiko zumindest teilweise.

    WACKER CHEMIE

    LONDON - JPMorgan hat die Einstufung für Wacker Chemie nach Zahlen zum ersten Quartal auf 'Underweight' belassen. Der Halbleiter- und Spezialchemiekonzern habe sich von seiner Schwäche im Schlussquartal 2011 erholt, der Ausblick sei aber noch immer verhalten, schrieb Analyst Martin Evans in einer Studie vom Freitag. So dürfte der für dieses Jahr erwartete Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) deutlich unter dem des Vorjahres liegen.

    WACKER CHEMIE

    DÜSSELDORF - Die WestLB hat die Einstufung für Wacker Chemie nach Zahlen zum ersten Quartal auf 'Reduce' mit einem Kursziel von 60,00 Euro belassen. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) habe mit 212 Millionen Euro seinen Schätzungen entsprochen, die Konsenserwartungen aber geschlagen, schrieb Analyst Peter Wirtz in einer Studie vom Freitag. Wirtz bemängelte jedoch die schwache Gewinnqualität.

    WACKER CHEMIE

    FRANKFURT - Equinet hat die Einstufung von Wacker Chemie nach Zahlen auf 'Hold' mit einem Kursziel von 64,00 Euro belassen. Die Ergebnisse zum ersten Quartal des Halbleiter-Zulieferers und Chemiekonzerns seien etwas besser als vom Markt erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Stefan Freudenreich in einer Studie vom Freitag. Die signifikante Verringerung der bereinigten Polysilikon-Marge sei allerdings eine negative Überraschung. Angesichts der starken Abhängigkeit vom volatilen Photovoltaik-Markt bleibe seine Einschätzung für die Aktie vorsichtig.

    /he



    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Nachrichtenagentur

    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)

    RSS-Feed dpa-AFX

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    896
    579
    500
    478
    468
    443
    435
    430
    413
    413
    TitelLeser
    1725
    1538
    1133
    1099
    896
    874
    822
    716
    704
    632
    TitelLeser
    2714
    2327
    2176
    2111
    1891
    1792
    1725
    1560
    1538
    1505
    TitelLeser
    25690
    24706
    23799
    21549
    17613
    15487
    13520
    13451
    12152
    12124

    Top Nachrichten aus der Rubrik