Aktien Lateinamerika Schluss Uneinheitlich

    Nachrichtenagentur: dpa-AFX
     |  05.05.2012, 11:46  |  2186 Aufrufe  |   | 

    BUENOS AIRES (dpa-AFX) - Die Hauptbörsen in Lateinamerika haben am Freitag die Handelswoche uneinheitlich abgeschlossen. Im brasilianischen Sao Paulo gab der Index der Bovespa-Börse (Ibovespa) um 1.284 Punkte oder 2,06 Prozent auf 60 820 62 104 Zähler nach. In Mexiko-Stadt fiel der IPC-Index um 171,44 Punkte oder 0,43 Prozent auf einen Endstand von 39 408,61 Zählern. In Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires endete der Wertpapierhandel dagegen im Plus: Der Merval -Index stieg um 20,12 Punkte oder 0,91 Prozent auf 2215,34 Zähler. Die Aktien des Erdölunternehmens YPF legten um 9,99 Prozent zu. Zuvor hatte der argentinische Kongress ein Gesetz zur Teilverstaatlichung der bisherigen Repsol-Tochter verabschiedet./jg/DP/zb

    Wertpapier: REPSOLÖl (Brent)

    Themen: Amerika


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    16,16
    19.12.
    +0,26
    62,305
    19.12.
    +4,64

    Nachrichtenagentur

    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)

    RSS-Feed dpa-AFX

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    389
    364
    356
    324
    322
    TitelLeser
    1534
    1487
    1154
    1120
    1076
    TitelLeser
    3520
    2664
    2084
    1750
    1679
    TitelLeser
    26024
    25000
    21772
    17844
    15752

    Top Nachrichten aus der Rubrik