Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,42 % EUR/USD+0,21 % Gold-0,34 % Öl (Brent)-0,47 %

Sellering Strom aus Offshore-Windparks muss billiger werden

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
05.05.2012, 13:04  |  844   |   |   

ROSTOCK (dpa-AFX) - Strom aus Offshore-Windparks muss nach Worten von Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) künftig genauso günstig herzustellen sein wie konventionell hergestellter Strom. Deshalb müssten Forschung und Innovationen gerade in diesem Bereich massiv gefördert werden, sagte Sellering am Samstag beim Energieparteitag der Landes-SPD in Rostock. Das seien riesige Investitionen, mit denen die Firmen nicht alleine gelassen werden können. Darauf werde er zusammen mit den anderen norddeutschen Bundesländern bei dem für den 23. Mai geplanten Energiegipfel der Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bestehen.

Die Energiewende ist die große nationale Aufgabe der Zukunft, sagte Sellering. 'Da muss sehr viel Kraft hineingesteckt werden, das sehe ich leider jetzt noch nicht.' Er hoffe, dass die Bundesregierung bei den Plänen zur Energiewende bleibe und nicht heimlich den Plan habe, wieder auf die Atomenergie umzuschwenken, wenn es schief geht./mgl/DP/zb

Wertpapier: Nordex

Themen: Windparks


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Sellering Strom aus Offshore-Windparks muss billiger werden

ROSTOCK (dpa-AFX) - Strom aus Offshore-Windparks muss nach Worten von Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) künftig genauso günstig herzustellen sein wie konventionell hergestellter Strom. Deshalb müssten Forschung und Innovationen gerade in diesem Bereich massiv gefördert werden, sagte Sellering am Samstag beim Energieparteitag der Landes-SPD in Rostock. Das seien riesige Investitionen, mit denen die Firmen nicht alleine gelassen werden können. Darauf werde er zusammen mit den anderen norddeutschen Bundesländern bei dem für den 23. Mai geplanten Energiegipfel der Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bestehen.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel
Autor abonnieren

dpa-AFX jetzt abonnieren

Fügen Sie den Autor Ihren Alerts hinzu und seien Sie immer informiert. Sie können Ihre Alerts bequem in der Alert-Verwaltung bearbeiten. Ebenso können Sie Alerts verknüpfen und individuelle Benachrichtigungen planen.

mehr über Alerts erfahren