Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Ausblick Schwächere Eröffnung erwartet

    Nachrichtenquelle: Aktiencheck News
     |  07.05.2012, 08:53  |  1190 Aufrufe  |   | 

    Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten deutschen Aktienindizes beendeten den letzten Tag der Handelswoche mit deutlichen Abschlägen. Dabei sorgten vor allem die aktuellen Arbeitsmarktdaten aus den USA für Enttäuschung unter den Anlegern. Der DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) verlor zuletzt 1,98 Prozent auf 6.561,47 Punkte. Der MDAX (ISIN DE0008467416 / WKN 846741) gab um 2,40 Prozent nach auf 10.588,95 Punkte. Für den SDAX (ISIN DE0009653386/ WKN 965338) ging es derweil um 1,28 Prozent nach unten auf 5.093,96 Zähler, während der TecDAX (ISIN DE0007203275/ WKN 720327) um 1,80 Prozent auf 781,53 Punkte verlor.

    Asiatische und US-Börsen:

    Die US-Indizes sind am Freitag mit deutlichen Verlusten aus dem Handel gegangen. Belastet wurden die Kurse von den aktuellen Daten vom Arbeitsmarkt, welche die Erwartungen der Marktteilnehmer klar verfehlten. Der Dow Jones (ISIN US2605661048/ WKN 969420) verlor 1,27 Prozent auf 13.038,27 Punkte, während der NASDAQ Composite (ISIN XC0009694271/ WKN 969427) um 2,25 Prozent auf 2.956,34 Zähler nachgab. Der S&P 500 (ISIN US78378X1072/ WKN A0AET0) fiel unterdessen um 1,61 Prozent auf 1.369,10 Punkte zurück. Die Futures notieren derzeit im Minus. So tendiert der Dow Jones Future bei 12.838,00 Punkten (-119,00 Punkte), der NASDAQ Future bei 2.598,50 Punkten (-27,00 Punkte) und der S&P Future bei 1.348,50 Zählern (-14,00 Punkte).

    Die größten Börsen in Asien entwickeln sich nach den schlechten Vorgaben der US-Börsen schwächer. Nach zuletzt zwei Feiertagen schloss der Nikkei-Index heute in Tokio mit einem Minus von 2,78 Prozent bei 9.119,14 Punkten.

    In China zeigen die Aktienmärkte ebenfalls rote Vorzeichen. So steht der Hang Seng derzeit mit 2,62 Prozent im Minus bei 20.532,93 Punkten, während der Shanghai Composite um 0,33 Prozent abgibt auf 2.443,89 Punkte.

    Der Markt heute:

    Der Bund Future steigt bisher um 0,23 Prozent auf 142,38 Punkte.

    Die Banken und Handelshäuser sehen den Deutschen Aktienindex heute mit Kursverlusten starten. Die Deutsche Bank rechnet zu Handelsbeginn mit 6.394 Punkten. Der DAX-Future notiert derzeit bei 6.385,75 Zählern (-2,7 Prozent).

    In Deutschland stehen heute die Außenhandelsdaten und der Auftragseingang in der Industrie an. Ferner werden in Spanien die Industrieproduktion und in der Schweiz die Arbeitsmarktdaten bekannt gegeben. Aus den USA werden heute die Verbraucherkredite gemeldet.

    Quartalszahlen, Hauptversammlungen und Analystenkonferenzen:

    Wichtige Quartalszahlen stehen heute bei Avis Budget, DISH Network, Electronic Arts, Sysco, Tyson Foods, QSC und Tipp24 an.

    Der deutsche Markt am Freitag:

    Im DAX behaupteten sich Münchener Rück mit einem Aufschlag von 0,4 Prozent auf dem ersten Platz. In die lange Liste der Verlierer reihten sich Anteile von BMW (ISIN DE0005190003/ WKN 519000) mit einem Minus von 3,8 Prozent ein. Der Konzern sondiert einem Medienbericht zufolge eine Kooperation mit dem südkoreanischen Autobauer Hyundai (ISIN USY384721251/ WKN 885166). So sucht BMW offenbar für seine technisch aufwendigen und teuren Motoren nach weiteren Kooperationspartnern, um so die Skaleneffekte zu erhöhen. Die Aktie von Daimler (ISIN DE0007100000/ WKN 710000) gab 3,5 Prozent nach, nachdem die zum Automobilkonzern gehörende Marke Mercedes-Benz im April bei den Verkaufszahlen zulegen konnte.

    Titel von Linde (ISIN DE0006483001/ WKN 648300) verloren 1,2 Prozent an Wert. Dabei gab der Technologiekonzern am Freitag bekannt, dass er im ersten Quartal 2012 seinen profitablen Wachstumskurs fortgesetzt und per Ende März bei Konzernumsatz und operativem Konzernergebnis erneut Steigerungsraten erzielt hat. Der kurz- und mittelfristige Konzernausblick wurde bestätigt. Die rote Laterne wurde von E.ON mit einem Abschlag von 7,5 Prozent getragen.

    Wichtige Meldungen:

    Der Immobilienkonzern GAGFAH S.A. (ISIN LU0269583422/ WKN A0LBDT) hat das Ende April ausgelaufene öffentliche Aktienrückkaufangebot erfolgreich abgeschlossen.

    Die Marriott International Inc. (ISIN US5719032022/ WKN 913070), der größte Hotelbetreiber in den USA, hat eine Dividendenerhöhung um 30 Prozent angekündigt. (07.05.2012/ac/n/m)


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    85,02
    30.09.
    0,00
     
    60,73
    30.09.
    0,00
     
    44,52
    30.09.
    0,00
     
    152,15
    30.09.
    0,00
     
    55,869
    30.09.
    0,00
     
    9.474,30
    30.09.
    0,00
     
    15.994,96
    30.09.
    0,00
     
    6.852,82
    30.09.
    0,00
     
    1.249,36
    30.09.
    0,00
     
    4.493,390
    30.09.
    -0,28
    17.042,90
    30.09.
    -0,17
    -
    -
     
    14,75
    30.09.
    0,00
     

    Top Nachrichten aus der Rubrik