ROUNDUP/Aktien New York Dow mit leichtem Verlust nach Wahlen in Europa

    Nachrichtenagentur: dpa-AFX
     |  07.05.2012, 17:05  |  727 Aufrufe  |   | 

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Aktienmärkte haben am Montag etwas leichter tendiert und damit an ihre zuletzt schwache Entwicklung angeknüpft. Der Dow Jones Industrial verlor im New Yorker Vormittagshandel zuletzt 0,35 Prozent auf 12.993,24 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500-Index sank um 0,18 Prozent auf 1.366,58 Punkte. Der Nasdaq-Composite-Index fiel um 0,10 Prozent auf 2.953,49 Punkte und der Auswahlindex NASDAQ 100 verlor 0,04 Prozent auf 2.636,86 Punkte.

    Die Wahlergebnisse aus Griechenland und Frankreich hätten erneut Sorgen über die europäische Schuldenkrise aufkommen lassen, sagten Händler. Bei den griechischen Parlamentswahlen hatten die beiden großen Parteien, die den von der EU geforderten Sparkurs mittragen, ihre Regierungsmehrheit verloren. Zudem war in Frankreich der Sozialist Francois Hollande, der sich im Wahlkampf gegen den strikten Sparkurs Deutschlands gestellt hatte, wie erwartet zum neuen Staatspräsidenten gewählt worden.

    An der Dow-Spitze standen Bank of America mit einem Gewinn von mehr als 1,5 Prozent, gefolgt von Walt Disney mit plus 1,44 Prozent. An unteren Ende standen Alcoa mit minus 1,71 Prozent und Hewlett-Packard mit minus 1,44 Prozent.

    Die Aktien der American International Group (AIG) büßten rund viereinhalb Prozent an Wert ein, nachdem bekannt geworden war, dass der US-Staat sich von weiteren Anteilen an dem in der Finanzkrise vor der Pleite geretteten US-Versicherer trennt. Insgesamt sollen 164 Millionen Aktien für insgesamt fünf Milliarden Dollar platziert werden, teilte das US-Finanzministerium am Montag mit.

    Die Papiere von General Motors (GM) gaben um 0,8 Prozent nach. Dem Opel-Stammwerk in Rüsselsheim droht ein markanter Einschnitt. Der amerikanische Mutterkonzern wolle die Produktion des Kompaktwagens 'Astra' aus Hessen abziehen, damit sollten die jahrelangen Milliardenverluste der Traditionsmarke beendet werden, berichtet die 'Frankfurter Allgemeine Zeitung'.

    Aktien von Yahoo legten um rund ein Prozent zu. Zuvor hatte der Fondsmanager und Yahoo-Großaktionär Dan Loeb vom Yahoo-Verwaltungsrat verlangt, Unternehmenschef Scott Thompson wegen eines falschen College-Abschlusses noch diesen Montag zu entlassen. Yahoo hatte am Donnerstag zugegeben, dass Thompson entgegen bisherigen Angaben keinen Bachelor-Titel in Computerwissenschaften hat.

    Die Papiere von Vertex Pharmaceutical profitierten von einer aussichtsreichen klinischen Studie zu einer Wirkstoffkombination zur Verbesserung der Lungenfunktion und lagen mit einem Plus von rund 47 Prozent an der Nasdaq-Spitze./edh/he


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    4.764,355
    19.12.
    +0,34
    17.798,44
    19.12.
    +0,11
    4.287,895
    19.12.
    +0,47
    -
    -
     

    Nachrichtenagentur

    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)

    RSS-Feed dpa-AFX

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    900
    649
    429
    417
    406
    TitelLeser
    1519
    1417
    1117
    1113
    960
    TitelLeser
    3499
    2652
    2076
    1745
    1671
    TitelLeser
    26020
    24996
    21769
    17842
    15750

    Top Nachrichten aus der Rubrik