Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Börse Frankfurt Schluss Aktien erholen sich von Verlusten, Finanztitel gefragt

Nachrichtenquelle: Aktiencheck News
 |  07.05.2012, 18:05  |  1642 Aufrufe  |   | 

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die deutschen Aktien haben ihre zunächst beträchtlichen Verluste im Tagesverlauf abgebaut und heute mehrheitlich im Plus geschlossen. Nach den Wahlen in Frankreich und Griechenland hatten die Börsen zunächst tief im roten Bereich eröffnet. Der DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) gewann heute 0,12 Prozent auf 6.569,48 Punkte, während der MDAX (ISIN DE0008467416/ WKN 846741) 0,34 Prozent auf 10.625,80 Stellen zulegte. Der SDAX (ISIN DE0009653386/ WKN 965338) schloss mit -0,22 Prozent bei 5.082,59 Zählern. Der TecDAX (ISIN DE0007203275/ WKN 720327) ging mit 783,71 Punkten 0,27 Prozent festerer aus dem Handel. Der Bund-Future verlor zuletzt 0,15 Prozent auf 141,87 Punkte, während sich der Euro um 0,27 Prozent auf 1,3047 US-Dollar vergünstigte.

An den US-Börsen waren am Abend moderate Verluste zu beobachten. So verlor der Dow Jones (ISIN US2605661048/ WKN 969420) zuletzt 0,31 Prozent auf 12.999,86 Punkte, während der NASDAQ Composite (ISIN XC0009694271/ WKN 969427) 0,11 Prozent auf 2.953,08 Zähler abgab. Der S&P 500 (ISIN US78378X1072/ WKN A0AET0) rutschte daneben 0,10 Prozent auf 1.367,79 Punkte ab.

Der Auftragseingang in der Industrie hat im März 2012 zugenommen. Nach vorläufigen Angaben des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) stiegen die Auftragseingänge preis-, kalender- und saisonbereinigt um 2,2 Prozent. Im Vormonat waren sie lediglich um 0,6 Prozent angezogen. Der Umfang an Großaufträgen war für einen März durchschnittlich.

Im DAX war heute die Aktie der Commerzbank mit einem Kursgewinn von 3,2 Prozent führend. Das Papier der Deutschen Bank (ISIN DE0005140008/ WKN 514000) konnte ebenfalls mit einem Kursgewinn (+2,0 Prozent) schließen. Die Bank will einem Medienbericht zufolge mit dem Umbau ihres Filialvertriebs eine neue Offensive im Privatkundengeschäft starten. Nach Informationen der "Financial Times Deutschland" (Montag) gliedert das Kreditinstitut die Hierarchiestufen künftig entlang der drei Geschäftsbereiche Massenkunden, Private Banking und Geschäftskunden. In der Gewinnergruppe gewannen ferner BMW (ISIN DE0005190003/ WKN 519000) 1,5 Prozent hinzu. BMW Motorrad hat per April 2012 weltweit 3,5 Prozent mehr Fahrzeuge als im Vorjahr verkauft. Den Angaben zufolge stieg der Absatz damit auf die neue Bestmarke von 37.461 Motorrädern (Vorjahr: 36.181 Einheiten) für die ersten vier Monate eines Vertriebsjahres. Titel von Volkswagen (ISIN DE0007664039/ WKN 766403) gaben demgegenüber 0,5 Prozent ab. Der Automobilkonzern setzt einem Medienbericht zufolge neben neuen Geländeriesen verstärkt auf kleinere Modelle. Der Bau eines Geländewagens auf Basis des Polo gilt intern als ebenso sicher wie die Produktion einer Offroad-Variante des neuen Kleinstwagens Up, erfuhr das "Handelsblatt" (Sonntag) aus Konzernkreisen. Die Aktie der Deutschen Börse (ISIN DE0005810055/ WKN 581005) gab daneben 0,9 Prozent ab. Der Börsenbetreiber hat heute die Geschäftszahlen der Tochter Clearstream für den Monat April bekannt gegeben. Demnach sank der Wert des im Kundenauftrag verwahrten Vermögens im Berichtsmonat auf 11,1 Bio. Euro, nach 11,3 Bio. Euro im Vorjahreszeitraum. Siemens verloren (ISIN DE0007236101/ WKN 723610) 0,2 Prozent. Der Technologiekonzern will die Wettbewerbsfähigkeit der Windenergie-Sparte durch eine Plattformstrategie verbessern. "Wir müssen nicht nur führend bei der Qualität, sondern auch bei den Kosten sein", sagte Felix Ferlemann, Chef der Windenergie-Sparte, der "WirtschaftsWoche" (Samstag). für BASF (ISIN DE000BASF111/ WKN BASF11) ging es 0,9 Prozent bergab. Der Chemiekonzern feilt an seiner Kapitalstruktur. Für die Optimierung der Kapitalkosten habe das Unternehmen mit der neuen Ermächtigung zum Aktienrückkauf einen "weiteren Pfeil im Köcher", sagte Finanzvorstand Hans-Ulrich Engel im Interview der "Börsen-Zeitung" (Samstag). An letzter Stelle verloren Linde 2,7 Prozent.

Im MDAX zog die Aktie von Sky Deutschland als stärkster Wert 3,3 Prozent an. Daneben ging es für Wincor Nixdorf (ISIN DE000A0CAYB2/ WKN A0CAYB) 1,3 Prozent voran. Das Unternehmen konnte mit dem Lebensmittel-Filialisten Othaim einen bedeutenden Kunden auf dem wachsenden saudi-arabischen Markt gewinnen. Axel Springer (ISIN DE0005501357/ WKN 550135) gewannen 1,1 Prozent. Der Verlagskonzern gab bekannt, dass Marion Horn, bisher stellvertretende Chefredakteurin BILD, spätestens zum 1. August 2012 neben Alfred Draxler Stellvertreterin des Chefredakteurs Kai Diekmann wird. Die EADS-Aktie (ISIN NL0000235190/ WKN 938914) gewann 0,7 Prozent. Der zum europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern gehörende Flugzeugbauer Airbus hat im April weitere Aufträge für sein Flugzeug A330 erhalten. Titel von HOCHTIEF (ISIN DE0006070006/ WKN 607000) schlossen ebenfalls 0,7 Prozent fester. Die zum Baukonzern gehörende Konzerntochter Leighton Holdings (ISIN AU000000LEI5/ WKN 856187) hat erneut Probleme mit einem ihrer Großprojekte. Die Aktie des Graphit- und Karbonherstellers SGL CARBON (ISIN DE0007235301/ WKN 723530) gewann 0,1 Prozent. Das idee-Management des Unternehmens hat im Jahr 2011 in Deutschland Einsparungen von insgesamt 3,6 Mio. Euro ermöglicht. Anteile des Immobilienkonzerns GAGFAH (ISIN LU0269583422/ WKN A0LBDT) verloren 1,5 Prozent. Das Ende April ausgelaufene öffentliche Aktienrückkaufangebot wurde erfolgreich abgeschlossen. An letzter Stelle gaben Rheinmetall 2,1 Prozent ab.

Im SDAX schlossen SKW Stahl-Metallurgie an erster Stelle mit +3,7 Prozent. Die Fluggesellschaft Air Berlin (ISIN GB00B128C026/ WKN AB1000) musste im April 2012 einen Rückgang bei den Passagierzahlen ausweisen. Die Unternehmensaktie verlor heute 1,2 Prozent. Mit einem deutlichen Kursabschlag von 6,7 Prozent schlossen Constantin Medien als Schlusslicht.

Im TecDAX zogen SÜSS Microtec als Tagessieger 7,2 Prozent an. Ferner gewannen SINGULUS TECHNOLOGIES (ISIN DE0007238909/ WKN 723890) 1,4 Prozent. Der Technologiekonzern hat in den ersten vier Monaten des Jahres 2012 neue Auftragseingänge für Blu-ray Disc Produktionsanlagen aus Deutschland verzeichnet. Anteile von QSC AG (ISIN DE0005137004/ WKN 513700) brachen dagegen nach Zahlen 8,8 Prozent ein.

DAX: 6.569,48 (+0,12 Prozent) MDAX: 10.625,80 (+0,34 Prozent) SDAX: 5.082,59 (-0,22 Prozent) TecDAX: 783,71 (+0,27 Prozent) (07.05.2012/ac/n/m)


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Enthaltene Werte

WertpapierKursZeitPerf. in %
76,04
17:35 
-2,06
87,63
17:35 
-1,91
53,23
17:35 
-1,86
25,25
17:35 
-1,67
42,675
17:37 
-1,58
61,61
17:35 
-1,96
15,10
31.07.
0,00
 
2,836
17:35 
-6,25
23,285
17:35 
-3,30
90,12
17:35 
-2,47
2,10
17:36 
-2,10
41,75
17:35 
-0,98
173,05
17:35 
-0,86
37,80
17:35 
-0,67
9.210,08
17:42 
-2,10
15.616,35
17:42 
-1,10
6.917,32
17:42 
-1,73
1.188,21
17:42 
-2,46
4.341,793
17:42 
-0,64
16.484,87
17:42 
-0,47

Top Nachrichten aus der Rubrik