Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Push-Kurse an | Registrieren | Login

    Devisen Euro erholt sich zurück über 1,30 US-Dollar

    Nachrichtenagentur: dpa-AFX
     |  08.05.2012, 21:11  |  795  |  0
    (
    0
    Bewertungen)

    NEW YORK (dpa-AFX) - Nach zeitweisem Rutsch unter die Marke von 1,30 US-Dollar hat sich der Euro am Dienstag im New Yorker Handel etwas erholt. Im Tief war die Gemeinschaftswährung auf 1,2982 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs noch auf 1,3025 (Montag: 1,3033) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7678 (0,7673) Euro.

    'Die Koalitionsverhandlungen in Athen sorgen für neue Unsicherheit an den Devisenmärkten', beschrieb Experte Ulrich Leuchtmann von der Commerzbank die Stimmung unter den Anlegern. Nach dem Scheitern der griechischen Konservativen versucht derzeit die linksradikale Syriza-Partei eine neue Regierung in dem Euroland zu bilden. Bei der Parlamentswahl am Sonntag haben die Verfechter eines umstrittenen Sparprogramms im Kampf gegen die drohende Staatspleite ihre Mehrheit verloren.

    Der Verkaufsdruck auf den Euro sei aber 'nicht massiv', versicherte Experte Leuchtmann. Die Finanzmärkte sehen schnelle Neuwahlen in Griechenland als die wahrscheinlichste Lösung für die aktuell verfahrene politische Situation. Die Zeit drängt: Bereits im Juni werden Mitglieder des Internationalen Währungsfonds (IWF), der EZB und der EU in Athen zu Verhandlungen für die Freigabe neuer Hilfsmilliarden erwartet. Der Fokus der Anleger dürfte daher weiter auf Griechenland gerichtet sein, sagte Experte Leuchtmann, der ein deutliches Abrutschen des Euro unter die Marke von 1,30 Dollar nicht ausschloss./ag/he

    Wertpapier: EUR/USD

    Themen: SYRIZA

    (
    0
    Bewertungen)

    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Devisen Euro erholt sich zurück über 1,30 US-Dollar

    NEW YORK (dpa-AFX) - Nach zeitweisem Rutsch unter die Marke von 1,30 US-Dollar hat sich der Euro am Dienstag im New Yorker Handel etwas erholt. Im Tief war die Gemeinschaftswährung auf 1,2982 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs noch auf 1,3025 (Montag: 1,3033) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7678 (0,7673) Euro.

    Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

    Abbrechen

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    1,1124USD
    01:24:12
    +0,02

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    465
    415
    344
    303
    270
    263
    262
    253
    243
    235
    TitelLeser
    1889
    1065
    941
    912
    861
    859
    852
    797
    791
    767
    TitelLeser
    1889
    1773
    1772
    1664
    1632
    1589
    1578
    1486
    1481
    1461
    TitelLeser
    44946
    13648
    13212
    9541
    8646
    8630
    7572
    7142
    6347
    6034

    Top Nachrichten aus der Rubrik

    dpa-AFX Börsentag auf einen Blick

    Versöhnlicher Wochenausklang