Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,12 % EUR/USD0,00 % Gold+1,50 % Öl (Brent)+1,67 %

Trotz Abwicklung Commerzbank stockt Vorstand der Eurohypo auf

09.05.2012, 17:10  |  1591   |   |   

 

Bevor die Commerzbank ihren Immobilien- und Staatsfinanzierer Eurohypo abwickelt, stockt sie den Vorstand des Tochterinstituts noch einmal auf. Zum 1. Juli 2012 sollen mit dem Risikoexperten Sascha Klaus und der früheren McKinsey-Beraterin Katrin Stark zwei neue Mitglieder das Führungsgremium der Eurohypo ergänzen, berichtet „manager magazin online“. 
 
Sascha Klaus soll sich um die Abwicklung des 35 Milliarden Euro schweren Immobilienportfolios der Eurohypo kümmern, das die Commerzbank nicht übernehmen will. Klaus verantwortete bislang die Risiken des Osteuropageschäfts der Commerzbank. Katrin Stark, derzeit Bereichsvorstand im Mittelstandssegment der Commerzbank, soll im Eurohypo-Vorstand die Ressorts Finanzen und Organisation betreuen. Sowohl Stark als auch Klaus werden für den Abbaubereich "Non Core Assets" zuständig sein.
 
Ende März dieses Jahres hatte sich die Commerzbank gemeinsam mit der EU-Kommission darauf geeinigt, die seit Jahren defizitäre Tochter Eurohypo abzuwickeln .
 

Themen: Eurohypo


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Trotz Abwicklung Commerzbank stockt Vorstand der Eurohypo auf

 

Bevor die Commerzbank ihren Immobilien- und Staatsfinanzierer Eurohypo abwickelt, stockt sie den Vorstand des Tochterinstituts noch einmal auf. Zum 1. Juli 2012 sollen mit dem Risikoexperten Sascha Klaus und der früheren McKinsey-Beraterin Katrin Stark zwei neue Mitglieder das Führungsgremium der Eurohypo ergänzen, berichtet „manager magazin online“. 
 
Sascha Klaus soll sich um die Abwicklung des 35 Milliarden Euro schweren Immobilienportfolios der Eurohypo kümmern, das die Commerzbank nicht übernehmen will. Klaus verantwortete bislang die Risiken des Osteuropageschäfts der Commerzbank. Katrin Stark, derzeit Bereichsvorstand im Mittelstandssegment der Commerzbank, soll im Eurohypo-Vorstand die Ressorts Finanzen und Organisation betreuen. Sowohl Stark als auch Klaus werden für den Abbaubereich "Non Core Assets" zuständig sein.
 
Ende März dieses Jahres hatte sich die Commerzbank gemeinsam mit der EU-Kommission darauf geeinigt, die seit Jahren defizitäre Tochter Eurohypo abzuwickeln .
 
Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel