Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Devisen USd vs. Rivalen unter sanftem Handel gemischt

Nachrichtenquelle: Forexpros
 |  10.05.2012, 10:44  |  583 Aufrufe  |   | 
Forexpros – der amerikanische Dollar war gegenüber seinen Gegenstücken gemsihct, da Invesotren vorischtig blieben unter den anhaltenden Sorgen über die politishcen und finanziellen Unruhen in Griehcenland und bevor wichtige US Wirtschaftsdaten veröffentlciht werden.


Während dem europäischen Morgenhandel ist der Dollar gegenüber dem Euro gesunken, EUR/USD verlor 0.19% und kam auf 1.2951.

Die Anstiege des Euro blieben begrenzt da Alexis Tsipras, der Vorsitzende der zweitgrößten Partei Griechenlands Syriza am Mittwoch seine Versuche eine neue Regierung zu formen einstellte, was den sozialistischen Führer Evangelos Venizelos in die Position brachte, einen letzten Versuch zum Formen einer Regierung durchzuführen.

Die Chancen stehen allerdings sehr gering, da bereits zwei Versuche fehlgeschlagen sind und neue Wahlen in drei oder vier Wochen das wahrscheinlichste Ergebnis sein werden, was wiederum die Sorgen stärkt, dass Griechenland nicht rechtzeitig über eine Regierung verfügt um sich das nächste Rettungspaket zu sichern.

Zu den Sorgen kam hinzu, dass die Europäische Zentralbank in dem zuvor veröffentlichten monatlichen Bericht die Aussichten für das Bruttoninlandsprodukt für 2012 von Minus 0.1% auf Minus 0.2% senkte, aufgrund der Risiken auf das Wirtschaftswachstum.

Offizielle Daten zeigten zudem, dass die industrielle Produktion in Frankreich im März mehr als erwartet zurückgegangen ist und wieder um 0.9% gesunken ist, nachdem im Vormonat der gleiche Zuwachs verzeichnet wurde. Analysten haben erwartet, dass die industrielle Produktion im März um 0.4% sinken würde.

Das Greenback ist gegenüber dem Pfund gestiegen, GBP/USD verlor 0.10% und kam auf 1.6112.

Das Sterling fand Unterstützung nachdem offizielle Daten zeigten, dass die produzierenden Aktivitäten in Großbritannien im März mehr als erwartet gestiegen sind und einen Zuwachs von 0.9% verzeichneten, nachdem im Vormonat ein Rückgang von 1.1% verzeichnet wurde. Analysten haben erwartet, dass die Produktion im März um 0.5% stiegen wird.

Investoren blieben allerdings vorsichtig vor der Zinsentscheidung der Bank von England.

Das Greenback ist gegenüber dem Yen gestiegen und musste Verluste gegenüber dem Schweizer Franken hinnehmen. USD/JPY stieg um 0.10% du kam auf 79.72 und USD/CHF verlor 0.16% und kam auf 0.9275.

Das Greenback ist gegenüber den kanadischen, australischen und neuseeländischen Gegenstücken gesunken. USD/CAD verlor 0.11% und kam auf 1.0015, AUD/USD stieg um 0.53% und wurde bei 1.0103 gehandelt und NZD/USD stieg um 0.40% und kam auf 0.7871.

Der australische Dollar nahm zuvor eine Rallye auf, nachdem offizielle Daten zeigten, dass die Arbeitslosigkeitsrate in Australien im März unerwartet von 5.2% auf 4.9% gesunken ist. Analysten haben erwartet, dass die Arbeitslosigkeitsrate im April auf 5.3% stiegen würde.

Die mit Rohstoffen in Verbindung stehenden Währungen kamen unter Druck als Daten zeigten, dass die chinesischen Importe und Exporte im April weit unter den Erwartungen von Analysten lagen.

In einem Bericht gab die Customs General Administration of China bekannt, dass sich der Handelsüberschuss des Landes im April gegenüber dem Vormonat von 5.35 Milliarden USD auf 18.42 Milliarden USD erweiterte.

Der Dollarindex, der die Performance des Greenback gegenüber einem festen Korb mit 6 weiteren Hauptgegenstücken angibt, ist um 0.02% gesunken und kam auf 80.23.

Die USA wird später am Tag offizielle Daten über die Handelsbilanz veröffentlichen, gefolgt von Regierungsberichten über Arbeitslosenansprüche und Importpreise. Der Vorsitzende der Federal Reserve Ben Bernanke wird eine Rede halten.



Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Enthaltene Werte

WertpapierKursZeitPerf. in %
0,93075
11:17 
-0,05
1,10982
11:17 
-0,33
0,00985
11:17 
-0,11
1,06486
11:17 
-0,19
0,74136
11:17 
+0,26
0,58578
11:17 
+0,02
1,153
11:17 
+0,16

Nachrichtenquelle

Forex Pros bietet eine Vielfalt von professionellen Tools für den Forex-, Futures- und CFD-Handel. Diese beinhalten Realtime-Informationen, Technische und Fundamentale Analysen von unseren Experten und einen umfangreichen Wirtschaftskalender. Weitere Informationen: ForexPros.de

RSS-Feed Forexpros

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
09.09.