Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,51 % EUR/USD+0,02 % Gold-0,30 % Öl (Brent)-0,96 %

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung Dax nach schwachem Start im Plus

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
11.05.2012, 11:20  |  509   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Freitagvormittag seine Gewinne abgebaut und ins Plus gedreht. Der Markt reagierte laut Händlern positiv auf Meldungen, wonach die griechischen Konservativen bereit sind, an einer Koalitionsregierung teilzunehmen. Der Dax stand zuletzt bei 6.519,98 Punkten um moderate 0,03 Prozent höher. Im frühen Handel noch war der deutsche Leitindex bis auf 6.459,93 Punkte gefallen. Für den MDax ging es um 0,42 Prozent auf 10.533,73 Punkte nach oben. Der TecDax kletterte 0,55 Prozent auf 779,70 Punkte.

Schwache Wirtschaftsdaten aus China und Nachrichten über Fehlspekulationen der US-Investmentbank JPMorgan hatten die Vortag begonnene Erholung zunächst ausgebremst. Das Institut hat seit Anfang April rund 2 Milliarden US-Dollar oder umgerechnet 1,50 Milliarden Euro bei riskanten Finanzwetten verloren.

Auftrieb bekam der Markt im weiteren Verlauf dann durch die jüngsten Entwicklungen in Griechenland. Dort sind die Konservativen bereit, sich an einer Koalitionsregierung zu beteiligen. Die Vorstellungen der Sozialisten (Pasok) und der kleinen Linkspartei Demokratische Linke (Dimar) seien den Thesen der konservativen Nea Dimokratia (ND) 'sehr ähnlich', sagte ihr Vorsitzender Antonis Samaras am Freitag im Fernsehen. 'Wir sind bereit diese Regierung zu unterstützen oder eine Minderheitsregierung zu dulden.'

FINANZWERTE UNTER DRUCK

Unter Druck gerieten nach den Aussagen von JPMorgan insbesondere Finanzwerte. Trotz der laut einem Händler positiven Nachricht über einen Vergleich im Zusammenhang mit zwielichtigen Hypotheken-Geschäften einer Tochtergestellschaft in den USA verloren die Aktien der Deutschen Bank überdurchschnittliche 1,87 Prozent auf 30,64 Euro. Mit einem Aufschlag von 0,06 Prozent bewegte sich die Commerzbank zuletzt mit dem Dax leicht nach oben.

Das Schlusslicht im Dax waren allerdings die Papiere von Fresenius . Der Medizinkonzern will sich für den geplanten Kauf des Klinikbetreibers Rhön-Klinikum rund eine Milliarde Euro am Aktienmarkt holen. Die neuen Aktien wurden zu einem Preis von 73,50 Euro ausgegeben. Das ist ein Abschlag von 5,7 Prozent auf den Schlusskurs vom Donnerstagabend. Die Aktien reagierten mit einem Abschlag von 2,84 Prozent. Freundlicher notierten die Aktien der deutschen Autobauer. Sie zählten zu den wenigen Dax-Titeln, die mit einem Aufschlag gehandelt wurden.

Mit einem Plus von 4,66 Prozent kletterten Aktien von Freenet an die TecDax-Spitze. Händler begründeten das mit der guten Qualität der Quartalszahlen des Mobilfunkanbieters./mis/rum


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung Dax nach schwachem Start im Plus

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Freitagvormittag seine Gewinne abgebaut und ins Plus gedreht. Der Markt reagierte laut Händlern positiv auf Meldungen, wonach die griechischen Konservativen bereit sind, an einer …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel