Entry & General Standard Der Entry Standard ist nicht tabu!

    Gastautor: Christoph Frank
     |  11.05.2012, 17:16  |  3415  |  0
    (
    0
    Bewertungen)

    Aktien aus weniger regulierten Börsensegmenten sind out? Diese Einschätzung teilen wir nach unserem Besuch der Frankfurter Entry & General Standard Konferenz nicht. Bei einigen Präsentationen (z. B. 2G Energy) konnten wir nicht einmal einen Sitzplatz ergattern. Gut besucht waren auch die beiden Abendveranstaltungen, in denen nicht nur Unternehmensinfos, sondern auch der neueste Klatsch und Tratsch aus der Finanzszene ausgetauscht wurde.

    Andererseits klagten einige Vorstände auch über fast leere Konferenzräume. Selbst wenn manchmal ein ungünstiger Präsentationstermin mitschuldig war, verfestigte sich doch der Eindruck, dass die Besucher häufig gute Gründe für Präsenz oder Absenz hatten. Die Spreu trennt sich offenbar auch im Entry bzw. General Standard vom Weizen.

    Den gleichen Trend beobachten wir an der Börse schon länger. Innerhalb der weniger regulierten Börsensegmente, aber auch zwischen den einzelnen Segmenten ist die Streuung der Aktienrenditen beträchtlich. So verdienten Anleger mit den Titeln des General Standard Index in den vergangenen fünf Jahren etwa 16% – deutlich mehr als mit den Prime-Standard-Aktien aus DAX oder SDAX. Mit den Papieren aus dem Entry Standard verloren Anleger dagegen 43% (All Share) bzw. 65% (Auswahlindex). Ein Desaster!

    Dies zeigt: Gesellschaften, die nicht im Prime Standard gelistet sind, liefern nicht zwangsläufig schlechtere Renditen. Beispielsweise liegen Sie mit unserem Musterdepotwert Schuler schon 69% im Plus. Bei sorgfältiger Analyse ist sogar der Entry Standard kein Tabu, wie der Fall 2G Energy zeigt. Die Rally dieser Aktie trug nicht unwesentlich zur ausgezeichneten Entwicklung des Platow-Fonds bei. Für Anleger, die Small und Micro Caps nicht mühsam selbst analysieren wollen, könnte dieser auf kleine Gesellschaften spezialisierte Aktienfonds eine Alternative sein. 

    Themen: Micro Caps

    (
    0
    Bewertungen)

    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Entry & General Standard Der Entry Standard ist nicht tabu!

    Aktien aus weniger regulierten Börsensegmenten sind out? Diese Einschätzung teilen wir nach unserem Besuch der Frankfurter Entry & General Standard Konferenz nicht. Bei einigen Präsentationen (z. B. 2G Energy) konnten wir nicht einmal einen Sitzplatz ergattern. Gut besucht waren auch die beiden Abendveranstaltungen, in denen nicht nur Unternehmensinfos, sondern auch der neueste Klatsch und Tratsch aus der Finanzszene ausgetauscht wurde.

    Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

    Abbrechen

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    10.865,00PKT
    06.07.15
    -1,75
    396,87PKT
    06.07.15
    +0,28
    8.625,49PKT
    06.07.15
    -0,52
    263,98EUR
    06.07.15
    -0,85
    4.417,32PKT
    06.07.15
    -0,30
    20,495EUR
    06.07.15
    -1,94
    214,71EUR
    03.07.15
    +2,09
    29,50EUR
    06.07.15
    +0,68
    2.836,35EUR
    03.07.15
    +2,09

    Gastautor

    Christoph Frank (CIIA) leitet die Redaktion der „PLATOW Börse“ und die Beratung des Aktienfonds „DB Platinum III Platow Fonds“. Die „PLATOW Börse“ erscheint dreimal pro Woche. Weitere Infos unter: PLATOW Börse.

    RSS-Feed Christoph Frank

    Top Nachrichten aus der Rubrik