Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,09 % EUR/USD-0,08 % Gold+0,02 % Öl (Brent)-1,54 %

Scope Analysis Immobilien-Spezialfonds statt Publikumsfonds

Gastautor: Sonja Knorr
11.05.2012, 19:47  |  3053   |   |   

Scope hat Investoren und Anbieter institutioneller Immobilienfonds befragt. Ergebnis: Vor allem die anstehenden Regulierungsvorhaben drücken auf die Stimmung. Der Publikumsfonds verliert für Institutionelle drastisch an Bedeutung.

Die aktuelle Befragung zeigt, dass der Spezialfonds für institutionelle Anleger immer wichtiger wird. Aktuell beurteilen mehr als 70 Prozent den Spezialfonds als wichtiges Investmentvehikel. Bei der Befragung Mitte 2011 lag dieser Wert noch bei knapp über 60 Prozent. Die Bedeutung des Publikumsfonds hingegen ist im Vergleich zur Vorgängerbefragung deutlich geschrumpft. Maßen Mitte 2011 noch 60 Prozent der Investoren den Publikumsfonds eine hohe Bedeutung bei, so waren es in der aktuellen Umfrage nur noch 20 Prozent. Zurückzuführen ist dieser drastische Bedeutungsverlust vor allem auf die neuen gesetzlichen Mindesthalte- und Kündigungsfristen für Publikumsfonds. Diese schmälern die Attraktivität dieser Produkte für Institutionelle erheblich.

In der aktuellen Befragung gaben 27 Prozent der Anbieter an, mit einer guten Entwicklung der Marktlage in diesem Jahr zu rechnen. 55 Prozent erwarten eine befriedigende und 18 Prozent eine unbefriedigende Marktentwicklung. Als einen wesentlichen Grund für die zurückhaltende Einschätzung äußerten zahlreiche Anbieter, dass Änderungen der regulatorischen Rahmenbedingungen (Beispielsweise: Solvency-II und AIFM) zu Unsicherheiten und Zurückhaltung auf Investorenseite führten. Einigen KAGen trübt darüber hinaus auch das Überangebot an Fonds die Stimmung ein.

Obwohl das Thema Regulierung zahlreichen institutionellen Investoren Sorgen bereitet, sind sie tendenziell positiver gestimmt als die Produktanbieter. Mehr als 40 Prozent erwarten eine gute Marktentwicklung in diesem Jahr, sieben Prozent der Befragten rechnen sogar mit einer sehr guten Marktentwicklung. Der Anteil der Investoren, die eine unbefriedigende Marktentwicklung erwarten, liegt unter fünf Prozent. Kritisch sehen die befragten Investoren neben den anstehenden Regulierungsvorhaben vor allem die aktuell hohe Volatilität in vielen Märkten sowie anhaltende Rezessionsängste.

An der Umfrage nahmen insgesamt zwölf Fondsanbieter und 45 institutionelle Investoren teil. Weitere Ergebnisse der Umfrage veröffentlicht Scope in Kürze im Kompendium Offene Immobilienfonds.



Verpassen Sie keine Nachrichten von Sonja Knorr

Scope wurde im Jahre 2002 als unabhängige Ratingagentur mit Sitz in Berlin gegründet. Das Unternehmen ist europaweit auf das Rating und die Analyse von mittelständischen Unternehmen, Anleihen, Finanzinstitutionen, Zertifikaten, Investment- und Immobilienfonds spezialisiert. Scope ist von der ESMA als offiziell zertifizierte Credit Rating Agency (CRA) in der Europäischen Union zugelassen. Weitere Informationen zu Scope finden sie auf www.scoperatings.com.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Scope Analysis Immobilien-Spezialfonds statt Publikumsfonds

Scope hat Investoren und Anbieter institutioneller Immobilienfonds befragt. Ergebnis: Vor allem die anstehenden Regulierungsvorhaben drücken auf die Stimmung. Der Publikumsfonds verliert für Institutionelle drastisch an Bedeutung.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen