EUR/USD Der EUR/USD vor einer spannenden Woche – kommt der erste Impuls Richtung Jahrestief?

    Gastautor: Jens Klatt
     |  12.05.2012, 02:41  |  3153 Aufrufe  |   | 

    Wie bereits in der Wochenanalyse für die vergangene Handelswoche erwartet war der Grundmodus im EUR/USD Short und tatsächlich dehnte das Währungspaar seine Abwärtsbewegung Richtung 1,2870 USD, dem ersten Zwischenziel auf dem Weg in Richtung des übergeordneten Ziels beim Jahrestief bei 1,2623 US-Dollar aus. Bereits zu Beginn der Handelswoche deutete der EUR/USD seine Schwäche infolge der Wahlergebnisse aus Griechenland und Frankreich an. Im Bereich um 1,3070 US-Dollar war für den EUR/USD der „Deckel drauf“ und durch das nachhaltige Unterschreiten der 1,30er Marke zeigte sich dann ganz deutlich, dass die Bären tatsächlich Oberwasser hatten bzw. haben. Zum Ende der Handelswoche notierte der EUR/USD bei 1,2910 US-Dollar.

    Auch für die kommende Handelswoche ist der Grundmodus Short. Mit dem Unterschreiten der Unterstützung bei 1,2870 US-Dollar ist der Weg Richtung Jahrestief frei und die Abwärtsbewegung könnte durchaus schnell und dynamisch erfolgen. Die bearishe Haltung seitens der Marktteilnehmer für den Euro spiegelt sich auch in der Entwicklung im Commitment of Traders Report wieder. Dieser zeigt an, dass die Non-Commercials (Großspekulanten) weiter eine große Netto-Short-Positionierung halten und auf mittel- bis langfristige Sicht auf weiter nachgebende Kurse im EUR/USD spekulieren.
    Sollte es den Bullen fast schon widererwarten gelingen die Notierungen zu stabilisieren, so läge auf der Oberseite ein erstes Ziel und potentieller starker Widerstandsbereich um 1,3000 US-Dollar, dem Ausbruhsniveau der derzeitigen Abwärtsbewegung. Eine Aufhellung des Chartbildes für die Bullen bzw. die Negierung des Abwärtstrends bekommen wir erst mit Notierungen über 1,3283 USD zu sehen.
    Der Speculative Sentiment Index (SSI) von FXCM zeigt, dass aktuell auf jeden Retail-Trader der Short im EUR/USD ist, 1.25 Retail Trader kommen, die Long positioniert sind. Im Vergleich zur Vorwoche hat sich dieses Verhältnis um 40% Richtung Netto-Long verschoben. Dieser signifikante Shift favorisiert somit auch aus sentimenttechnischer Sicht weiter nachgebende Kurse.


    Wichtige Marken (14.05. – 18.05.2012)

    Support:
    1,2623 | 1,2870

    Resist: 1,3283 | 1,3000

     

    Hier der Link zum Morning Meeting für Montag, den 09.05.2012.

     

    Euch gefällt was ich in der Kurzfassung des Morning Meetings zu sagen hatte und die Analyse oben? Registriert euch bereits jetzt für die Morning Meetings für den Zeitraum vom 21.05.2012 - 27.07.2012 klicke man

    https://www2.gotomeeting.com/register/530873098

     

    EUR/USD - Daily


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    1,0875USD
    24.04.15
    +0,50

    Gastautor

    Jens Klatt ist Chefanalyst bei DailyFX Deutschland. Der Autor des deutschsprachigen Trading-Bestsellers „Forex Trading“ ist seit nunmehr fast zehn Jahren in der Finanzbranche tätig. Klatt hat nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann Mathematik und Volkswirtschaftslehre studiert und währenddessen den Börsenhandel von der Pike auf bei einem großen Börsenmakler erlernt. Ausgehend von seiner langjährigen Expertise an den Finanz- und besonders Devisenmärkten ist er ein gern gesehener Interview-Gast im deutschen Fernsehen (N24, DAF, etc.).

    RSS-Feed Jens Klatt

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    1051
    552
    547
    505
    447
    TitelLeser
    2929
    1561
    1469
    1051
    582
    579
    567
    552
    547
    544
    TitelLeser
    14918
    10439
    4458
    3757
    3529
    3338
    3108
    3032
    2964
    2929

    Top Nachrichten aus der Rubrik