Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Euphorie schnell verflogen Spanische Renditen legen wieder deutlich zu

    Nachrichtenagentur: dpa-AFX
     |  11.06.2012, 14:56  |  772 Aufrufe  |   | 

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Das geplante Hilfspaket für die spanischen Banken hat sich zu Wochenbeginn nur vorübergehend positiv am Anleihemarkt des Landes bemerkbar gemacht. Nach anfänglicher Entspannung legten die Renditen zuletzt wieder deutlich zu. Für richtungsweisende zehnjährige Anleihen kletterte sie um 0,21 Prozentpunkte auf 6,377 Prozent. Im frühen Handel war die Zehnjahresrendite noch unter die Marke von sechs Prozent gefallen. Auch italienische Anleihen wurden durch die erneute Anspannung angesteckt. Hier legte die zehnjährige Rendite um 0,19 Prozentpunkte auf 5,931 Prozent zu. Bei kurzlaufenden zweijährigen Anleihen stiegen die Renditen in beiden Ländern noch stärker.

    Am Wochenende hatten die Finanzminister des Währungsraums bis zu 100 Milliarden Euro für den angeschlagenen Bankensektor in Aussicht gestellt und wollten damit die Märkte beruhigen. Jetzt gehe aber die Furcht um, dass nach Spanien auch Italien verstärkt in den Fokus der Märkte gerate, sagten Händler. Zudem sei die Gefahr nicht gebannt, dass Spanien auch für seinen Staatshaushalt Hilfe beantragen müsse, hieß es am Markt. Nach Einschätzung vieler Ökonomen bleibt die Unsicherheit auch wegen der am kommenden Sonntag anstehenden Wahlen in Griechenland hoch. Die Folgen eines möglichen Austritts Griechenlands gelten als unabsehbar.

    Auch der Euro geriet im Mittagshandel unter Druck. Er fiel bis auf 1,2529 Punkte, nachdem er im frühen Handel noch deutlich über der Marke von 1,26 Dollar notiert hatte. Lediglich die Aktienmärkte lagen am Nachmittag noch klar im Plus./jsl/bgf

    Themen: Renditen


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    1,2649
    13:22 
    +0,03
    1,20602
    13:22 
    -0,05

    Nachrichtenagentur

    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)

    RSS-Feed dpa-AFX

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    534
    471
    438
    436
    422
    TitelLeser
    1476
    1414
    1093
    994
    958
    TitelLeser
    3804
    3049
    3009
    2930
    2622
    TitelLeser
    25226
    24243
    23374
    21113
    17240

    Top Nachrichten aus der Rubrik