Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    DGAP-News Pressemitteilung: 4SC setzt erfolgreichen Jahresstart im zweiten Quartal 2012 fort (deutsch)

    Nachrichtenagentur: dpa-AFX
     |  09.08.2012, 07:31  |  416 Aufrufe  |   | 

    Pressemitteilung: 4SC setzt erfolgreichen Jahresstart im zweiten Quartal 2012 fort

    DGAP-News: 4SC AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Sonstiges

    Pressemitteilung: 4SC setzt erfolgreichen Jahresstart im zweiten

    Quartal 2012 fort

    09.08.2012 / 07:30

    ---------------------------------------------------------------------

    NICHT ZUR VERBREITUNG UND VERÖFFENTLICHUNG, WEDER DIREKT NOCH INDIREKT, IN

    DEN VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, AUSTRALIEN, KANADA, JAPAN, ODER IN

    IRGENDEINER ANDEREN JURISDIKTION, IN WELCHER DIE VERBREITUNG ODER

    VERÖFFENTLICHUNG EINE VERLETZUNG VON ANWENDBAREN GESETZEN ODER VERORDNUNGEN

    DARSTELLEN WÜRDE

    Pressemitteilung

    4SC setzt erfolgreichen Jahresstart im zweiten Quartal 2012 fort

    Planegg-Martinsried, 9. August 2012 - Das Biotechnologie-Unternehmen 4SC

    (Frankfurt, Prime Standard: VSC), das sich auf die Erforschung und

    Entwicklung neuer Medikamente gegen Krebs- und Autoimmunerkrankungen

    spezialisiert hat, hat seinen erfolgreichen strategischen und operativen

    Jahresstart fortgesetzt und das Konzernfinanzergebnis im zweiten Quartal

    2012 und in den ersten sechs Monaten 2012 im Vergleich zum Vorjahr deutlich

    verbessert.

    Aufgrund gesteigerter Umsatzerlöse und reduzierter betrieblicher

    Aufwendungen konnte der operative Verlust des derzeit noch planmäßig

    Verluste schreibenden Unternehmens im ersten Halbjahr 2012 um 18% gegenüber

    der Vorjahresperiode auf 7,8 Mio. EUR verbessert werden. Positiv auf die

    Umsatzentwicklung im ersten Halbjahr (Umsatzsteigerung plus 231% auf 0,73

    Mio. EUR im Vergleich zu H1 2011) wirkte sich das erfreulich anlaufende

    Geschäft mit Forschungskooperationen der 4SC Discovery GmbH aus, der zu

    Jahresbeginn gestarteten Tochtergesellschaft der 4SC AG. Der Rückgang der

    betrieblichen Aufwendungen um 12% auf 8,57 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2012

    ist vor allem auf die Senkung der Forschungs- und Entwicklungskosten im

    Zuge des erfolgreichen Abschlusses mehrerer klinischer Studien im Vergleich

    zum Vorjahr zurückzuführen.

    Höhepunkt im Bereich der klinischen Entwicklung ihrer

    Medikamentenkandidaten waren die auf dem ASCO-Krebskongress im Juni 2012

    veröffentlichten vielversprechenden Studiendaten aus der

    Phase-II-SHELTER-Studie in Leberkrebs. Hier konnte der 4SC-Krebswirkstoff

    Resminostat in Kombinationstherapie mit dem Krebsmedikament Sorafenib die

    Erkrankung bei Patienten mit Leberkrebs um durchschnittlich 4,7 Monate

    stabilisieren. Diese mediane progressions-freie Überlebenszeit (PFS) von

    4,7 Monaten ist nach Kenntnis des Unternehmens das beste Ergebnis in

    vergleichbaren Phase-II-Studien in der Zweitlinienbehandlung von

    fortgeschrittenem Leberkrebs.

    Im Bereich der Unternehmensfinanzierung hat die 4SC AG im Rahmen einer im

    Juni und Juli erfolgreich durchgeführten Kapitalerhöhung neue Finanzmittel

    in Höhe von brutto 12,61 Mio. EUR eingeworben, welche die Finanzierung der

    nächsten wertbestimmenden Meilensteine des Unternehmens ermöglichen und die

    Liquiditätsreichweite des Unternehmens erhöhen soll.

    Die weiteren operativen Höhepunkte im 4SC-Konzern im zweiten Quartal 2012

    In der klinischen und präklinischen Medikamentenentwicklung:

    - 4SC's japanischer Entwicklungspartner Yakult Honsha startet eine

    Phase-I-Studie mit dem Krebsmedikament Resminostat in Japan. Dieser

    Start der klinischen Entwicklung von Resminostat in Japan ist wichtig

    für die Entwicklungsstrategie der 4SC in Asien, wo Leberkrebs wegen

    seines hohen Aufkommens eine große medizinische und kommerzielle

    Bedeutung hat (Mai 2012).

    - 4SC veröffentlicht auf dem EHA-Krebskongress Biomarker-Daten aus einer

    Phase-II-Studie mit Resminostat zur möglichen Stratifizierung von

    Patientenpopulationen bei der Behandlung von Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin

    Lymphom). Es ist das Ziel von 4SC, diejenigen Patienten vorab zu

    identifizieren, die ein besonders hohes Ansprechen auf die

    Resminostat-Therapie zeigen (Juni 2012).

    - 4SC veröffentlicht positive präklinische Daten mit dem Wirkstoff

    Vidofludimus im Nierentransplantationsmodell. Die Daten belegen

    eindrucksvoll das breite Potenzial des Wirkstoffs als mögliche neue

    Therapie von Autoimmunerkrankungen und anderen Indikationen, in denen

    eine gezielte nebenwirkungsarme Immunmodulation erforderlich ist (Juni

    2012).

    Im Bereich Frühphasenforschung und Forschungskooperationen:

    - 4SC Discovery GmbH initiiert Forschungskooperation mit der Henkel AG &

    Co. KGaA (April 2012) und der Ribological GmbH (Juni 2012) sowie eine

    strategische Marketingpartnerschaft mit der CRELUX GmbH (April 2012).

    Dr. Ulrich Dauer, Vorstandsvorsitzender der 4SC AG, kommentierte: 'Im

    bisherigen Verlauf des Jahres haben wir aufgrund exzellenter Studiendaten

    große Fortschritte in der klinischen Entwicklung unseres

    Hauptkrebsmedikaments Resminostat erzielt. Diese stimmen uns zuversichtlich

    hinsichtlich unserer - gemeinsam mit einem Partner - angestrebten

    Phase-III-Zulassungsstudie mit Resminostat bei Leberkrebs. Zudem

    entwickelte sich unsere auf die Frühphasenforschung spezialisierte

    Tochtergesellschaft 4SC Discovery GmbH, die zu Jahresbeginn startete,

    erfolgreich weiter und konnte wichtige Aufträge einwerben sowie weitere

    Umsätze erzielen. Wir haben damit unser Geschäftsmodell bestätigt und

    bewiesen, dass wir als innovatives biopharmazeutisches Unternehmen Werte

    schaffen können - sowohl in der Entwicklung unserer eigenen

    Produktkandidaten als auch als Forschungspartner anderer Biotechnologie-

    und Pharmafirmen.'

    Herr Dr. Dauer kommentierte weiter: 'Dass es uns in einem schwierigen

    Kapitalmarktumfeld gelungen ist, erfolgreich eine Kapitalerhöhung mit einem

    Bruttoerlös von 12,61 Mio. EUR zu platzieren, zeugt vom Vertrauen der

    Anleger in unsere Unternehmensstrategie. Damit verfügen wir nun über die

    notwendigen finanziellen Ressourcen, um die angestrebten

    Lizenzverhandlungen mit Pharmafirmen für die von uns angestrebte

    Zulassungsstudie mit Resminostat bei Leberkrebs und die ebenfalls geplante

    Phase-IIb-Studie mit Vidofludimus in der Indikation Morbus Crohn aus einer

    gestärkten Position heraus zu führen. Wir blicken dem weiteren Verlauf

    dieser Gespräche zuversichtlich entgegen.'

    Finanzergebnis und Finanzlage des zweiten Quartals und ersten Halbjahrs

    2012

    Der 4SC-Konzern, bestehend aus der 4SC AG und ihrer 100%igen

    Tochtergesellschaft 4SC Discovery GmbH, berichtet für das erste Halbjahr

    des Geschäftsjahres 2012 konsolidierte Zahlen.

    Der 4SC-Konzern berichtet seit dem ersten Quartal 2012 in den folgenden

    beiden Geschäftssegmenten: Das Segment 'Development' umfasst die

    Entwicklungsprogramme Vidofludimus, Resminostat, 4SC-202, 4SC-203, 4SC-205

    und 4SC-207. Das Segment 'Discovery & Collaborative Business' umfasst die

    Aktivitäten der Wirkstoffentdeckung und Frühphasenforschung sowie deren

    Kommerzialisierung, insbesondere in Form des Servicegeschäfts und

    Forschungskooperationen im Bereich Wirkstoffentdeckung und -optimierung.

    Die Konzernumsatzerlöse betrugen 0,37 Mio. EUR im zweiten Quartal 2012 und

    0,73 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2012. Sie setzen sich aus

    Forschungskooperationen und der ratierlichen Auflösung des

    Umsatzabgrenzungspostens für Resminostat im Zusammenhang mit der

    Partnerschaft mit Yakult Honsha in Japan aus dem Vorjahr zusammen. Im

    Vorjahr lagen die Konzernumsatzerlöse bei 0,22 Mio. EUR sowohl im zweiten

    Quartal als auch im ersten Halbjahr 2011. Das Segment 'Development' trug

    0,23 Mio. EUR (Q2 2012) bzw. 0,45 Mio. EUR (H1 2012) zum Gesamtumsatz bei,

    während das Segment 'Discovery & Collaborative Business' in relativ kurzer

    Zeit nach dem operativen Start der 4SC Discovery GmbH bereits 0,14 Mio. EUR

    (Q2 2012) bzw. 0,29 Mio. EUR (H1 2012) erwirtschaften konnte.

    Die betrieblichen Aufwendungen lagen im zweiten Quartal 2012 bei 4,39 Mio.

    EUR und fielen damit um 12% niedriger aus als im Vorjahresquartal (Q2 2011:

    4,98 Mio. EUR). Bezogen auf das erste Halbjahr 2012 betrugen die

    betrieblichen Aufwendungen 8,57 Mio. EUR und damit ebenfalls 12% weniger

    als im Vorjahr (H1 2011: 9,76 Mio. EUR), was hauptsächlich auf verringerte

    Forschungs- und Entwicklungskosten zurückzuführen ist.

    Die Forschungs- und Entwicklungskosten im zweiten Quartal 2012 in Höhe von

    3,15 Mio. EUR (Q2 2011: 3,86 Mio. EUR) stellten mit 72% den wesentlichen

    Anteil an den betrieblichen Aufwendungen dar. Bezogen auf das erste

    Halbjahr 2012 reduzierten sich die Forschungs- und Entwicklungskosten um

    19% von 7,54 Mio. EUR in H1 2011 auf 6,07 Mio. EUR in H1 2012.

    Ausschlaggebend hierfür ist die geringere Anzahl der laufenden klinischen

    Studien.

    Der operative Verlust in den ersten sechs Monaten 2012 betrug 7,83 Mio. EUR

    gegenüber 9,54 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2011, was einer Verbesserung um

    18% entspricht. Bezogen auf das zweite Quartal 2012 betrug der operative

    Verlust 4,00 Mio. EUR (Q2 2011: 4,75 Mio. EUR). Das operative

    Segmentergebnis im Segment 'Development' lag bei - 2,97 Mio. EUR in Q2 2012

    und - 5,82 Mio. EUR in H1 2012; im Segment 'Discovery & Collaborative

    Business' lag das operative Segmentergebnis bei - 1,01 Mio. EUR in Q2 2012

    bzw. - 1,85 Mio. EUR in H1 2012. Der Periodenverlust für das erste Halbjahr

    verringerte sich folglich um 23% von 9,93 Mio. EUR in 2011 auf 7,68 Mio.

    EUR im Berichtszeitraum. Bezogen auf das zweite Quartal betrug der

    Periodenverlust 3.98 Mio. EUR (Q2 2011: 5.24 Mio. EUR).

    In den ersten sechs Monaten betrug der durchschnittliche monatliche

    operative Barmittelverbrauch 1,16 Mio. EUR nach 0,70 Mio. EUR in H1 2011.

    Im Vorjahreshalbjahr war der operative Barmittelverbrauch durch die im

    April 2011 erhaltene Vorabzahlung von Yakult Honsha über 6 Mio. EUR im

    Rahmen der Lizenzvereinbarung für Resminostat in Japan positiv beeinflusst

    worden.

    Der Finanzmittelbestand zum Ende des ersten Halbjahres belief sich auf

    16,28 Mio. EUR, verglichen mit 15,82 Mio. EUR zum Jahresende 2011. Mit der

    nach Ende des Berichtszeitraums am 3. Juli 2012 erfolgten Eintragung der

    Kapitalerhöhung ins Handelsregister sind der 4SC weitere 4,20 Mio. EUR an

    liquiden Mitteln brutto zugeflossen.

    4SC-Konzernausblick

    4SC bestätigt ihren mit Veröffentlichung des Konzernjahresabschlusses 2011

    am 29. März 2012 gegebenen Ausblick und aktualisiert angesichts der

    erfolgreichen Kapitalerhöhung von Juni/Juli 2012 die Prognose hinsichtlich

    der operativen Reichweite der Finanzmittel des Unternehmens:

    - 4SC bereitet eine Phase-IIb-Studie mit Vidofludimus in

    chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn) vor. Diese

    Studie soll - idealerweise gemeinsam mit einem Pharmapartner -

    voraussichtlich bis Anfang 2013 gestartet werden.

    - 4SC strebt - gemeinsam mit einem Pharmapartner - für Resminostat eine

    Phase-III-Zulassungsstudie in der Indikation fortgeschrittener

    Leberkrebs an. In Abhängigkeit vom erfolgreichen Abschluss der

    Gespräche mit Behörden und potenziellen Partnern könnte diese Studie im

    ersten Halbjahr 2013 gestartet werden.

    - 4SC erwartet für 2012 die finalen Daten zum Gesamtüberleben ('Overall

    Survival') aus der Phase-II-SHELTER-Studie mit Resminostat bei

    Leberkrebs. Zudem sollen erste Zwischenergebnisse aus der

    Phase-I/II-SHORE-Studie mit Resminostat bei Darmkrebs im laufenden Jahr

    veröffentlicht werden. Die laufenden Phase-I-Studien bei Krebspatienten

    mit den Wirkstoffen 4SC-202 (TOPAS-Studie) und 4SC-205 (AEGIS-Studie)

    sollen ebenfalls planmäßig abgeschlossen werden.

    - 4SC Discovery GmbH: Es ist beabsichtigt, im Kooperations- und

    Dienstleistungsgeschäft mit Pharmafirmen und durch die Vermarktung der

    eigenen Wirkstoffprogramme in frühen Forschungsphasen zusätzliche

    Umsätze zu erwirtschaften.

    - 4SC strebt weitere Lizenzpartnerschaften mit Pharma- und

    Biotechunternehmen an. In solchen Partnerschaften sollen unter anderem

    die Leitwirkstoffe Vidofludimus und Resminostat gezielt bis zur

    Marktreife weiterentwickelt und Mittelzuflüsse zur Finanzierung des

    operativen Geschäfts der 4SC generiert werden.

    - Unter Berücksichtigung der Ausgaben- und Einnahmenplanung für 2012 und

    unter der Annahme, dass diese Planung auch für das Jahr 2013 gelten

    würde, sichern die aktuellen finanziellen Mittel die Finanzierung des

    Unternehmens voraussichtlich bis Ende 2013. Der durchschnittliche

    monatliche operative Barmittelverbrauch wird 2012 nach dieser Planung

    in etwa bei 1,20 Mio. EUR liegen. Die Forschungs- und

    Entwicklungskosten sollen leicht unter dem Niveau von 2011 liegen.

    Der vollständige Quartalsbericht steht heute ab 30 Uhr MESZ unter

    www.4sc.de/Investoren zur Verfügung.

    Telefonkonferenz

    Die 4SC wird heute um 15:00 Uhr MESZ (09:00 Uhr EDT) eine öffentliche

    Telefonkonferenz in englischer Sprache abhalten. Darin wird der Vorstand

    der 4SC AG über die wesentlichen Entwicklungen des Berichtszeitraums

    informieren.

    Teilnehmer der Telefonkonferenz können sich mit folgenden Daten einwählen:

    Datum: 9. August 2012

    Zeit: 15:00 Uhr MESZ (09.00 Uhr EDT)

    Einwahlnummern:

    +49-6103-485-3000 (Deutschland)

    +44-207-153-2027 (UK)

    +1-480-629-9870 (USA)

    +49-6103-485-3000 (andere Länder)

    Konferenz-ID: 4557873

    Eine Wiederholung der Telefonkonferenz wird rund zwei Stunden nach Beginn

    der Live-Konferenz als Audio-Replay auf der Internetseite www.4sc.de unter

    der Rubrik 'Investoren / Veranstaltungen & Präsentationen /

    Telefonkonferenzen & Webcasts' bereitgestellt.

    Ende

    Über die 4SC AG

    Der von der 4SC AG (ISIN DE0005753818) geführte Konzern erforscht und

    entwickelt zielgerichtet wirkende, niedermolekulare Medikamente zur

    Behandlung von Erkrankungen mit hohem medizinischen Bedarf in verschiedenen

    Autoimmun- und Krebsindikationen. Damit sollen den betroffenen Patienten

    innovative Therapien mit verbesserter Verträglichkeit und Wirksamkeit im

    Vergleich zu bestehenden Behandlungsmethoden für eine höhere Lebensqualität

    geboten werden. Die ausgewogene Pipeline des Unternehmens umfasst

    vielversprechende Produkte in verschiedenen Phasen der klinischen

    Entwicklung. Durch Partnerschaften mit führenden Unternehmen der

    Pharmaindustrie setzt die 4SC auf zukünftiges Wachstum und Wertsteigerung.

    Das Unternehmen wurde 1997 gegründet und beschäftigte am 30. Juni 2012

    insgesamt 90 Mitarbeiter. Die 4SC AG ist seit Dezember 2005 am Prime

    Standard der Börse Frankfurt gelistet.

    Rechtlicher Hinweis

    Dieses Dokument kann Prognosen, Schätzungen und Annahmen im Hinblick auf

    unternehmerische Pläne und Zielsetzungen, Produkte oder Dienstleistungen,

    zukünftige Ergebnisse oder diesen zugrunde liegende oder darauf bezogene

    Annahmen enthalten. Jede dieser in die Zukunft gerichteten Angaben

    unterliegt Risiken und Ungewissheiten, die nicht vorhersehbar sind und

    außerhalb des Kontrollbereichs der 4SC liegen. Viele Faktoren können dazu

    führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen abweichen,

    die in diesen zukunftsgerichteten Angaben enthalten sind.

    Weitere Informationen finden Sie unter www.4sc.de oder wenden Sie sich an:

    4SC

    Jochen Orlowski, Investor Relations & Public Relations

    jochen.orlowski(at)4sc.com, Tel.: +49-89-7007-63-66

    MC Services

    Raimund Gabriel und Mareike Mohr

    mareike.mohr(at)mc-services.eu, Tel.: +49-89-2102-28-40

    Ende der Corporate News

    ---------------------------------------------------------------------

    09.08.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

    übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.

    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber

    verantwortlich.

    Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

    Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

    Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und

    http://www.dgap.de

    ---------------------------------------------------------------------

    Sprache: Deutsch

    Unternehmen: 4SC AG

    Am Klopferspitz 19a

    82152 Martinsried

    Deutschland

    Telefon: +49 (0)89 7007 63-0

    Fax: +49 (0)89 7007 63-29

    E-Mail: public@4sc.com

    Internet: www.4sc.de

    ISIN: DE0005753818

    WKN: 575381

    Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

    Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart

    Ende der Mitteilung DGAP News-Service

    ---------------------------------------------------------------------

    181006 09.08.2012


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Kommentare

    Stormwind
    25.02.13, 22:33
    Hi dottore ,

    wie schätzt Du die aktuelle Situation ein ?? Was hat sich im Vergleich zu Jun 2012 geändert und warum ist' der Kurs gestiegen und nicht wie von Dir eingeschätzt gefallen ?.

    würde mich über ein Statement vonDir freuen.

    Stormy
    dottore
    13.08.12, 10:22
    Resminostat als Zweitlinienmedikament, bedeutet kein großer Markt. Darüber hinweg täuscht auch nicht die Stabilisierung des Leberkrebses für 5 Monate. Eine vergrößerte Überlebenswahrscheinlichkeit nach 2 oder 5Jahren ist damit wohl nicht zu erreichen. Der Wert, einer Zweitlinientherapie um Vergleich zu dessen Kosten ist damit eher fraglich. (Damit will ich 4sc und deren Bemühungen nicht verurteilen)
    Immerhin konnten große Partner gefunden werden, aber eine Kapitalerhöhung zu 1,50 war wohl eher eine Abzocke kleinerer Kapitalgeber.
    Umsatz von etwa 1 Mio in 6 Monaten stehen Kosten von etwas 7,2 Mio in 6 Monaten gegenüber. Bei vergleichbar bleibender Kosten/Umsatz-Entwicklung SOLL der Kapitalbedarf bis Ende 2013 gesichert sein.
    Ende 2013 heißt nicht 31.12.2013! sondern wohl vierte Quartal 2013.
    Insgesamt ist die Mitteilung doch so geschrieben, dass sie positver wirkt, als sie ist. Nicht ohne Grund in Ländern wie die USA unzulässig ...
    Ich befürchte, dass es definitif zu früh ist, hier einzusteigen. Der faire Wert erscheint mir doch noch viel niedriger als ich in früheren Statements schrieb. Das Risiko, einen Kurs unter 1 € in den nächsten 12 Monaten zu sehen schätze ich ungleich höher ein als die Chance einen Kurs über 2 € im gleichen Zeitraum zu sehen (von kurzen Zockereien abgesehen)

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    0,843
    21.10.
    0,00
     

    Nachrichtenagentur

    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)

    RSS-Feed dpa-AFX

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    654
    548
    462
    410
    406
    TitelLeser
    1482
    1417
    1357
    1324
    1290
    TitelLeser
    8542
    3780
    3019
    2968
    2889
    TitelLeser
    25190
    24207
    23342
    21085
    17211

    Top Nachrichten aus der Rubrik