Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Goldaktien - Parallelen zur ersten Jahreshälfte?

Gastautor: Marcel Torney
 |  18.11.2012, 12:03  |  2132 Aufrufe  |   | 

Das erste Halbjahr mit seinen Turbulenzen im Goldaktienbereich dürfte noch jedem Leser gegenwärtig sein. Goldaktien wurden in dieser Phase regelrecht ausverkauft. Und so dominierten damals auch Schlagwörter, wie Panik, Ausverkauf und Crash die Überschriften von Kommentaren und Markteinschätzungen. Die Trendwende kam und sie kam gewaltig. Doch nach einer durchaus als fulminant zu bezeichnenden Rally geht es nun wieder kräftig bergab mit den Aktien von Goldunternehmen. Unweigerlich kommen daher die Erinnerungen an die ersten Monate des Jahres wieder auf, zumal sich das Edelmetall selbst vergleichsweise stabil hält. Ist diese Schwächephase nun eine einmalige Kaufgelegenheit, ehe die Gold- und mit ihr die Goldaktienrally so richtig losbricht oder droht der Sektor gar noch einmal abzusaufen und unter die Tiefs aus dem Mai zu gehen?

Wenn wir in Kürze unsere Novemberausgabe des GoldaktienJournals (kann von interessierten Lesern unter www.rohstoffjournal.de angefordert werden) veröffentlichen, werden wir noch einmal zahlreiche Goldaktien auf den Prüfstand stellen und ihre Chancen (neu) bewerten. Jedoch hat sich unsere Einschätzung trotz der jüngsten Korrektur in Bezug auf die mittel- bis langfristigen Perspektiven von Goldaktien nicht geändert. Wir sehen uns sogar eher in der Annahme bestärkt, eine Goldaktienrally zu erwarten...  Insofern überwiegen die Chancen aus unserer Sicht ganz eindeutig.

Gold zeigt sich derzeit sogar vergleichsweise robust. Während das Edelmetall in der Spitze etwa 6 % vom Oktoberhoch abgeben musste, weist der Arca Gold Bugs Index (HUI) einen kräftigen Verlust von fast 20 % auf! Interessant hierbei: Während Gold sich zwischenzeitlich wieder etwas erholen konnte, lotet der HUI ein mögliches Tief der Korrekturbewegung noch immer aus. Doch warum geben Goldaktien im Vergleich zu Gold derzeit so stark ab?

Zwei Faktoren könnten hierfür ausschlaggebend sein: (I) Nach der Quartalsberichtssaison ist jede Menge spekulatives Interesse aus dem Sektor gewichen. Aktien von Unternehmen, die die im Vorfeld hochgesteckten Erwartungen enttäuschten, traf es hier besonders hart. Die Aktienkurse spiegelten ja diesen zum Teil überbordenden Optimismus deutlich wider, indem sie sich im Vorfeld der Zahlen in luftige Höhen schwangen. Nicht immer hielten die Zahlen dann stand. Doch es traf auch die Aktien von Unternehmen, die gute bis sehr gute Quartalszahlen veröffentlichten. Das passt aber auch ins Bild, denn... (II) In Erwartung eines harten Ringens in den USA in Bezug auf das Umschiffen der "fiskalische Klippe" ist die Neigung unter Investoren, Kasse zu machen und sich bis auf Weiteres an die Seitenlinie zu begeben, besonders stark ausgeprägt. Investoren nehmen Risiko aus ihren Depots. Die Tatsache, dass Goldaktien in den Vorwochen so stark gestiegen sind, wirkt(e) da noch als Katalysator für die Abwärtsbewegung...

Die kommenden Wochen werden sicherlich noch das eine oder andere Schnäppchen für interessierte Goldinvestoren bereithalten. Und genau diese Chancen thematisieren wir in unserem oben genannten Themenreport. Es könnte sich also lohnen zuzugreifen, sollten sich (Kauf)Gelegenheiten ergeben, aber nur bei den Aktien von guten (!), weil fundamental gesunden Goldunternehmen!

Gold(aktien) und Silber(aktien) bleiben für uns auch 2013 Basisinvestments!

Weitere Details und konkrete Handelsempfehlungen finden interessierte Leser in unseren börsentäglichen Publikationen und in unseren aktuellen ThemenJournalen (u.a. SilberaktienJournal und GoldaktienJournal) unter www.rohstoffjournal.de)

Wertpapier: Gold


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Enthaltene Werte

WertpapierKursZeitPerf. in %
1.299,925
20:50 
-0,34

Gastautor

RohstoffJournal.de ist Ihre aktuelle Informationsquelle zum Thema "Rohstoffe". Wir berichten in unserem Rohstoff-Journal (daily), dem Öl-& Goldmarktbericht (daily) und Rohstoff-Journal (weekly) über das aktuelle Geschehen an den Rohstoffmärkten und geben konkrete Empfehlungen zum erfolgreichen Handeln. Mehr Informationen unter: www.rohstoffjournal.de

RSS-Feed Marcel Torney