Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,09 % EUR/USD-0,07 % Gold0,00 % Öl (Brent)-1,54 %

DAX DAX zurück in Richtung 7.400er Marke? Was kommt dann?

Gastautor: Jens Klatt
23.11.2012, 23:44  |  1840   |   |   

In der Wochenanalyse für die vergangene Woche schrieb ich "Eine erste Aufhellung des Chart-Bildes ist erst mit Notierungen auf Schlusskursbasis über 7.200 Punkten zu sehen,..." und tatschlich gelang es den Bullen in der vergangenen Handelswoche eine Gegenbewegung einzuleiten, die den deutschen Leitindex zurück über die Marke von 7.200 Punkten führte.

Allerdings bleibt abzuwarten, ob diese Gegenbewegung tatsächlich derart nachhaltig ist. Die Umsätze waren in der vergangenen Woche, auch durch den Feiertag "Thanksgiving" in den USA begünstigt, verschwindend gering. Tatsächlich muss ich gestehen, dass ich den DAX zum Jahresende erst dann wirklich bullish sehe, sollte es zu einem Überwinden des aktuellen Jahreshochs bei 7.478 Punkten kommen. Bis dahin ist der DAX ziemlich deutlich Range-gebunden. Eine etwas genauere Betrachtung des Tagescharts zeigt, dass, unter der Voraussetzung, dass die Umsätze auch nächste Woche zunächst nicht anziehen, ein Lauf in Richtung der 7.400er Marke möglich ist. In diesem Bereich liegt ein Kreuzungspunkt von Auf- und Abwärtsrendlinie. 

Der Bereichs zwischen 6.880 / 900 Punkten fungiert bei besagter Range als wichtiges Unterstützungslevel, dessen Unterschreiten einen Impuls in Richtung der Region um 6.550 Punkten möglich machen würde. Zwischenziele auf der Oberseite bis zum Jahreshoch bei 7.478 Punkten sind nicht wirklich auszumachen, auf der Unterseite findet sich vor Erreichen der Region zwischen 6.880 / 900 Punkten das Zweiwochentief bei 6.948 Punkten. 

 

Wichtige Marken (26.11. – 30.11.2012):


Support:  6.880 / 900 | 6.948    

      
Resist:  7.603 | 7.478   

 

Eine DailyFX-Neuerung, unser Echtzeitnachrichten-Feed:  http://www.dailyfx.com/deutsch/real_time_news/

 

Hier der Link zur Aufzeichnung des Live-Tradings von Montag, dem 23.11.2012.

DAX - Daily

Wertpapier: DAX

Themen: News Trading, DAX, USA


Verpassen Sie keine Nachrichten von Jens Klatt

Jens Klatt ist Gründer und Geschäftsführer von Jens Klatt Trading (www.jk-trading.com). Dort findet der Trading-Interessierte Marktnachrichten und Analysen, alles rund um das Thema Trading-Ausbildung. Zudem fungiert Jens Klatt als Vermögensverwalter und Trader. 

Er ist Autor des deutschsprachigen Trading-Bestsellers "Forex-Trading: Grundlagen, Strategien und Methoden für den erfolgreichen Devisen-Trader" und seit mehr als 10 Jahren als Analyst und Trader in der Finanzbranche tätig.

Klatt hat nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann Mathematik und Volkswirtschaftslehre studiert und währenddessen den Börsenhandel von der Pike auf bei einem großen Börsenmakler erlernt. Ausgehend von seiner langjährigen Expertise an den Finanz- und besonders Devisenmärkten ist er zudem ein gern gesehener Interview-Gast im deutschen Fernsehen (N24, DAF, etc.).

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

DAX DAX zurück in Richtung 7.400er Marke? Was kommt dann?

In der Wochenanalyse für die vergangene Woche schrieb ich "Eine erste Aufhellung des Chart-Bildes ist erst mit Notierungen auf Schlusskursbasis über 7.200 Punkten zu sehen,..." und tatschlich gelang es den Bullen in der vergangenen Handelswoche eine Gegenbewegung einzuleiten, die den deutschen Leitindex zurück über die Marke von 7.200 Punkten führte.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors