Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Fonds Vorweihnachtliches Treiben

    Nachrichtenquelle: Börse Frankfurt
     |  11.12.2012, 16:15  |  1687 Aufrufe  |   | 

    11. Dezember 2012. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Kurz vor den Festtagen bei leicht steigenden Aktienmärkten scheinen Fondsanleger in Spendierlaune zu sein. „Wir hatten in der vergangenen Woche Einiges zu tun“, meldet Andreas Kehnen. Ein starker Euro und eine in den Hintergrund gerückte Euro-Schuldenkrise sorgte dem Market Maker der Baader Bank zufolge für einen deutlichen Kaufüberhang im Handel mit Publikumsfonds. „Bei hoher vorhandener Liquidität suchen zudem viele institutionelle Anleger noch nach Anlagemöglichkeiten zum Jahresausklang“, erklärt Kehnen.

    Fondsinvestoren hätten sich vom neuen DAX-Jahreshoch in der vergangenen Woche zu Kaufentscheidungen inspirieren lassen, wie Ivo Orlemann von ICF Kursmakler bestätigt. Nachrichten wie der überraschende Rücktritt des italienischen Ministerpräsidenten Mario Monti oder das anhaltende Gerangel um den US-Haushalt könnten ihre Kauflust, wenn überhaupt, nur kurzfrsitig dämfen. „Potenziell problematische Meldungen werden schlichtweg ausgeblendet“, meint Orlemann.

    Mischfonds kommen an

    Zu den meist gehandelten Fonds der vergangenen Woche gehörten bei ICF Kursmakler gemischte Portfolios, allen voran der häufig stark nachgefragte Carmignac Patrimoine (WKN A0DPW0). „Hier gab es nahezu ausschließlich Käufe.“ Das Interesse am eher als defensiv eingestuften Kapital Plus von Allianz Global Investors (WKN 847625) bewege sich ebenfalls auf hohem Niveau. In den Depots der Anleger landeten zudem verstärkt Anteile des Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen (WKN A0M8HD), der auf deutsche Nebenwerte setzt. Eine Ausnahme bilde der Flossbach von Storch SICAV (WKN A0M430), der zwar rege, aber in beide Richtungen gehandelt worden sei.

    Körbe mit europäischen Werten gefragt

    In der Mehrzahl Zuflüsse verbucht die Baader Bank für Aktienfonds mit Schwerpunkt Deutschland und Europa. Ausschließlich Zuspruch finde beispielsweise der UniDividendenAss (WKN A0B821), dessen Fondsmanagement auf dividendenstarke europäische Unternehmen mit Gewinnstabilität setzt, aber auch internationale Dividendenwerte beimischen kann. Mit einer ausgewiesenen Performance von über 30 Prozent seit Jahresbeginn überzeuge zudem der auf hiesige Bluechips ausgerichtete DWS Deutschland (WKN 849096). Beliebt sei auch der auf europäische Standardwerte fokussierte Allianz Europe Equity Growth (WKN A0KDMU), für den Kehnen in Summe Zuflüsse registriert.

    Anleger blicken über den Tellerrand

    Fonds mit internationalen Aktien kommen bei der Baader überwiegend in die Depots rein. Kehnen spricht von Käufen etwa im weltweit anlegenden Vontobel Global Value Equity (WKN A0EQVC).

    Auf einen langfristigen Kapitalzuwachs durch Investitionen in Aktien mit hohen Dividenden fokussieren sich die Fondsmanager des BL-Equities Dividend (WKN ACV), dessen Anteile sich Investoren mehrheitlich ins Depot legen würden.

    Auf den Einkaufslisten befände sich zudem der ACATIS Aktien Global Fonds (WKN 978174), der in Aktien und Aktienzertifikate in- und ausländischer Emittenten mit Schwerpunkt Deutschland, die USA und europäische Hauptaktienmärkte investiert.

    Asiatische Bluechips

    Ein ähnliches Bild macht Kehnen bei Fonds aus, die sich in asiatischen Unternehmen engagieren. In der Umsatzstatistik vorn mit dabei sei beispielsweise der Aberdeen Global - Asian Smaller Companies Fund (WKN A0HMM5), der vorwiegend in Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von unter einer Milliarde US-Dollar anlegt, die an Börsen im asiatisch-pazifischen Raum ohne Japan notiert sind.

    Auf Konzerne mit Sitz in China konzentriert sich etwa der Aberdeen Global Chinese Equity Fund (WKN A0HMN2), für den die Baader Bank vermehrt Zuflüsse verbucht. Von einem leichten Verkaufsdruck spricht Kehnen mit Blick auf den DWS Top 50 Asien (WKN 976976).

    Abflüsse in Minenfonds

    Mit den nachgebenden Kursen bei Edelmetallen kehrte etwas Ruhe in den Handel mit Minenfonds, wie Kehnen bemerkt. „In diesem Bereich hatten wir nicht ganz so starke Umsätze.“ Einen leichten Verkaufstrend verbucht die Baader Bank etwa im BlackRock Global World Mining Fund (WKN 986932).

    © 11. Dezember 2012/Iris Merker



    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Nachrichtenquelle