Krupp-Stiftungschef Beitz stärkt Cromme und Hiesinger den Rücken

    Nachrichtenagentur: dpa-AFX
     |  14.12.2012, 16:14  |  4033  |  0
    (
    1
    Bewertung)

    ESSEN (dpa-AFX) - Angesichts der Milliardenverluste bei ThyssenKrupp hat der Chef der Krupp-Stiftung, Berthold Beitz, der aktuellen Unternehmensspitze und dem Aufsichtsrat den Rücken gestärkt. 'Cromme bleibt. Cromme und Hiesinger sind ein gutes Gespann', sagte der 99-jährige Firmenpatriarch dem 'Handelsblatt' (Wochenendausgabe). In den vergangenen Wochen hatte es zunehmende Kritik am Aufsichtsratschef Gerhard Cromme wegen der Milliardenabschreibungen auf die neuen Stahlwerke in Brasilien und den USA gegeben. Ihm wurde mangelnde Aufsicht vorgeworfen.

    Beitz lobte auch die Arbeit des Vorstandschefs Heinrich Hiesinger, der seit zwei Jahren im Unternehmen ist und Thyssenkrupp einen scharfen Sparkurs verordnet hat. 'Ich mit meinen fast 100 Jahren und 60 Jahren bei Krupp bin beeindruckt von der Entwicklung', sagte Beitz laut 'Handelsblatt'. Hiesinger mache eine sehr gute Arbeit.

    Cromme gilt als designierter Nachfolger von Beitz für den Vorsitz in der Kruppstiftung. Bei der 200-Jahr-Feier des Unternehmens Ende November vergangenen Jahres hatte Beitz seinen langjährigen Weggefährten Cromme so stark herausgehoben, dass viele Beobachter diesen Schluss zogen. Er wurde vom Unternehmen oder der Stiftung niemals dementiert. Die Kruppstiftung ist mit gut 25 Prozent der Anteile am Daxkonzern wichtigster Aktionär und hat maßgeblichen Einfluss auf die Unternehmenspolitik./rs/DP/she

    Wertpapier: ThyssenKrupp

    (
    1
    Bewertung)

    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Krupp-Stiftungschef Beitz stärkt Cromme und Hiesinger den Rücken

    ESSEN (dpa-AFX) - Angesichts der Milliardenverluste bei ThyssenKrupp hat der Chef der Krupp-Stiftung, Berthold Beitz, der aktuellen Unternehmensspitze und dem Aufsichtsrat den Rücken gestärkt. 'Cromme bleibt. Cromme und Hiesinger sind ein gutes Gespann', sagte der 99-jährige Firmenpatriarch dem 'Handelsblatt' (Wochenendausgabe). In den vergangenen Wochen hatte es zunehmende Kritik am Aufsichtsratschef Gerhard Cromme wegen der Milliardenabschreibungen auf die neuen Stahlwerke in Brasilien und den USA gegeben. Ihm wurde mangelnde Aufsicht vorgeworfen.

    Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

    Abbrechen

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    23,085EUR
    31.07.15
    +0,63

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    840
    483
    434
    431
    427
    413
    404
    394
    393
    386
    TitelLeser
    914
    849
    840
    737
    733
    729
    722
    665
    657
    655
    TitelLeser
    2458
    2323
    1921
    1876
    1771
    1647
    1449
    1370
    1367
    1312
    TitelLeser
    40826
    13189
    12775
    12645
    11691
    9111
    8265
    8239
    7839
    7273

    Top Nachrichten aus der Rubrik