Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?
    Börse Frankfurt am Mittag: Indizes rutschen mehrheitlich ins Minus
    Foto: tom - Fotolia

    Börse Frankfurt am Mittag Indizes rutschen mehrheitlich ins Minus

    Nachrichtenquelle: Aktiencheck News
    17.12.2012, 13:08  |  1151 Aufrufe  |   | 

    Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten deutschen Aktienindizes notieren am Montag zur Mittagszeit mehrheitlich knapp in der Verlustzone. Das Nachrichtenumfeld ist derzeit sehr ruhig. Der DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) verschlechtert sich aktuell um 0,01 Prozent auf 7.595,91 Punkte, während der MDAX (ISIN DE0008467416/ WKN 846741) um 0,03 Prozent auf 11.959,33 Stellen zulegt. Für den SDAX (ISIN DE0009653386/ WKN 965338) geht es derweil um 0,06 Prozent auf 5.212,16 Zähler nach unten. Der TecDAX (ISIN DE0007203275/ WKN 720327) fällt um 0,31 Prozent auf 827,43 Punkte. Der Bund-Future verliert 0,05 Prozent auf 144,86 Punkte, während sich der Euro um 0,11 Prozent auf 1,3151 US-Dollar verbilligt.

    Die Betriebe des deutschen Verarbeitenden Gewerbes mit 50 und mehr Beschäftigten wiesen im Oktober nach Angaben des Statistischen Bundesamtes einen Beschäftigungszuwachs aus. Gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten um rund 1,7 Prozent auf 5,3 Millionen per Ende Oktober. Damit setzte sich die seit Januar 2011 anhaltende Zunahme der Beschäftigtenzahl im Vorjahresvergleich fort.

    An den US-Börsen zeichnet sich heute eine negative Handelseröffnung ab. So verschlechtert sich der Dow Jones Future derzeit um 0,17 Prozent. Der NASDAQ-Future gibt um 0,54 Prozent nach, während der S&P-Future 0,26 Prozent verliert. Aus den USA wird heute der Empire State Manufacturing Index gemeldet.

    Deutsche Telekom (ISIN DE0005557508/ WKN 555750) verschlechtern um 1,1 Prozent. Der Telekommunikationskonzern verlautbarte, dass sich T-Systems weiter auf Wachstum ausrichtet und dafür ab 2013 die Unternehmensstruktur vereinfacht. So wird die Großkundensparte die Zahl der operativen Geschäftsbereiche von vier auf zwei reduzieren: Den Bereich "Sales" (Vertrieb) wird Hagen Rickmann, den Bereich "Delivery" (Liefer- und Leistungsbeziehungen) Dr. Ferri Abolhassan leiten. Alle sich ergebenden organisatorischen Anpassungen auf Mitarbeiterebene erfordern noch die Zustimmung der Arbeitnehmervertreter. Unterdessen hat der Technologiekonzern Linde (ISIN DE0006483001/ WKN 648300) eine Vereinbarung über die Akquisition des Homecare-Unternehmens Calea France SAS unterzeichnet. Die Aktie rückt um 0,2 Prozent vor. Auf Platz eins der Gewinnerliste geht es derweil für Infineon um 1,6 Prozent nach oben, während die rote Laterne von Fresenius mit einem Minus von 1,3 Prozent getragen wird.

    MorphoSys (ISIN DE0006632003/ WKN 663200) veräußert derweil das Segment für Forschungs- und diagnostische Antikörper AbD Serotec an Bio-Rad Laboratories (ISIN US0905722072/ WKN 865406). So wird Bio-Rad die Sparte AbD Serotec für einen Gesamtbetrag von rund 53 Mio. Euro in bar erwerben. Der Gesamtbetrag beinhaltet den Kaufpreis, eine Entschädigung für Barmittelreserven in den AbD Serotec-Gesellschaften in Höhe von rund 5 Mio. Euro und eine Lizenzzahlung für den Einsatz der HuCAL-Technologie im Markt für Forschungsreagenzien und Diagnostik. Die Transaktion ist von verschiedenen Bedingungen abhängig und es wird erwartet, dass sie im Januar 2013 abgeschlossen sein soll. Die Aktie des Biotechnologiekonzerns steigt als Spitzenreiter im TecDAX um 2,8 Prozent. Indes hat Evotec (ISIN DE0005664809/ WKN 566480) ein Lizenzabkommen mit der Janssen Pharmaceuticals Inc. für sein Portfolio an NR2B-selektiven NMDA-Rezeptor-Antagonisten zur Entwicklung von Arzneimitteln gegen Depressionen vereinbart. Das Papier verteuert sich auf Platz zwei um 0,9 Prozent.

    Wie bereits am Freitag bekannt gegeben wurde, hat die Baumarktkette Praktiker (ISIN DE000A0F6MD5/ WKN A0F6MD) ihre Kapitalerhöhung erfolgreich abgeschlossen. So wurden während der vom 30. November bis 13. Dezember 2012 laufenden Bezugsfrist 55,6 Millionen neue Aktien zum Bezugspreis von 1,08 Euro je Aktie verkauft. Damit fließt der Baumarktkette durch die Kapitalerhöhung ein Bruttoerlös von 60 Mio. Euro zu. Das Papier rückt um 1,2 Prozent vor. Schließlich verbilligen sich Ströer Out-of-Home Media (ISIN DE0007493991/ WKN 749399) um 1,1 Prozent. Der Werbespezialist meldete bereits gestern, dass sein Aufsichtsrat dem Abschluss eines Kaufvertrages und einer Vorvereinbarung zum Erwerb von insgesamt vier Online-Werbevermarktern zugestimmt hat.

    DAX: 7.595,91 (-0,01 Prozent) MDAX: 11.959,33 (+0,03 Prozent) SDAX: 5.212,16 (-0,06 Prozent) TecDAX: 827,43 (-0,31 Prozent) (17.12.2012/ac/n/m)

    Themen: IndizesAktienindizesDAXWKNISIN


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    118,09
    16.09.
    +0,22
    11,575
    16.09.
    +0,13
    2,996
    16.09.
    -2,44
    153,35
    16.09.
    -0,65
    73,60
    16.09.
    -2,65
    0,015
    16.09.
    0,00
     
    9.632,93
    16.09.
    -0,28
    16.039,09
    16.09.
    -0,52
    6.959,74
    16.09.
    -0,35
    1.230,31
    16.09.
    -1,66
    18,30
    16.09.
    -1,74

    Top Nachrichten aus der Rubrik