DAX-0,15 % EUR/USD-0,27 % Gold+0,90 % Öl (Brent)0,00 %

Hoffnung macht sich breit

Nachrichtenquelle: flatex select
18.12.2012, 07:57  |  1372   |   |   

 

Im US-Haushaltsstreit gibt es eine Annäherung zwischen den beteiligten Parteien. Während Republikaner bisher keine Steuererhöhungen wollten, haben sie nun ein neues Angebot vorgelegt. Daraufhin hat sich auch Präsident Obama bewegt und einen Vorschlag zu Ausgabenkürzungen und mehr Einnahmen vorgelegt. Ein Kompromiss könnte sich abzeichnen, was auch die Börsen in den USA gestern und heute vorbörslich in Asien positiv stimmt.

Interessant war die Kursentwicklung bei Apple. Ein weiterer negativer Analystenkommentar, diesmal von der Citigroup, konnte der Aktie nicht schaden. Ein gelungener Verkaufsstart des iPhone 5 in China mit mehr als zwei Millionen verkauften Einheiten beflügelte vielmehr den Aktienkurs. Die Aktie legte um 1,8 Prozent zu. Richtig lagen damit all jene Anleger, die den CeFDex-Sentiment-Index zu Apple verfolgen. Hier überwiegt der Optimismus mit einem Stand von 0,65. Zu den Topgewinnern zählt auch General Electric, die kurz vor einer Übernahmen des italienischen Triebwerksherstellers Avio stehen sollen. Optimistisch stimmt auch die gute Performance der US-Banken. Die deutliche Outperformance dieses Sektors ist ein Beleg für die aktuelle Stabilität des US-Aktienmarktes.

Die Jahresendrallye ist in vollem Gang. Auch weil keiner den Anstieg verpassen will, falls es doch eine schnelle Einigung im US-Haushaltsstreit geben sollte. In Asien haussieren die meisten Indizes ebenfalls. Der Nikkei kann nach der Parlamentswahl nochmals um ein Prozent steigen und auch der Yen knüpft an seinen Abwärtstrend an und gibt heute Morgen wieder nach. Der Euro bleibt gegenüber dem US-Dollar fest mit einem Kurs von fast 1,32 US-Dollar. Der schwächere Dollar stützt auch die Rohstoffpreise. Gut erholt zeigt sich der Goldpreis, der auch von einer Lösung um den US-Budgetstreit weiter profitieren dürfte.

Am deutschen/europäischen  Aktienmarkt steht der Handelsbeginn daher ebenfalls unter einem guten Stern. Gespannt darf man auf die Kursentwicklung der beiden Topperformer Lufthansa und Daimler sein. Letztere wollen ihre Präsenz in China deutlich ausbauen und im Jahre 2015 300.000 Pkw verkaufen. Das Unternehmen bündelt seine Verkaufsaktivitäten für nach China importierte und dort hergestellte Wagen. Die Telekom dürfte dagegen unter Druck bleiben, nachdem der niederländische Konkurrent seine Quartalsdividende gestrichen hat. Aktuell notiert der DAX bei rund 7640 Punkten, ein Plus von rund 40 Punkten zum Vortagesschlusskurs.

 

********************

Hartmut Schneider
CeFDex Market Research für flatex

CeFDex AG
Wertpapierhandelsbank
Frankfurt/ Main

Mehr zm Thema
AktienDollarChina


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select