Reedereien Hapag-Lloyd und Hamburg Süd loten Zusammenschluss aus

    Nachrichtenagentur: dpa-AFX
     |  18.12.2012, 11:23  |  330 Aufrufe  |   | 

    HAMBURG (dpa-AFX) - Unter den großen deutschen Container-Reedereien zeichnet sich eine Großfusion ab. Die Vorstände von Hapag-Lloyd und der Reederei Hamburg Süd prüfen, ob ein Zusammenschluss beider Unternehmen sinnvoll sei, wie sie am Dienstag in Hamburg mitteilten. Dabei gehe es sowohl um eine Fusion an sich als auch um die möglichen Bedingungen. Die Gespräche würden im Einvernehmen mit den Gesellschaftern geführt, heißt es in der Mitteilung.

    Hapag-Lloyd befindet noch immer zu 22 Prozent im Eigentum des Reisekonzerns Tui , der seit Jahren seinen Ausstieg vorantreibt. Die Mehrheit der Anteile liegt bei einem Konsortium um die Stadt Hamburg und den Logistikunternehmer Klaus Michael Kühne. Die Reederei Hamburg Süd gehört der Oetker-Gruppe./stw/fbr

    Wertpapier: TUI


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    14,095
    19.12.
    -1,54

    Nachrichtenagentur

    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)

    RSS-Feed dpa-AFX

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    1022
    507
    450
    418
    415
    TitelLeser
    1498
    1373
    1093
    1022
    946
    TitelLeser
    3475
    2633
    2062
    1727
    1659
    TitelLeser
    26016
    24991
    21767
    17836
    15744

    Top Nachrichten aus der Rubrik