Blue Chips: DAX-Bilanz: Infineon und Lufthansa im Höhenflug
    Foto: wallstreet:online - 123rf.com

    Blue Chips DAX-Bilanz: Infineon und Lufthansa im Höhenflug

    22.12.2012, 10:00  |  8161 Aufrufe  |   | 

    Aus der vorletzten Handelswoche des Jahres verabschiedete sich der DAX mit dem fünften Wochengewinn in Folge – der Leitindex kletterte um 0,5 Prozent auf 7.636,23 Zähler.

    Vor dem Wochenende verzeichneten deutsche Blue Chips allerdings eine leichte Konditionsschwäche. Mit 7.682,90 Punkten erzielte der DAX zur Wochenmitte noch den höchsten Stand seit fast fünf Jahren. Neben der abklingenden Eurokrise gab es Hoffnung auf eine Einigung im Haushaltsstreit zwischen Demokraten und Republikanern, wobei auch positive Konjunktursignale zur Kauflaune beitrugen. Doch, die "Kuh ist noch nicht vom Eis". Ein Einbruch der US-Konjunktur im kommenden Jahr kann daher nicht ausgeschlossen werden. Unter charttechnischen Aspekten stehen die Ampeln noch auf "Grün", die Betonung liegt auf noch. Sollte nämlich der DAX deutlich unter 7.500 Punkte fallen, droht erheblicher Verkaufsdruck, zumal der Timingindikator am gestrigen Freitag mit dem Unterschreiten der Marke von 70 Prozent ein Verkaufssignal geliefert hat. Window-Dressing zum Jahresende könnte dem Leitindex zwar in höhere Kursregionen verhelfen, ein Comeback der Krisenängste würde im Gegenzug aber erhebliches Rückschlagpotenzial eröffnen.
    In der abgelaufenen Börsenwoche schwankte der DAX zwischen Wochentief (Montag) und Wochenhoch (Mittwoch) in einer Spanne von 119 Punkten. Das Verhältnis zwischen Kursgewinnern und -verlierern fiel mit 21 zu 9 relativ positiv aus. Die höchsten Wochenverluste mussten defensive Titel wie Merck KGaA (1,9 Prozent), Fresenius (-1,4 Prozent) und Fresenius Medical Care (-1,3 Prozent) hinnehmen. Auf der Seite der Gewinner fielen die Aktien von Infineon (+6,4 Prozent) und Deutsche Lufthansa (+5,1 Prozent) besonders positiv auf.
     
    Infineon profitiert von Heraufstufung

    Dem Halbleiterhersteller Infineon gelang in der abgelaufenen Woche ein dickes Kursplus, nachdem aufkommende Übernahmespekulationen und positive Analystenkommentare von JP Morgan für Auftrieb sorgten. Vor allem auf das verdoppelte Kursziel von 9,00 Euro reagierten die Börsianer hocherfreut, schließlich liegt das Ziel immerhin 45 Prozent über dem aktuellen Kurs. Zudem hob der zuständige Analyst das Papier auf „Overweight“. Außerdem gab es aus technischer Sicht mit dem Überwinden der 200-Tage-Linie ein klares charttechnisches Kaufsignal.


    Disclaimer: Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Eine Haftung wird nicht übernommen.



    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    76,58EUR
    27.03.15
    +1,15
    55,43EUR
    27.03.15
    +0,69
    10,83EUR
    27.03.15
    +0,74
    13,05EUR
    27.03.15
    +0,50
    103,40EUR
    27.03.15
    +0,98
    11.868,33PKT
    27.03.15
    +0,21

    Autor

    Jörg Bernhard arbeitet seit 2002 als freier Wirtschaftsjournalist und hat sich innerhalb des Themenkomplexes Börse & Investment auf die Bereiche Rohstoffe und Zertifikate spezialisiert. Derzeit arbeitet er für diverse Internetportale und Fachpublikationen.

    RSS-Feed Jörg Bernhard

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    557
    532
    TitelLeser
    2172
    1566
    1403
    1143
    1143
    1075
    990
    917
    845
    821
    TitelLeser
    6190
    4456
    3242
    3006
    2816
    2781
    2560
    2444
    2296
    2210
    TitelLeser
    9131
    8904
    8049
    8012
    7981
    6736
    6190
    6187
    6139
    5912

    Top Nachrichten aus der Rubrik