EZB-Mitglied Nowotny Euro-Wechselkursanstieg derzeit kein Grund zur Sorge

    Nachrichtenagentur: dpa-AFX
     |  16.01.2013, 13:27  |  1025 Aufrufe  |   | 

    WIEN (dpa-AFX) - EZB-Ratsmitglied Ewald Nowotny hat sich angesichts des jüngsten Anstiegs des Eurokurses gelassen gezeigt. 'Man sollte die kurzfristigen Wachstumsschwankungen nicht überbewerten', sagte Nowotny am Mittwoch in Wien. Er sehe darin keinen langfristigen Trend. Daher sei der Anstieg nach seiner Einschätzung kein Grund zur Sorge. Kurzfristige Wechselkursschwankungen sollten laut Nowotny nicht überbewertet werden. Der Eurokurs stieg nach den Aussagen Nowotnys und kletterte auf ein Tageshoch von 1,3325 US-Dollar, nachdem er zuvor noch bei 1,3270 Dollar notiert hatte.

    Am Dienstagabend hatte der Chef der Eurogruppe, Jean-Claude Juncker, den Euro-Wechselkurs als 'gefährlich hoch' bezeichnet. Daraufhin war der Eurokurs unter Druck geraten. Seitdem die EZB im Sommer 2012 ihr Anleihekaufprogramm 0MT angekündigt hatte, ist der Eurokurs sukzessive gestiegen. Ende Juli 2012 war er auf ein Jahrestiefstand von gut 1,20 Dollar gefallen./jsl/bgf



    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    1,22295
    18:22 
    -0,48
    1,20341
    18:22 
    -0,05

    Nachrichtenagentur

    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)

    RSS-Feed dpa-AFX

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    392
    372
    369
    327
    325
    TitelLeser
    1535
    1491
    1155
    1120
    1078
    TitelLeser
    3520
    2664
    2084
    1750
    1680
    TitelLeser
    26024
    25000
    21772
    17844
    15752

    Top Nachrichten aus der Rubrik