Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX-1,89 % EUR/USD-0,02 % Gold+0,12 % Öl (Brent)+0,74 %

Konjunktur USA US-Industrieproduktion trotzt Witterungsbedingungen

16.01.2013, 17:16  |  1417   |   |   
Die Industrieproduktion ist trotz milder Wintertemperaturen im Dezember um 0,3 % angestiegen. Insbesondere im verarbeitenden Gewerbe dürften Nachholeffekte nach Hurrikan "Sandy" für zusätzlichen Schub gesorgt haben.
 
Der Verbraucherpreisindex hat in den USA im Dezember gegenüber dem Vormonat stagniert. Die Inflationsrate sank allgemein auf 1,7 %. In Abgrenzung ohne Lebensmittel und Energie verharrte die Inflationsrate auf dem Vormonatswert bei 2,0 %.
 
Aufgrund fallender Benzinpreise dürfte der US-Verbraucherpreisindex im
Januar im Vormonatsvergleich nochmals schwach sein, prognostizieren die Analysten der DekaBank. Auf kurze Sicht sei für die Inflationsrate sogar einen Rückgang unterhalb von 1,5 % möglich. Allerdings dürfte diese in den Sommermonaten wieder auf über 2,5 % ansteigen, so die Deka-Experten.


Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Konjunktur USA US-Industrieproduktion trotzt Witterungsbedingungen

Die Industrieproduktion ist trotz milder Wintertemperaturen im Dezember um 0,3 % angestiegen. Insbesondere im verarbeitenden Gewerbe dürften Nachholeffekte nach Hurrikan "Sandy" für zusätzlichen Schub gesorgt haben.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel