Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+2,28 % EUR/USD+0,21 % Gold+0,30 % Öl (Brent)+2,88 %

DAX Chart-Analyse DAX es braut sich was zusammen

Gastautor: Thomas Heydrich
21.01.2013, 15:19  |  1975   |  11   |   

Die letzten drei Kerzen zeigen, dass der DAX vor einem Kurssprung steht. Sollte dieser nach oben erfolgen, wird es spannend zu sehen, ob der Ausbruch aus dem Seitwärtstrend nach oben gelingt, was dann natürlich ein neues charttechnisches Longsignal bedeutet. 

Obwohl es sich hier um einen Tageschart handelt, kann man in dieser Form, immer nur eine Momentaufnahme vom DAX zeigen. Jeder muss die Trendlinien selber weiter zeichnen und beobachten.  

Wichtig ist, sich nicht nur an Charttechnik zu orientieren, sondern auch Indikatoren eines Handelssystems zu verwenden, da die emotionslos die Richtung anzeigen und sich nicht wie der Mensch beeinflussen lassen.

Wertpapier: DAX

Themen: Handel, DAX, Indikator


Verpassen Sie keine Nachrichten von Thomas Heydrich

Systemstrading.de ist ein Handelssystem für den DAX, DOW, GOLD und alle Indizes. Mit Hilfe von Indikatoren, wird jeden Tag ein Signal generiert. Somit ist emotionsloses Trading möglich. Die Signale werden auch dem privaten Anleger zur Verfügung gestellt, somit hat er die gleiche "Waffe" wie institutionelle Anleger. Alle Signale finden Sie auf: www.systems-trading.de

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

Avatar
systemstrading [KommA]
21.01.13 21:36:16
Wenn es eine Tasse ist, dann erfolgt der Ausbruch nach oben und das entlarvt die Tasse. Daraus kann man dann das Kursziel berechnen. Mehr muss man doch nciht wissen, bzw. darf einen nicht interessieren. 95% traden keine Formationen oder Handelssystem, sondern Emotionen, nach dem Motto, es ist Krise die Kurse müssen unbedingt fallen.
Avatar
rechenkuenstler
21.01.13 21:00:42
Und wenn der Ausbruch nach unten erfolgt, wars keine Tasse. Das ist die Börsenlogik.
Avatar
systemstrading [KommA]
21.01.13 20:52:45
Wenn es eine Tasse ist, erfolgt der Ausbruch nach oben.
Avatar
systemstrading [KommA]
21.01.13 20:51:07
@hoerls
Die mittlere Trendlinie hat Ihre Berechtigung, weil es eine kurze Seitwärtsbewegung gab und dann einen Ausbruch.
Danach wurde die Ausbruchslinie getestet und für "gut" befunden.
So hatte ich auch die Trendlinie darüber, die jetzt keine Bedeutung mehr hat, eingezeichnet. Wie man sah, gab es bei deren Bruch nach unten eine schnelle wenn auch kleine Kursbewegung, als sie dann wieder zurückerobert wurde, entsprechend einen Sprung nach oben von 70 Punkten innerhalb von wenigen Minuten.
Avatar
rechenkuenstler
21.01.13 19:18:37
Seit Anfang Januar sieht das der Chart ein wenig wie eine sogenannte Untertasse mit Henkel aus. Kann sein, daß die nach oben, oder auch nach unten aufgelöst wird.

Disclaimer

DAX Chart-Analyse DAX es braut sich was zusammen

Die letzten drei Kerzen zeigen, dass der DAX vor einem Kurssprung steht. Sollte dieser nach oben erfolgen, wird es spannend zu sehen, ob der Ausbruch aus dem Seitwärtstrend nach oben gelingt, was dann natürlich ein neues charttechnisches Longsignal bedeutet.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen