Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?
    ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Verluste wegen US-Daten
    Foto: wallstreet:online - 123rf.com

    ROUNDUP/Aktien Europa Schluss Verluste wegen US-Daten

    Nachrichtenagentur: dpa-AFX
    22.01.2013, 18:31  |  982 Aufrufe  |   | 

    PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Enttäuschende Konjunkturdaten aus den USA haben die europäischen Börsen am Dienstag belastet. Die Zahl der Verkäufe von bestehenden Häusern war im Dezember überraschend gefallen. Größere Verluste verhinderte aber Marktexperten zufolge die unerwartet hohe Zuversicht deutscher Finanzexperten. Zudem musste Spanien Anlegern bei Versteigerungen von Geldmarktpapieren deutlich weniger Zinsen bieten als zuletzt.

    Der EuroStoxx 50 fiel zum Handelsschluss um 0,36 Prozent auf 2.716,70 Punkte. Beim CAC 40 in Paris standen Verluste von 0,59 Prozent auf 3.741,01 Punkte zu Buche. Der Londoner FTSE 100 bewegte sich mit einem Minus von 0,03 Prozent auf 6.179,17 Punkte kaum von der Stelle, nachdem er am Vortag ein Hoch seit Mai 2008 markiert hatte.

    Aus Branchensicht gehörte der Autosektor zu den größten Verlierern: Im Stoxx Europe 600 sank der Subindex um 0,36 Prozent. Die Aktien des Reifenherstellers Michelin sackten als viertschwächster Wert im CAC-40-Index um 2,60 Prozent auf 71,10 Euro ab, nachdem der Konzern im Dezember sowohl in Europa als auch in Nordamerika und Brasilien insgesamt deutlich weniger Reifen verkauft hatte als im Jahr davor.

    Verluste gab es auch im Telekomsektor, wo besonders die Papiere von France Telecom und Vivendi abgestoßen wurden: Mit Kursabschlägen von 4,47 respektive 4,03 Prozent nahmen sie die beiden letzten Plätze im Leitindex der Eurozone ein. Börsianer begründeten die Verluste mit Aussagen des Mobilfunkanbieters SFR. Das Marktumfeld dürfte noch mindestens 18 Monate lang schwierig bleiben, meinte das Tochterunternehmen von Vivendi.

    Die EADS-Titel gewannen dagegen als bester Wert im französischen Leitindex 2,01 Prozent. Händlern zufolge stützte, dass Konzernchef Thomas Enders gegenüber den Medien von einem deutlichen Anstieg des Umsatzes sowie des operativen Gewinns im Jahr 2012 gesprochen habe.

    In Zürich fielen die Aktien von Kühne + Nagel um 3,56 Prozent auf 108,40 Franken. Die Credit Suisse hatte die Titel von 'Outperform' auf 'Underperform' abgestuft und das Kursziel von 120,00 auf 106,00 Franken gesenkt. Es sei zu befürchten, dass das Frachtvolumen des Logistikunternehmens auch im laufenden Geschäftsjahr 2013 wenig inspirierend ausfallen werde, schrieb Analyst Neil Glynn in einer Studie./la/jha/

    Wertpapier: EUROSTOXX 50

    Themen: EuroAktienEuropa


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    3.225,93
    30.09.
    +1,22

    Nachrichtenagentur

    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)

    RSS-Feed dpa-AFX

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    553
    453
    387
    379
    378
    TitelLeser
    1484
    1056
    1044
    1034
    1023
    TitelLeser
    8394
    3922
    3850
    3631
    3486
    TitelLeser
    24855
    23840
    23033
    20777
    16884

    Top Nachrichten aus der Rubrik