Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?
Aktien Osteuropa Schluss: Verluste - Schwache US-Häuserdaten belasten
Foto: wallstreet:online - 123rf.com

Aktien Osteuropa Schluss Verluste - Schwache US-Häuserdaten belasten

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
22.01.2013, 19:12  |  992 Aufrufe  |   | 

BUDAPEST/MOSKAU/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Dienstag nachgegeben. Eine verhaltene Stimmung an den internationalen Leitbörsen drückte Händlern zufolge auf die Kurse, nachdem zuvor US-Konjunkturdaten enttäuscht hatten. Die Zahl der Verkäufe von bestehenden Häusern war im Dezember überraschend gefallen.

Der Budapester Leitindex Bux schloss mit einem Minus von 2,30 Prozent bei 19.211,19 Punkten, nachdem er an den vergangenen 20 Handelstagen nur zwei mit Verlusten beendet hatte. Die durch Gewinnmitnahmen ausgelöste Verkaufswelle ging quer durch alle Branchen. Die Aktien der OTP Bank sackten um 3,10 Prozent auf 4.549 Forint ab und verbuchten damit den stärksten Verlusttag in den vergangenen zwei Börsenmonaten. Nach neun Gewinntagen in Folge mit Kursgewinnen von 11 Prozent setzte beim führenden ungarischen Kreditinstitut eine deutliche Gegenbewegung ein, hieß es aus dem Handel.

Die Titel des Branchenkollegen FHB Land Credit & Mortgage Bank fielen um 2,29 Prozent auf 425 Forint. Unter den weiteren ungarischen Schwergewichten sackten Magyar Olay es Gazipari (Mol) um 2,89 Prozent auf 18.450 Forint ab. Die MTelekom-Papiere schlossen mit minus 1,95 Prozent auf 401 Forint.

In Prag schloss der Leitindex PX um 0,43 Prozent tiefer bei 1.025,26 Punkten. Die Aktien des Minenunternehmens NWR fielen um 1,56 Prozent auf 88,30 Kronen. Marktteilnehmer verwiesen auf gesunkene Kohlenpreise, welche auf das tiefste Niveau dieses Jahres gefallen waren.

Die Titel des Energieunternehmens Ceske Energeticke Zavody (CEZ) schlossen mit einem moderaten Plus von 0,14 Prozent auf 648,0 Kronen. Die Regulierungsbehörde in Albanien kündigte die dortige Lizenz von CEZ für den Elektrizitätsvertrieb auf. Begründet wurde dies mit fehlenden Investitionen in das Netzwerk. Das Unternehmen will dagegen einen formalen Einspruch einlegen.

Der Warschauer Leitindex Wig-20 sank um 0,27 Prozent auf 2.566,60 Punkte. Der breiter gefasste Wig-Index gab um 0,13 Prozent auf 47.872,80 Punkte nach.

Die Titel von Alior Bank schlossen nach einer positiven Analysteneinschätzung mit einem Gewinn von 4,75 Prozent auf 72,80 Zloty. Die Experten von der Citigroup hatten die Papiere mit einem Votum von 'Buy' neu in die Bewertung aufgenommen und ein Kursziel von 94 Zloty errechnet.

In einem verhaltenen internationalen Branchenumfeld zeigten die weiteren polnischen Bankentitel eine uneinheitliche Tendenz. Bank Zachodni verbuchten einen Kursaufschlag von 1,57 Prozent. Die Papiere des polnischen Sektorprimus PKO gaben um 1,31 Prozent nach. Die Bank-Handlowy-Aktien schlossen prozentual unverändert.

Der russische RTS-Interfax-Index sank um 0,69 Prozent auf 1.589,02 Punkte./ste/APA/la/stk

Wertpapier: EUROSTOXX 50

Themen: ForintAktienOsteuropa


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Nachrichtenagentur

Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)

RSS-Feed dpa-AFX

Weitere Nachrichten des Autors

TitelLeser
1062
618
614
479
430
406
394
368
367
350
TitelLeser
2128
1733
1455
1328
1062
1038
978
973
909
877
TitelLeser
10333
8188
4055
3824
3555
2758
2202
2128
1733
1663
TitelLeser
24005
22958
22305
19978
16096
14154
12238
12202
10882
10333