Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+1,03 % EUR/USD+0,08 % Gold-0,17 % Öl (Brent)+0,26 %
Aktien Osteuropa Schluss: Verluste - Schwache US-Häuserdaten belasten
Foto: wallstreet:online - 123rf.com

Aktien Osteuropa Schluss Verluste - Schwache US-Häuserdaten belasten

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
22.01.2013, 19:12  |  1060   |   |   

BUDAPEST/MOSKAU/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Dienstag nachgegeben. Eine verhaltene Stimmung an den internationalen Leitbörsen drückte Händlern zufolge auf die Kurse, nachdem zuvor US-Konjunkturdaten enttäuscht hatten. Die Zahl der Verkäufe von bestehenden Häusern war im Dezember überraschend gefallen.

Der Budapester Leitindex Bux schloss mit einem Minus von 2,30 Prozent bei 19.211,19 Punkten, nachdem er an den vergangenen 20 Handelstagen nur zwei mit Verlusten beendet hatte. Die durch Gewinnmitnahmen ausgelöste Verkaufswelle ging quer durch alle Branchen. Die Aktien der OTP Bank sackten um 3,10 Prozent auf 4.549 Forint ab und verbuchten damit den stärksten Verlusttag in den vergangenen zwei Börsenmonaten. Nach neun Gewinntagen in Folge mit Kursgewinnen von 11 Prozent setzte beim führenden ungarischen Kreditinstitut eine deutliche Gegenbewegung ein, hieß es aus dem Handel.

Die Titel des Branchenkollegen FHB Land Credit & Mortgage Bank fielen um 2,29 Prozent auf 425 Forint. Unter den weiteren ungarischen Schwergewichten sackten Magyar Olay es Gazipari (Mol) um 2,89 Prozent auf 18.450 Forint ab. Die MTelekom-Papiere schlossen mit minus 1,95 Prozent auf 401 Forint.

In Prag schloss der Leitindex PX um 0,43 Prozent tiefer bei 1.025,26 Punkten. Die Aktien des Minenunternehmens NWR fielen um 1,56 Prozent auf 88,30 Kronen. Marktteilnehmer verwiesen auf gesunkene Kohlenpreise, welche auf das tiefste Niveau dieses Jahres gefallen waren.

Die Titel des Energieunternehmens Ceske Energeticke Zavody (CEZ) schlossen mit einem moderaten Plus von 0,14 Prozent auf 648,0 Kronen. Die Regulierungsbehörde in Albanien kündigte die dortige Lizenz von CEZ für den Elektrizitätsvertrieb auf. Begründet wurde dies mit fehlenden Investitionen in das Netzwerk. Das Unternehmen will dagegen einen formalen Einspruch einlegen.

Der Warschauer Leitindex Wig-20 sank um 0,27 Prozent auf 2.566,60 Punkte. Der breiter gefasste Wig-Index gab um 0,13 Prozent auf 47.872,80 Punkte nach.

Die Titel von Alior Bank schlossen nach einer positiven Analysteneinschätzung mit einem Gewinn von 4,75 Prozent auf 72,80 Zloty. Die Experten von der Citigroup hatten die Papiere mit einem Votum von 'Buy' neu in die Bewertung aufgenommen und ein Kursziel von 94 Zloty errechnet.

In einem verhaltenen internationalen Branchenumfeld zeigten die weiteren polnischen Bankentitel eine uneinheitliche Tendenz. Bank Zachodni verbuchten einen Kursaufschlag von 1,57 Prozent. Die Papiere des polnischen Sektorprimus PKO gaben um 1,31 Prozent nach. Die Bank-Handlowy-Aktien schlossen prozentual unverändert.

Der russische RTS-Interfax-Index sank um 0,69 Prozent auf 1.589,02 Punkte./ste/APA/la/stk

Wertpapier: E-Stoxx 50


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Aktien Osteuropa Schluss Verluste - Schwache US-Häuserdaten belasten

BUDAPEST/MOSKAU/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Dienstag nachgegeben. Eine verhaltene Stimmung an den internationalen Leitbörsen drückte Händlern zufolge auf die Kurse, nachdem zuvor US-Konjunkturdaten enttäuscht hatten. Die Zahl der Verkäufe von bestehenden Häusern war im Dezember überraschend gefallen.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel
Autor abonnieren

dpa-AFX jetzt abonnieren

Fügen Sie den Autor Ihren Alerts hinzu und seien Sie immer informiert. Sie können Ihre Alerts bequem in der Alert-Verwaltung bearbeiten. Ebenso können Sie Alerts verknüpfen und individuelle Benachrichtigungen planen.

mehr über Alerts erfahren