Neuseeland Zentralbank will gegen starken Dollar vorgehen

    Nachrichtenagentur: dpa-AFX
     |  20.02.2013, 15:30  |  436 Aufrufe  |   | 

    AUCKLAND/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Zentralbank Neuseelands erwägt, sich gegen die Stärke der heimischen Währung zu stemmen. Die Notenbank sei bereit, gegen den hohen Wechselkurs des neuseeländischen Dollar zu intervenieren, sagte Zentralbankchef Graeme Wheeler am Mittwoch in Auckland vor Unternehmensvertretern. Es war die erste offene Positionierung der Notenbank zum Wechselkurs seit langem. Wheeler nannte eine ganze Reihe von Optionen, um der Aufwertung entgegenzutreten, etwa direkte Interventionen am Devisenmarkt oder Leitzinssenkungen.

    Wheeler räumte ein, dass die Spielräume der nationalen Geldpolitik angesichts großer Zuflüsse spekulativen Kapitals begrenzt seien. Der 'Kiwi', wie der Neuseeland-Dollar unter Marktteilnehmern genannt wird, hat in den vergangenen Monaten zu vielen Währungen deutlich aufgewertet. Besonders stark fallen die Gewinne zum japanischen Yen aus. Ein wichtiger Grund für die Entwicklung ist die sehr lockere Geldpolitik vieler großer Notenbanken. Wegen des vergleichsweise hohen Zinsniveaus zieht Neuseeland spekulatives Kapital an, was den neuseeländischen Dollar aufwerten lässt./bgf/jkr

    Wertpapier: EUR/USD


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    1,1013USD
    22.05.15
    -0,82
    1,0391CHF
    22.05.15
    -0,11

    Nachrichtenagentur

    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)

    RSS-Feed dpa-AFX

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    275
    264
    264
    262
    254
    253
    252
    250
    244
    244
    TitelLeser
    1757
    1208
    1195
    1091
    1032
    994
    855
    772
    665
    641
    TitelLeser
    3896
    2234
    2126
    1859
    1857
    1757
    1574
    1537
    1290
    1255
    TitelLeser
    31121
    15423
    12364
    11930
    11922
    11481
    10704
    8527
    7683
    7654

    Top Nachrichten aus der Rubrik