Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Zydus gelingt Durchbruch mit LIPAGLYN, dem ersten neuen Wirkstoff, der in Indien auf den Markt gelangt

Nachrichtenagentur: news aktuell
 |  05.06.2013, 11:21  |  452 Aufrufe  |   | 
Mumbai, Indien (ots/PRNewswire) -

Lipaglyn(TM) ist der weltweit erste zugelassene Glitazar und der
erste neue chemische Wirkstoff (New Chemical Entitiy, NCE), der von
einem indischen Pharmaunternehmen im Inland entdeckt und entwickelt
wurde.


Die Zydus Group gab bekannt, dass ihr mit ihrer Forschung zu dem
Saroglitazar Lipaglyn(TM), einem neuartigen Medikament zur Behandlung
diabetischer Dyslipidämie oder Hypertriglyzeridämie bei Diabetes Typ
II, die nicht mit Statinen allein kontrolliert werden kann, ein
Durchbruch gelungen ist. Das Medikament wurde durch die indische
Aufsichtsbehörde für die Zulassung von Medikamenten DCGI (Drug
Controller General of India) für den indischen Markt zugelassen. Mit
seiner neuartigen Wirkweise, bei der lipid- und glucosesenkende
Effekte in einem Molekül vereint werden, ist Lipaglyn(TM) weltweit
der erste Glitazar, der eine Zulassung erhält.

Bei der diabetischen Dyslipidämie handelt es sich um eine
Erkrankung, bei der insgesamt erhöhte Cholesterinwerte
[http://www.medterms.com/script/main/art.asp?articlekey=320 ] im Blut
von Diabetikern festgestellt werden, wobei das "schlechte"
LDL-Cholesterin (Low Density Lipoprotein) und die Triglyceride erhöht
sind und eine Verringerung des "guten" HDL-Cholesterins (High Density
Lipoprotein) vorliegt. Schätzungen zufolge leiden etwa 85 bis 97 %
aller Diabetiker an diabetischer Dyslipidämie. Lipaglyn(TM), ein
Nicht-Thiazolidinedion, stellt die erste zugelassene Behandlung für
diese Erkrankung dar.

"Lipaglyn(TM) bietet Patienten, die an diabetischer Dyslipidämie
leiden, die Möglichkeit einer einmal täglichen oralen Therapie, die
sich positiv auf beide Lipidparameter sowie auf die Kontrolle des
Blutzuckerspiegels auswirkt", erklärt Pankaj Patel, der Vorsitzende
und geschäftsführende Direktor von Zydus Cadila. "Es war schon lange
unser Traum, ein Molekül von der Konzeptionsphase bis hin zur
Marktreife zu entwickeln. Heute ist es uns gelungen, diesen Traum zu
verwirklichen. Das ist ein bedeutender Durchbruch, den ich allen
indischen Forschern auf dem Gebiet der Medikamentenentwicklung widmen
möchte", fügt Patel hinzu.

Lipaglyn(TM) wurde im Zydus Research Centre, dem auf die
NCE-Erforschung spezialisierten Arm der Gruppe, entdeckt und stellt
durch seinen einzigartigen zellulären Wirkmechanismus in seinem
Bereich eine bahnbrechende Innovation dar. Aufgrund seiner
vorherrschenden Affinität zu PPAR-alpha-Isoformen und einer moderaten
Affinität zu PPAR-gamma-Isoformen aus einer Untergruppe der
PPAR-Kernrezeptoren wirkt sich das Molekül positiv und ohne
Nebenwirkungen auf die Blutfettwerte sowie den Blutzuckerspiegel aus.
Der IND-Status wurde 2004 beantragt.

Die Zulassung von Lipaglyn(TM) als neues Medikament beruht auf
einem umfangreichen klinischen Entwicklungsprogramm bestehend aus
klinischen Tests der Phasen I, II und III, die sich insgesamt über
acht Jahre hinzogen. Die Ergebnisse des ersten Programms der Phase
III mit Diabetespatienten mit Pioglitazon als Vergleichsmedikament
zeigten, dass eine Lipaglyn(TM)-Dosis von 4 mg zu einer Senkung der
Triglycerid- und LDL-Cholesterinwerte führte und eine Erhöhung des
HDL-Cholesterinwertes bewirkte. Gleichzeitig kam es zu einer Senkung
des Nüchtern-Plasmaglukosespiegels sowie des glykosylierten
Hämoglobins (HbA1c), wodurch die positiven Auswirkungen sowohl auf
die Blutfettwerte als auch den Blutzuckerspiegel der
Diabetespatienten belegt waren. Empfohlen wird die Darreichung von
Lipaglyn(TM) in Form von 4-mg-Tabletten.

Informationen zu Zydus Cadila

Zydus Cadila ist ein internationales Pharmaunternehmen mit
Hauptsitz im indischen Ahmedabad. Die Gruppe erforscht, entwickelt,
produziert und vermarktet ein umfangreiches Angebot an medizinischen
Therapien. Bei 20 Forschungsprogrammen in unterschiedlichen Stadien
der klinischen Entwicklung investiert die Gruppe 7 % ihres Umsatzes
in die Forschung. Im Zydus Research Centre arbeiten mehr als 400
Wissenschaftler an der Erforschung von NCEs.

Originaltext: Cadila Healthcare
Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/109744
Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_109744.rss2

Pressekontakt:
Medienkontakt: Sujatha Rajesh, Sujatha.rajesh@zyduscadila.com,
+91-9974051180

Themen: Indien


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Nachrichtenagentur

Weitere Nachrichten des Autors

TitelLeser
107
90
71
68
67
64
63
63
60
60
TitelLeser
440
317
305
297
286
267
209
201
175
170
TitelLeser
847
838
767
689
673
661
624
597
523
440
TitelLeser
10075
6252
6202
5396
5231
3622
3535
3331
3000
2482