DAX+1,32 % EUR/USD+0,08 % Gold-0,04 % Öl (Brent)+1,84 %
Poroschenko: Ukraine auf Szenario für einen totalen Krieg vorbereitet
Foto: Ukrainische Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Poroschenko Ukraine auf "Szenario für einen totalen Krieg vorbereitet"

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
16.11.2014, 16:06  |  18851   |   |   
Kiew (dts Nachrichtenagentur) - Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat erklärt, dass sein Land auf das "Szenario für einen totalen Krieg vorbereitet" sei. Er habe "keine Angst vor einem Krieg mit russischen Truppen", sagte Poroschenko im Gespräch mit der "Bild". "Unsere Armee ist in einem wesentlich besseren Zustand als vor noch vor fünf Monaten und wir haben die Unterstützung aus der ganzen Welt. Unsere Soldaten zeigen, dass sie unser Land vereidigen können."

Zugleich betonte Poroschenko, dass Kiew "nichts mehr als Frieden" wolle, "aber wir müssen uns leider derzeit auch mit den schlimmsten Szenarien befassen". Der ukrainische Präsident griff zudem die russische Führung in Moskau scharf an: Russland halte sich "an keine Absprachen". Die Ukraine habe für den Friedensvertrag alles umgesetzt, was sie angekündigt habe. "Wir sind bereit für Kompromisse und glauben, dass der Konflikt nicht militärisch gelöst werden kann. Russland dagegen verspricht etwas und tut am nächsten Tag genau das Gegenteil", sagte Poroschenko im Gespräch mit der "Bild". "Wir wollen keinen Krieg, wir wollen den Frieden und kämpfen für europäische Werte."

Themen: Russland


Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion dts
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

dieses wesen ist hochgradig gefährlich.

das der westen diesem unberechenbaren psychopathen eine solche macht gegeben hat,das die westpropaganda ihm eine solche bühne schafft,zeigt wie verkommen und menschenverachtend,die finanzmafia agiert.

wollen die medien durch ihre verleugnungen tatsächlich einen krieg herraufbeschwören?

welchen sinn macht es,völker,religionen,rassen,kommunisten,faschisten gegeneinander aufzuhetzen,denn hass untereinander zu schüren.
wann kommt die manipulationsjunta zur besinnung?

wann werden sie ihrer verantwortung gerecht?

es gibt nur einen realen krieg,das wird geführt von der 0,01 promille,den masslosen,den grenzenlos gierigen,gegen den rest der weltbevölkerung.
Dieser Petro Poroschenko lügt genau so wie die komplette westliche Welt. Klar Putin ist auch nicht gerade derjenige der nur die Wahrheit spricht.

Aber noch ist es nicht bewiesen wer das Flugzeug in der Ost-Ukraine abgeschossen hat. Gäbe es Beweise, dass es die Russen oder die sogenannten Rebellen gewesen wären, hätten es die Amis es schon in die ganze Welt hinaus geschrien. Aber da die endgültigen Beweise fehlen wird es einfach immer wieder wiederholt. Aber auch die Wiederholungen sind, sooft es auch geschieht, immer noch Lügen.

Warum gönnen sie den Menschen in der Ost-Ukraine nicht ihren Frieden und lassen sie endlich in Ruhe.
der Grundfehler war, daß sich unsere Politiker (allen voran der Russen-Hasser Gauck) auf den Maidan gestellt haben und denen das Gefühl von Rückendeckung gegeben haben. Gleichzeitig lassen wir uns mal wieder willig vor den Karren der Amerikaner spannen, die die Nato um jeden Preis nach Osten erweitern wollen.
... ach übrigens, da gab es schon einmal einen Vollidioten der vom totalen Krieg träumte und in die Welt posaunte. Das Ende war erschreckend und sollte sich eigentlich nie mehr wiederholen.
... naja,da wird wohl Poroschenkow bald merken wie es ist von den eigenen Leuten weggeputscht zu werden. Hat er ja schon alles mitgemacht.
Mir geht die Antwort einer Frau aus Kiew nicht aus den Sinn, als sie von einem guten Deutschen Reporter gefragt wurde, "... wie könnten wir den helfen?..." Kam die Antwort, ..."... sie helfen uns am besten, wenn sie uns gar nicht helfen..." Es war eine junge und studierte Frau aus Kiew.
Schade ist nur, dass die Völker am meisten leiden müssen und nicht die Politiker.

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel