Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX-0,74 % EUR/USD+0,16 % Gold-0,11 % Öl (Brent)+1,66 %
Aktien Europa: Börsen gehen auf Talfahrt aus Angst vor Eskalation am Golf
Foto: wallstreet:online - 123rf.com

Aktien Europa Börsen gehen auf Talfahrt aus Angst vor Eskalation am Golf

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
26.03.2015, 11:15  |  9850   |   |   

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas Börsen haben am Donnerstag an ihre Vortagesverluste angeknüpft. Die aufkeimenden Sorgen um eine Eskalation der Jemen-Krise hätten auf die Stimmung gedrückt, sagten Börsianer. Bereits die Wall Street und wichtige asiatische Börsen hatten Verluste verzeichnet. Markt-Kommentatoren verwiesen am Morgen zudem weiter auf das Griechenland-Schuldendilemma, das Anleger im Blick behalten sollten.

Der EuroStoxx 50 verlor 1,59 Prozent 3625,30 Punkte. An der Pariser Börse rutschte der CAC-40-Index um 1,48 Prozent auf 4946,63 Punkte. Der Londoner FTSE 100 büßte 1,27 Prozent auf 6902,23 Zähler ein.

Die Angst vor einem neuen Krieg in der Golfregion hatte die Ölpreise zuletzt in die Höhe getrieben. Der wichtige Ölproduzent Saudi-Arabien hat zusammen mit mehr als zehn anderen Nationen in den blutigen Konflikt im Jemen eingegriffen und nach eigenen Angaben Luftangriffe gegen die dortigen Huthi-Rebellen geflogen.

Der gestiegene Ölpreis befeuerte die Kurse der Ölkonzerne: Der Sektor war der einzige Gewinner in Europa mit einem Plus von knapp 1 Prozent im entsprechenden Branchenindex .

Die Talfahrt der Technologiewerte an der Wall Street tags zuvor fand dagegen ihre Fortsetzung in Europa: Die Werte der Branche verloren im Schnitt knapp 3 Prozent.

ASML-Titel rutschten nach einer negativen Analystenstudie mit einem Kursverlust von mehr als viereinhalb Prozent an das Ende des Eurostoxx 50. Händlern zufolge hat die Deutsche Bank eine frische Verkaufsempfehlung für die Aktie des niederländischen Chipkonzerns abgegeben, nachdem sie zuvor den Titel sogar noch als Kauf eingestuft hatte.

Versicherer- und Finanztitel zeigten sich nach einer Abstufung der Deutschen Bank für die Allianz ebenfalls schwach. Allianz-Papiere verloren mehr als 2 Prozent, noch deutlicher aber gaben die Titel des Wettbewerbers Axa und des niederländischen Finanzkonzerns ING nach.

Der Ausstieg des größten Aktionärs schickte in London die Papiere des Börsenbetreibers London Stock Exchange (LSE) auf Talfahrt. Die Börse Dubai hatte sich den hohen Kurs der LSE-Aktien zunutze gemacht und über Nacht ihren kompletten LSE-Anteil von 17,4 Prozent versilbert. LSE-Papiere gaben in der Folge am Donnerstag um knapp 10 Prozent nach.

Zudem belastete der anziehende Ölpreis die Papiere der Fluggesellschaften. Easyjet etwa verloren nahezu 5 Prozent./tav/das

Wertpapier: E-Stoxx 50

Themen: Euro, Börse, Europa


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Aktien Europa Börsen gehen auf Talfahrt aus Angst vor Eskalation am Golf

Europas Börsen haben am Donnerstag an ihre Vortagesverluste angeknüpft. Die aufkeimenden Sorgen um eine Eskalation der Jemen-Krise hätten auf die Stimmung gedrückt, sagten Börsianer. Bereits die Wall Street und wichtige asiatische Börsen …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel