DAX+0,02 % EUR/USD-0,14 % Gold-0,16 % Öl (Brent)+0,21 %
Kubicki sieht Deutschland in der Vorstufe zum logistischen Notstand
Foto: Wolfgang Kubicki, über dts Nachrichtenagentur

Kubicki sieht Deutschland "in der Vorstufe zum logistischen Notstand"

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
16.10.2015, 14:17  |  5080   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der FDP-Vizevorsitzende Wolfgang Kubicki sieht Deutschland in der Flüchtlingskrise "in der Vorstufe zum logistischen Notstand": "Wir haben kaum noch Unterbringungsmöglichkeiten, kaum noch Betreuungsmöglichkeiten. Allein die medizinische Versorgung stellt uns vor kaum lösbare Probleme", sagte Kubicki im Gespräch mit der "Welt". "In unserer Not haben wir in Schleswig-Holstein das Schloss Salzau zur Flüchtlingsunterkunft umfunktioniert", sagte Kubicki, der seit 1996 Vorsitzender der FDP-Fraktion im Landtag von Schleswig-Holstein ist.

Zugleich machte der Freidemokrat der Bundesregierung schwere Vorwürfe: "Deutschland bricht gerade Europarecht. Deutschland verstößt gegen die Dublin-III-Verordnung, wonach wir jeden Flüchtling in das Land zurückschicken müssten, aus dem er nach Deutschland eingereist ist." Momentan könne sich aber jeder Flüchtling aussuchen, in welchem Land er leben möchte, monierte Kubicki. Die Stimmung in Deutschland verändere sich nach den Worten des FDP-Vizes derzeit "massiv". "Die Deutschen verlieren ihr Vertrauen in den Rechtsstaat, in unsere Fähigkeit, Probleme zu lösen. Das Gefühl der Überforderung stellt sich ein." Wenn Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) so weitermache, "erreicht sie das Jahr 2017 gar nicht mehr als Kanzlerin. Wenn die Landtagswahlen 2016 für die Union nicht gut ausgehen und die Stimmung in der Bevölkerung sich weiter verschlechtert, wird die Union sich nach einer Alternative umsehen. Dann wird man Angela Merkel stürzen", meinte Kubicki.


Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion dts
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

Die wahren Hintergründe dieser Krise
In seinem 2006 erschienenen Buchtitel „Blueprint For Action“ skizziert Barnett (ehemaliger Berater von Verteidigungsminister Rumsfeld) die Globalisierungsstrategie der USA und den Weg zu einer "Neuen Weltordnung". Dort können wir lesen:
Zitat: “Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde, (...) durch Vermischung der Rassen (...), mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa. Hierfür sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen Intelligenzquotienten von 90, zu dumm zu begreifen, aber intelligent genug um zu arbeiten.”

Genau das steht uns bevor und das ist von unseren amerikanischen "Freunden" geplant und jetzt auf den Weg gebracht worden, durch die militärischen Interventionen in den jetzt politisch völlig destabilisierten Ländern: Libyen, Irak, Ägypten, Syrien, etc.
Dazu kommt der laufende Währungskrieg durch die Abwertung des US Dollars verbunden mit der Zwangsverpflichtung der Industrie und der europäischen Staaten im TTIP "Handelsabkommen".
USA über alles, über alles in der Welt!
Gute Nacht Deutschland, und unsere dämlichen Politiker klatschen dazu auch noch Beifall. Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte.
So sehr das Leid dieser Menschen einen berühren mag - wer hat nicht noch das tote Kind am Strand von Bodrum vor Augen - es ist damit nicht getan, gegen alle nicht zuletzt europäischen Regeln hier durch unbedachte Worte eine Völkerwanderung auszulösen. Nun fährt sie, die Kanzlerin, nur um ihren fatalen Fehler nicht zugeben zu müssen, sogar in die Türkei um nicht nur nach dort wieder mal Milliarden zu geben (wofür, was hat die türkische Regierung denn bisher für diese Flüchtlinge aufgewandt?), nein, selbst ein Voranbringen des Beitritts dieses überaus antidemokratischen Systems in die EU wird plötzlich sogar ins Spiel gebracht. Die Frau dreht durch, sie muß schnellstens gestoppt werden.
Zutage tritt nunmehr offen wie nie zuvor die Unverschämtheit unserer Politik, und das nicht nur wie bisher deutlich am linken Lager von Dunkelrot/Rot/Grün, sondern nunmehr auch durch die CDU: Unseren Arbeitnehmern hat man mit Lohndumping durch Aufweichung von Kündiungsschutz- und Zeitarbeitsregelungen - Stichwort: Agenda 2010 - förmlich den Knüppel über den Schädel gezogen. So ganz Unverschämte wollen uns vorgaukeln, dies sei für unser Land unumgänglich gewesen. Es kam raus was gewollt war: Die Unternehmen und Dax-Konzerne scheffeln seit Jahren Gewinne, daraus und nicht durch anderes rühren die immens steigenden Steuern her. Und was macht man damit: Was man den Arbeitnehmern und Steuerzahlern hier aus den Taschen zieht verstreut man ins Ausland zu zig-Milliarden!
Hat 1er nur in Erinnerung, daß man die Griechen, so wie Schröder unsere Leute hier, als faule Säcke bezeichnet oder den Griechen den Vorschlag von 1 € Jobs oder "Ich-AG" aufoktruiert hätte?
Wer erinnert sich nicht, wie vor 2 Jahren vor dem BVerfG denen, die auf Grundsicherung angewiesen sind, vorgerechnet wurde, daß diese Leistung völlig für ein menschenwürdiges Leben ausreichen würden. Unsere zunehmend verarmenden Alten - die Rede ist nicht von den bestens abgefederten Vorruheständlern aus ebenso diesem politischen Pfusch vor 20 Jahren - leben zum Schweigend im Schatten, die interessieren nicht. Es ist schon seltsam, wie nun plötzlich immens Geld da ist für alles andere. Hier liest man, daß Mietern gekündigt wurde, weil Häuserblocks abgerissen werden sollten. Plötzlich ist problemlos das Geld da um diese ganzen leerstehenden Wohnungen für Flüchtlinge zu renovieren. Den Mietern wurde keine Wohnung renoviert!

Und schon sehr seltsam, wenn man diese jubelnden Menschen sieht, die vollbepackt mit Geschenken und Arme schwingend diese Fremden empfangen. Nichts dagegen - nur: Worum geht es diesen so "guten" Jublern? Wenn vor dem Cafe sitzend die gleichen "guten" Jubler einen alten Menschen im Abfallkorb wühlen sehen springt keiner hoch zur Hilfe, da zuckt nicht einmal der Ar...! Es ist nur noch zum Kotzen!




.
Unverantwortlich, was Frau Merkel angerichtet hat!!! Mir fehlen die Worte!!! Ich kann gut nachvollziehen dass die anderen EU-Länder gegen die Quoten sind!!! Sie beweisen damit das, was Frau Merkel in keinster Weise hat - Weitblick!!!
Endlich einmal eine klare Ansage. Genau wie er denkt inzwischen die Mehrheit der Deutschen. D. wird im Chaos angesichts des Massenandrangs der Flüchtlinge versinken, einschl. Steuererhöhung. Am Ende steht uns eine höchst problematische Ghettoisierung der Flüchtlinge wie in Schweden, Dänemark und den Niederl. bevor - und das, obwohl in diesen Ländern eine sofortige und vorbildliche Integrationspolitik eingeleitet wurde.
Schade nur, dass Herr Lindner zum Thema Flüchtlingspolitik, außer einem Interview in der Pforzheimer Zeitung, nicht wahrnehmbar in Erscheinung tritt. Herr Kubicki, bitte übernehmen sie die Parteiführung. Von der CDU (bis auf einige wenige Ausnahmen) und der SPD ist nur ein einziges Lamentieren zu hören. Wir brauchen den Wechsel!

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel