Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,23 % EUR/USD+0,13 % Gold+4,30 % Öl (Brent)0,00 %

dpa-AFX Überblick Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 08.01.2016

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
08.01.2016, 21:35  |  328   |   |   

Merrill Lynch bleibt nach Kursrutsch an Europas Börsen zuversichtlich

FRANKFURT - Die Experten der US-Investmentbank Merrill Lynch trauen dem europäischen Aktienmarkt nach dem Kursrutsch zum Jahresauftakt eine Erholung zu. Die europäischen Börsen hätten im Sog des Kursrutsches in China sowie des fortgesetzten Ölpreisverfalls einen holprigen Start hingelegt, doch es sollte besser werden, schrieben die Investment- und Aktienmarktstrategen James Barty, Ronan Carr und Tommy Ricketts in einer Studie vom Freitag. Im Zuge des Kurseinbruchs dürften die Investoren, die sich für die übliche Januar-Rally positioniert hätten, aus dem Markt "gespült" worden sein. Der fundamentale Trend bleibe positiv.

Merrill Lynch senkt Lanxess auf 'Underperform' - Ziel auf 39 Euro

NEW YORK - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat Lanxess von "Neutral" auf "Underperform" abgestuft und das Kursziel von 50 auf 39 Euro gesenkt. 2016 sollte sich die Preisentwicklung bei synthetischem Kautschuk verschlechtern, schrieb Analystin Stephanie Bothwell in einer Studie vom Freitag. Gleichzeitig dürfte ein Gewinnwachstum im Chemiegeschäft wegen des nachlassenden Rückenwinds von der Rohstoff- und Währungsseite schwieriger werden. Mit Blick auf die hohe Bewertung bevorzugt Bothwell die Aktie des Konkurrenten Covestro.

Bernstein hebt Dupont auf 'Outperform' und Ziel auf 81 US-Dollar

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat Dupont mit Blick auf die geplante Fusion mit Dow Chemical von "Market-Perform" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 71 auf 81 US-Dollar angehoben. Auch wenn die Transaktionsbedingungen besser sein könnten, sehe er doch erhebliches Aufwärtspotenzial für die Aktien beider Chemiekonzerne, schrieb Analyst Jonas Oxgaard in einer Studie vom Freitag.

JPMorgan hebt Continental auf 'Overweight' - Ziel 229 Euro

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat Continental in einer Branchenstudie von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft. Das Kurzsiel werde von 204 auf 229 Euro angehoben, schrieb Analyst Jose Asumendi in der Studie vom Freitag. Der Dax-Titel gehöre neben Valeo und Faurecia zu seinen bevorzugten Werten unter den europäischen Autozulieferern.

Berenberg senkt Nemetschek auf 'Hold' und erhöht Ziel auf 41 Euro

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat bei Nemetschek das Kursziel wegen verbesserter Gewinn- und Wachstumsaussichten von 35 auf 41 Euro angehoben. Da der Kurs zuletzt stark gestiegen ist, wurde die Einstufung aber von "Buy" auf "Hold" herabgestuft, wie Analyst Gal Munda in einer Studie vom Freitag schrieb.

JPMorgan senkt Leoni auf 'Underweight' - Ziel 30 Euro

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat Leoni in einer Branchenstudie von "Neutral" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel von 36 auf 30 Euro gesenkt. JPMorgan-Analyst Jose Asumendi begründete seine skeptischere Sicht auf den Autozulieferer in einer am Freitag veröffentlichten Branchenstudie mit teils deutlich reduzierten Gewinnschätzungen.

KUNDENHINWEIS: Sie lesen eine Auswahl der Analysten-Umstufungen von dpa-AFX

/jha/

Themen: Aktien, Euro, Invest


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

dpa-AFX Überblick Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 08.01.2016

Merrill Lynch bleibt nach Kursrutsch an Europas Börsen zuversichtlich

FRANKFURT - Die Experten der US-Investmentbank Merrill Lynch trauen dem europäischen Aktienmarkt nach dem Kursrutsch zum Jahresauftakt eine Erholung zu. Die europäischen Börsen hätten im Sog des Kursrutsches in China sowie des fortgesetzten Ölpreisverfalls einen holprigen Start hingelegt, doch es sollte besser werden, schrieben die Investment- und Aktienmarktstrategen James Barty, Ronan Carr und Tommy Ricketts in einer Studie vom Freitag. Im Zuge des Kurseinbruchs dürften die Investoren, die sich für die übliche Januar-Rally positioniert hätten, aus dem Markt "gespült" worden sein. Der fundamentale Trend bleibe positiv.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel