Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,23 % EUR/USD+0,13 % Gold+4,30 % Öl (Brent)0,00 %

WDH/China Inflation zieht leicht an - Regierungsziel aber noch in weiter Ferne

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
10.01.2016, 12:28  |  1130   |   |   

(In der Überschrift wurde ein Wort ergänzt.)

PEKING (dpa-AFX) - Die Inflation in China bleibt trotz eines leichten Anstiegs zum Jahresende weit vom Regierungsziel entfernt. Im Dezember legten die Verbraucherpreise im Vergleich zum Vorjahr um 1,6 Prozent zu, wie die nationale Statistikbehörde am Samstag in Peking mitteilte. Im November hatte die Teuerungsrate noch bei 1,5 Prozent gelegen. Experten hatten mit dieser Verbesserung der zuletzt schwachen Preisentwicklung, die ein Ausdruck der Sorgen über das Wachstum in China ist, gerechnet. Analysten sehen trotz der etwas höheren Inflation noch genügend Spielraum für die Notenbank, die Wirtschaft weiter anzukurbeln. Die Regierung peilt bei den Verbraucherpreisen ein Plus von drei Prozent an./zb

Wertpapier: EUR/USD


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

WDH/China Inflation zieht leicht an - Regierungsziel aber noch in weiter Ferne

(In der Überschrift wurde ein Wort ergänzt.)

PEKING (dpa-AFX) - Die Inflation in China bleibt trotz eines leichten Anstiegs zum Jahresende weit vom Regierungsziel entfernt. Im Dezember legten die Verbraucherpreise im Vergleich zum Vorjahr um 1,6 Prozent zu, wie die nationale Statistikbehörde am Samstag in Peking mitteilte. Im November hatte die Teuerungsrate noch bei 1,5 Prozent gelegen. Experten hatten mit dieser Verbesserung der zuletzt schwachen Preisentwicklung, die ein Ausdruck der Sorgen über das Wachstum in China ist, gerechnet. Analysten sehen trotz der etwas höheren Inflation noch genügend Spielraum für die Notenbank, die Wirtschaft weiter anzukurbeln. Die Regierung peilt bei den Verbraucherpreisen ein Plus von drei Prozent an./zb

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel